Lifestyle, Tipps & Tests 15. August 2014

Gehören Handys in die Schultüte?

Für mich ist die Beantwortung dieser Frage sehr einfach. Als ich in die 7. Klasse ging, gab es die ersten bezahlbaren Prepaidhandys. Meine Eltern mussten nicht lange überlegen und kauften mir ein schickes Motorola-Handy – noch mit Antenne. Deren Absicht war es nicht, mir unbegrenzten Zugang zu Telefonie und SMS zu gewähren, sondern wollten schlicht, dass ich erreichbar bin bzw. anrufen kann, wenn etwas auf dem Nachhauseweg dazwischen kommt. Natürlich habe ich schnell SMS für mich entdeckt. Mit dem Verweis auf die Taschengeldnutzung durfte ich von diesen auch regen Gebrauch machen. Mit Prepaid-Karten kann man die Ausgaben von Teenagern auch sehr gut steuern.

Familie 10. August 2014

Die Sache mit dem Elterngeld und Berlin

Also irgendetwas läuft doch da falsch. Da wartet man die gesamte Schwangerschaft auf die Geburt, watschelt schnell zum Bürgeramt und beantragt zügig die Geburtsurkunde, während des Wochenbettes – nur um den flotten Eingang des Elterngeldes zu gewährleisten. Und dann? Kommt das Amt nicht hinterher.

1 125 126 127 128 129 141