Browsing Tag

Minimalismus

Lifestyle 11. September 2017

Digitaler Minimalismus – Apps, Social Media & Medien

Das Thema Minimalismus in der Familie verfolgt uns nun schon mehrere Jahre. Viele nicht mehr gebrauchte Dinge werden verkauft, Altes durch Neues ersetzt und es wird regelmäßig die Wohnung umgeräumt. Ausmisten in der Wohnung ist mein alltäglicher Begleiter. Klar, immerhin bin ich die meiste Zeit zu Hause dank Elternzeit mit dem Baby-Mädchen. Nun, wo die Wohnung immer aufgeräumter wird, kommt der nächste Schritt: der digitale Minimalismus. Ich bin auf der Suche nach Reduzierungen, die mir ein wenig die Last nehmen. Wie Marie Kondo schon sagte: Man soll nur das behalten, das Freude bringt.

Familie 27. März 2017

Kleine Geschenke zu Ostern für Kleinkind & Schulkind

In den vergangenen Jahren überlegten wir immer wieder, wie viele Geschenke für die Kinder zu Ostern zu wenig oder zu viel sind. Vor zwei Jahren zeigte ich die Ostergeschenke für den 5-Jährigen, im letzten Jahr sollte es gar keine Geschenke zu Ostern von uns geben. Dieses Jahr sehen wir das wieder ein wenig lockerer, sofern die Präsente für die Kinder sinnvoll sind. Dazu gehören natürlich Bücher, Stifte und Bastelsachen.

Tipps & Tests 22. Februar 2017

Aquabeads – Bastelperlen für Kinder im Test – Werbung

Ich liebe Bastelmaterialien mindestens so sehr wie meine Söhne. Das sind mitunter die einzigen Dinge, von denen ich trotz Minimalismus in der Familie nicht genug haben kann. Weil meine Söhne regelmäßig basteln, steht Bastelbedarf auch immer auf der Geburtstagswunschliste. Erstmals getestet haben meine Söhne und ich die Bastelperlen von Aquabeads. Vorbei die Zeiten, in denen man Perlen bügeln musste, damit man schöne Bilder erhält. Das geht nun viel einfacher! Wie das genau funktioniert und was ihr gewinnen könnt, zeige ich euch gerne!

Lifestyle 16. Januar 2017

Ausmisten in der Wohnung – Vorher-nachher-Bilder

Letzte Woche schrieb ich über meinen Nestbautrieb und Babyausstattung, die ich langsam zusammenstelle. Der Nestbau macht sich natürlich nicht nur im Kinderzimmer bemerkbar, auch in der restlichen Wohnung wurde ich aktiv. Mein Mann macht da freiwillig mit. Er freut sich ebenfalls, wenn wir ein besseres Wohngefühl nach der Umstellung haben und kann die benötigte Zeit dafür auch besser einschätzen. Schnell mal umräumen und ausmisten? Mein Lieblingssatz, bei dem mein Mann immer zu lachen anfängt. :)

Mama 13. Januar 2017

Der Nestbautrieb und ich – ja ich brauche das JETZT!

Auf vielen Websites hört man davon: der Nestbautrieb setzt ein, meist zum Ende der Schwangerschaft. Mich hat es pünktlich zum Beginn des 7. Monats – der 25. Woche umfassend gepackt. Vielleicht sind auch ein wenig mein stetiger Ausmist-Wille, der Minimalismus und die gleichzeitige Challenge von Clara @tastesheriff #klarschiffmitdemtastesheriff daran beteiligt. Auf jeden Fall musste ich am Samstag unbedingt Babysachen shoppen. Und keiner aus der Familie hatte Lust oder kann das nachvollziehen. Aber Schwangere und Mütter verstehen das, oder? ODER?

Tipps & Tests 22. April 2016

Tipps und Tricks für den Kita-Flohmarkt

Die Zeiten, in denen Kinder mit DER Puppe oder DEM Auto spielten sind vorbei. Die Kinderzimmer quellen heute über. Spielzeug ist billiger geworden und durch die höhere Lebenserwartung gibt es auch immer mehr Schenkende. Irgendwann ist das Kinderzimmer aber voll. Wer nicht eine Zweitwohnung nur zur Lagerung der Spielsachen anmieten möchte, muss sich irgendwann von einigen Dingen trennen. Wir praktizieren das seit einigen Jahren und haben dabei viele Erfahrungen gesammelt, die ich an euch weitergeben möchte.

1 2 3