Spiele müssen Spaß machen und das gilt nicht nur für Kinder. Mit Langweiligem möchte ich mich nicht beschäftigten, denn ich möchte mit ganzem Herzen dabei sein. Daher wähle ich Geschenke für Kinder auch danach aus, ob sie mir oder meinem Mann sinnvoll erscheinen, sofern wir beim Spiel beteiligt sein werden. Stehe ich mit dieser Meinung allein da?

Dash macht sich diesen Monat auf die Reise und wird zudem auf weiteren Elternblogs vorgestellt. Der Beitrag entstand in Kooperation mit Wonder Workshop.

Spielen mit Roboter Dash

Dass man mit dem Roboter Dash von Wonder Workshop (Werbelink) wunderbar programmieren lernen kann, zeigte ich bereits in meinem ausführlichen Test über Dash. Wir sind noch lange nicht am Ende der Roboter-Saga und haben noch viel zu lernen.

Mit wir meine ich auch mich, denn ich lerne stets mit, wenn sich mein 7-Jähriger mit dem Roboter befasst. Ich helfe dabei, die Aufgaben zu verstehen und die Schritte des Roboters in die richtige Reihenfolge zu bringen. Das finde ich super spannend – eine Beschäftigung, die uns gleichermaßen fordert und die uns beiden gefällt!

Spielspaß & geistige Herausforderung

Wie wichtig der Spaß am Spiel ist, merkt man spätestens, wenn man monoton mit den Kindern Rollenspiele spricht oder gelangweilt das Feuerwehrauto zum zehnten Einsatz hintereinander schiebt. So möchte ich das nicht. Kinderbeschäftigung muss auch uns Eltern Freude machen!

Ich brauche geistige Herausforderung, die natürlich kindgerecht sein muss. Das ist beim Programmiermodus (Roboter-Saga) definitiv der Fall. Wir saßen schon Stunden vor den ersten Aufgaben, die ebenfalls meinem Sohn gefallen.

Programmieren lernen mit dem Roboter Dash und meinem Sohn. | Mehr Infos zum Roboter für Kinder auf Mamaskind.de

Programmieren lernen mit dem Roboter Dash und meinem Sohn.

Dash steuern – der coole Automodus

Mit Dash wollen auch wir Erwachsenen gerne herumrasen. Dazu braucht man nur das Smartphone oder Tablet und den Roboter Dash. Vom Menü aus gelangt man zur direkten Steuerung des Roboters. Wir können ihn lenken, seinen Kopf bewegen, seine Farbe verändern, aufgenommene und vorinstallierte Töne abspielen oder auch das optional erhältliche Katapult (Werbelink) bedienen.

Pluspunkte bekommt er übrigens auch von den Kindern, die ihr Spielgerät nicht nach fünf Minuten abgeben müssen, weil der Akku leer ist (wie es bei unserem fernsteuerbaren Auto der Fall war). Ist Dashs Akku mal am Ende, kommt er einfach eine Weile an den USB-Anschluss des Laptops.

Wenn so lustige Geräusche und Farben im Spielzimmer erscheinen, rückt natürlich die ganze Familie interessiert an. Alle wollen mitmachen! Zuerst steuert mein großer Sohn fachmännisch, spielt seine vor Monaten aufgenommenen Töne ab und bringt uns zum Kichern. Anschließend nimmt der 3-Jährige das Lenkrad, bzw. das Smartphone, in die Hand und amüsiert sich köstlich.

Zusammen finden wir heraus, wofür welche Taste ist. Was tut der Roboter, wenn wir an dem Schieberegler rechts ziehen? Er fährt schneller? Wow! So oder so ähnlich spielen wir als Familie mit dem Roboter, wenn der Große fertig mit der Roboter-Saga, dem programmieren lernen, ist.

Oft fährt er auch ohne den Lernmodus herum – dafür ist er immerhin auch da!

Das Kleinkind und Baby spielen mit dem Dash - mit meiner Hilfe | Mehr Infos zum programmierbaren Roboter auf Mamaskind.de

Das Kleinkind und Baby spielen mit dem Dash – mit meiner Hilfe

Für Eltern und Kinder toll: mit Dash lernen und spielen

Auch das Baby-Mädchen ist fasziniert von den bunten Farben – sie will alles mit ihren Händen entdecken. Wir bleiben ebenfalls dran. Wir sagen klar, worauf wir keine Lust haben. Z. B. wenn wir das Autobuch dreimal hintereinander lesen sollen, oder ich mit Autos einen Rennen fahren und dabei Geräusche machen soll. Das möchte ich nicht! Ich mag auf meine Art spielen, wie es die Kinder auch selbst tun.

Kontaktaufnahme: Baby und Roboter Dash | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Kontaktaufnahme: Baby und Roboter Dash

Die Kinder möchten nicht hören, wie sie mit ihren Spielzeugen spielen sollen. Und auch mir muss es Spaß machen, wenn ich beteiligt bin. Das gefällt mir an Dash: jeder kann auf seine Weise mitspielen und lernen. Da mein Sohn und ich beide die App auf unseren Geräten haben, können wir sogar unabhängig voneinander lernen.

Lieber beschäftigen wir uns jedoch gemeinsam mit Dash. Und wenn wir mal nicht in der Roboter-Saga weiterkommen, befragen wir die Tipps in der Hilfe oder meinen Mann. Er hat auch sichtlich Freude beim Fahren, jedoch nur wenig Chance, mal an die Bedienung zu kommen. ;)

Geschenk zu Weihnachten für Kinder und Eltern

Wer wertvolles Spielzeug liebt, kann den Dash reinen Gewissens unter den Weihnachtsbaum stellen. Er eignet sich auch gut als Gemeinschaftsgeschenk für die ganze Familie. Damit holen sich Technikfans ein tolles Gerät ins Haus, das Kinder sowie Erwachsene fordert und zum Spielen einlädt.

Wir haben den Roboter nun mehrere Monate. Es ist kein Gerät, das bei uns im Schrank einstaubt, sondern regelmäßig von uns allen bespielt wird.

Nützliches Weihnachtsgeschenk für Kinder und Eltern: Dash der Roboter | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Nützliches Weihnachtsgeschenk für Kinder und Eltern: Dash der Roboter

Dashs Rundreise durch andere Elternblogs

Der blaue Roboter wird aus verschiedenen Blickwinkeln auf anderen Elternblogs vorgestellt. Schaut doch mal vorbei: