Werbung

Gestern fiel mir auf, dass ich noch gar nicht meine interne Suche auf dem Blog ausgewertet habe. Es ist jedoch nützlich zu wissen, wonach Leute suchen, die schon auf dem Blog gelandet sind. Das kann Hinweise für weitere Blogposts geben – denn was gesucht wird, ist potenziell auch für andere Leser interessant.

interne-suche-auswerten

Die interne Suche bei WordPress

Wer ein Widget für die interne Suche auf dem Blog hat, möchte die Daten natürlich auch auswerten. Was liegt näher, als dazu Google Analytics zu benutzen? Um auf die Daten zugreifen zu können, müssen ein paar Einstellungen in Analytics gemacht werden.

  1. Google Analytics öffnen
  2. Tab “Verwalten” öffnen
  3. Richtige Datenansicht wählen (bei mehreren URLs wichtig)
  4. Einstellungen der Datenansicht wählen
einstellungen-datensicht-mamaskind

Einstellungen der Datenansicht auswählen

Das war doch einfach! In den Einstellungen für die Datenansicht muss nun der Suchparameter eingegeben werden. Wer die interne Suche von WordPress nutzt, gibt dort ein s ein. Wie euer Parameter heißt, seht ihr, wenn ihr selbst eine Suche in eurem Blog startet. Im Anschluss betrachtet ihr die URL, zu der ihr weitergeleitet werdet.

So ermittelt ihr den Such-Parameter

Meine Suche nach “Ernährung” spuckt die URL https://mamaskind.de/?s=ernährung aus. Der Parameter steht nach dem / und vor dem =-Symbol und lautet bei mir “s”. Ein Hinweis von Sebastian: Wer Google’s benutzerdefinierte Suche nutzt, hat en Parameter “q”. Das könnt ihr in eurem Blog in der URL überprüfen.

Wenn alles korrekt ist, sollte Analytics spätestens am nächsten Tag die Suche auswerten.

Werbung

suchparameter-analytics-mamaskindDie Auswertung in Google Analytics

Heute sah meine Änderung dann wie im folgenden Bild aus: Man erkennt die Anzahl an Suchanfragen! Wer genauer auf den unteren Screenshot schaut, stellt fest, dass es sich um Quatsch-Suchanfragen handelt, die ich gestern beim Testen eingab.

site-search-mamaskind

 

Meine Suchanfragen sind auch wirklich bei Analytics angekommen:

suchbegriffe-mamaskind-wordpress

 

Möglichkeiten der internen Suche im WordPress-Blog

Die interne Suche ist nicht nur für Leser ein tolles Instrument, einen älteren Beitrag wiederzufinden oder weiteres zum gewünschtes Thema zu lesen.

Ich nutze die Suche auch selbst, um einen Blogpost wiederzufinden. Dafür gebe ich meine Blog-URL im Browser ein und im selben Zug den Suchbegriff. Erst dann bestätige ich die Suche mit Enter und lande direkt in der internen Blogsuche. Auch so kann man die interne Suche ansteuern.

[warning]Adresszeile Browser: mamaskind.de Ernährung[/warning]

Werbung

adresszeile-interne-suche-mamaskind

Habt ihr ein paar Daten gesammelt, könnt ihr daraus bestenfalls neue Blogposts planen. Auch für die Keywordrecherche sind die Suchanfragen sehr nützlich. Eure Zielgruppe ist sogar schon auf dem Blog und möchte sogar noch mehr Input haben! Nutzt das aus und gebt den Lesern, wonach sie suchen. Sie werden es euch danken und eure organischen Zugriffe (Visits über die Google-Suche) langsam steigen.

Probiert das doch auch mal in den anderen Blogs aus! So zeigt ihr den Bloggern, worüber sie schreiben sollen und ihr erhöht gleichzeitig noch die Verweildauer und Anzahl an Seiten, die angeschaut werden. Gute SEO-Zeichen!