Als Schwangere wartet man ja ständig. Geduld usw., das erwähnte ich bereits, habe ich nicht. Man wartet auf den positiven Test, auf der erste Herzklopfen beim Ultraschall, dass man es der Familie und auf Arbeit erzählen kann. Man wartet darauf, dass man das Baby im Bauch spürt, freut sich, wenn man es in der 18. Woche spürt. Und dann wartet man auf Arzttermine. Die Zeit ist lang. Ich habe mir ein paar Dinge überlegt, die man in der Zwischenzeit machen könnte. Beschäftigung für Schwangere eben, damit keine Langeweile aufkommt, schon gar nicht im Beschäftigungsverbot. ;)

Wie beschäftigt man sich in der Schwangerschaft?

Damals, als ich mit dem ersten Kind schwanger war, hatte ich viel Zeit, sehr viel Zeit. Meine Verpflichtungen waren gering, Essen gab es in der Hochschulmensa, der Kühlschrank füllte sich mit schnellen und einfachen Speisen. Viel Zeit also, um niedliche Erstausstattung zu kaufen und diese mit liebevollem Blick zu waschen. Stellt euch dabei romantische Seufzer vor. Ich hatte sogar Lust und Kapazität, meinem Hobby Scrapbooking nachzugehen. Ich bastelte ein Schwangerschaftsalbum, notierte meine Gedanken und klebte buntes Papier aufeinander. Selbst Deko für’s Wohnzimmer konnte ich mir ausdenken und selbst gestalten. Mein neues Hobby ist Bullet Journal – ein täglicher Spaß zum Aufschreiben und Malen der Gedanken.

tipps-gegen-langeweile-schwangerschaft-beschaeftigungsverbot-mamaskind

Tipps gegen Langeweile in der Schwangerschaft und im Beschäftigungsverbot

Beim zweiten Kind hatte ich frühzeitig ein Beschäftigungsverbot. Da kann schnell Langeweile aufkommen. Mehrere Monate, die ich bis zur Geburt überbrücken musste und durfte. Doch ich war auch erschöpft und konnte wegen frühzeitiger Wehen nicht viel unternehmen. Kurse wie Schwangerschaftsyoga oder Schwimmen fielen also aus. Ich wurde wieder aktiver beim Bloggen und entdeckte Twitter neu. In der Schwangerschaft mit meinem dritten Kind arbeite ich zwar weniger, doch im Haushalt und mit den Kindern ist viel mehr zu tun. Selbst die Kinder haben schon Termine. Hat man plötzlich Freizeit, stehen Mamas oft hilflos da. Andere Eltern kennen das. ;)

Ideen für Beschäftigung in der Schwangerschaft

Shopping

Wohnung & Haushalt

  • Die Wohnung ausmisten und Dinge verkaufen
  • Das Kinderzimmer planen und gestalten
  • Wohnung putzen (das kommt automatisch dank Nestbautrieb)
  • Ablage (ok, das macht wohl nur mir Spaß…)

Sport

  • Kurs belegen: Schwangerenschwimmen & Yoga
  • Dort auch Schwangere kennenlernen
  • Geburtsvorbereitungskurs besuchen – mit dem Partner?
  • Spaziergänge machen
backen-schwangerschaft-langeweile-mamaskind

Backen! Eines meiner liebsten Hobbys zu Hause

Hobbys & Familie

  • Zeit in das Hobby investieren (Nähen, Sketchnotes, Handlettering, Lesen?)
  • Oder ein neues Hobby beginnen?
  • Ausgehen, so lange es geht: Kino, Restaurant etc.
  • Auf keinen Fall aus Langeweile ein Haustier anschaffen ;)
  • Backen – gut für die Hüfte ;)
  • Mit Freunden treffen
  • Zocken! Computerspiele / Nintendo / XBOX etc. spielen
  • Wöchentlich Fotos vom Bauch machen
  • Fortschritte in einem Schwangerschaftsalbum festhalten
  • In den Urlaub fahren
  • Exklusivzeit mit dem älteren Kind verbringen
  • Endlich mal die Fotos einkleben…
  • Ehrenamtlich aktiv werden wie z. B. Freiraumkind
  • Pinterest aktiv nutzen – das macht Spaß!

Vorbereitung auf das Kind

  • Anträge vorbereiten: Mutterschaftsgeld, Elterngeld, Kindergeld etc.
  • In Schwangerschaftsforum lesen (kann aber auch irre machen)
  • Mamablogs lesen :)
  • Informieren über Windeln (Stoff / Einweg) und ähnliche Themen
  • Passt ein Familienbett oder ein eigenes Bett im Schlafzimmer?
  • Auf die Geburt vorbereiten: Wünsche besprechen
  • Mit Hebamme Fragen klären
  • Mit anderen Schwangeren und Müttern austauschen
  • Krankenhaus / Geburtshaus aussuchen

Ausruhen & Du

  • Zeit in Körperpflege investieren
  • Netflix / Lieblingsserien schauen
  • Zeit für dich nehmen
  • Nochmal zum Friseur gehen
  • Ausruhen & schlafen!
  • Hinlegen und in den Körper und das Baby spüren
  • Ein Lieblingsöl / eine Creme finden und nutzen

Und dies alles immer unter dem Aspekt: so lange es noch geht! Denn bald bestimmt ein zauberhaftes (weiteres) Baby den Alltag. Flüchten geht dann nicht mehr. :) Wer noch mehr Tipps hat, darf gerne kommentieren, dann nehme ich das noch in die Liste auf.

Werbung
Werbung