Zusammen mit Heldenstücke, dem multimedialen Magazin für Kinder, stelle ich die TodHunter Moon Serie vor. Nach den Kinderromanen FährtenFinder und SandReiter erschien kürzlich Band 3: SternenJäger. Eine wundervoll magische Abenteuerreise für Kinder ab ca. 10 Jahren.

TodHunter Moon – FährtenFinder

Der Fantasieroman für Kinder startet mit dem mysteriösem Mittsommerkreis, den Dan Moon leitet. Seine Tochter Alice TodHunter Moon, genannt Todi, darf erstmals teilnehmen. Man erfährt etwas über die Geschichte der Dorfbewohner, z. B. dass sie früher FährtenFinder waren und weit reisten. Als ihr Vater verschwindet, wohnt Todi mit ihrer gemeinen Tante Mitza zusammen, die ihre Nichte an die bösen Garmins verrät. Sie wird von ihrem Freund Oskar gerettet, dessen Schwester Ferdie vor kurzem von diesen Wesen entführt wurde.

Rezension: FährtenFinder - TodHunter Moon - Angie Sage | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Rezension: FährtenFinder – TodHunter Moon – Angie Sage

Gemeinsam machen sie sich auf die Reise, um Ferdie zu retten. Sie stoßen auf weitere Freunde, geraten in Gefahr bei der Rettungsmission und treffen schließlich auf die guten Zauberer. Gemeinsam versuchen Todi und ihre Freunde, die anderen Dorfbewohner zu retten, welche die böse Lady und der Zauberer Oraton-Marr entführten. Sie bitten den Außergewöhnlichen Zauberer Septimus Heap um Hilfe, den man aus der anderen Fantasy-Reihe der Autorin Angie Sage kennt. Die Bösen wollen das Ei der Orm bergen, das auf dem Grund eines Teiches liegt und zwingen die Dorfbewohner zu helfen, wobei sie deren Tod in Kauf nehmen.

Letztlich schafft es der böse Zauberer Oraton-Marr, sich mit dem Ei der Orm aus dem Staub zu machen. Todi steht vor einer großen Entscheidung: Will sie zurück ins Dorf oder den Weg der Zauberer einschlagen, deren Wurzeln in ihr schlummern?

Mehr zu TodHunter Moon – FährtenFinder

TodHunter Moon – SandReiter

Der Drache Feuerspei folgt dem Orm-Ei und Oraton-Marr. Der böse Magier will das Ei ausbrüten lassen, um das geschlüpfte Orm-Baby an sich zu binden. Wen es zuerst anblickt, dem folgt es für immer. Dafür erpresst er, nimmt sogar eine Geisel.

Rezension SandReiter - TodHunter Moon - Angie Sage | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Rezension SandReiter – TodHunter Moon – Angie Sage

Kaznim Na-Draa will die Geisel, ihre Schwester, retten und hintergeht im Laufe der Geschichte Todi und ihre Freunde, die das Orm-Ei retten wollen, bevor die Orm schlüpft. Als Zauberlehrling hilft Todi nun Septimus Heap, dem Außergewöhnlichen Zauberer. Sie erhält Hilfe von Dschinn Jim Knee, ihren Freunden und vermeintlich Kaznim, die sie erst in die Irre führt, damit Oraton-Marr mehr Zeit bekommt. Nur wenn die Orm schlüpft, soll ihre Schwester freigelassen werden.

Es dreht sich alles um ein Schlittenrennen der Zauberer, den “Bund der Drei”, den die Freunde Todi, Oskar und Ferdie gründeten, um immer zusammenzuhalten und natürlich die Orm, die bald schlüpft. In jedem Kapitel wird angezeigt, wie viele Stunden es noch dauert. Gefährlich wird Todi auch die Hexe Marissa, die Oraton-Marr hilft.

Es zeigt sich, dass die Schlitten perfekt auf Sand fahren können. Sie helfen Todi bei der aufregenden Flucht. Als die Orm schlüpft, gelingt es dem bösen Zauberer nicht, sie an sich zu binden. Hier kommt der Drache Feuerspei wieder ins Spiel. Die Geschichte und Geschehnisse sind unglaublich spannend, vor allem, da den Akteuren die Zeit im Nacken sitzt.

Mehr zu TodHunter Moon – SandReiter

TodHunter Moon – SternenJäger

Von Hexen kann man nichts Gutes erwarten, oder doch? Die Hexe Marissa, die den Schlüssel zur Burg von Jenna, der guten Königin hat, wird von der Roten Königin gejagt. Diese schickt ihren Hauptmann, der Marissa trotz schwarzmagischem Fährtensucherball nicht finden kann und schließlich Frau und Heimat zurücklässt und aus Angst flüchtet.

Rezension SternenJäger - TodHunter Moon - Angie Sage | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Rezension SternenJäger – TodHunter Moon – Angie Sage

Marissa hilft aus erst unbekannten Gründen dabei, den Hexen das von ihnen gestohlene Orm-Baby zurück zu Septimus Heap zu bringen. Doch sie führt etwas im Schilde. Wie vermutlich auch Jo-Jo Heap, Septimus Bruder, denkt Todi, die Unterricht über Charms bekommt. SternenJäger ist ein Charm, über den sie erst noch etwas lernen muss, um ihn zu benutzen. Sie soll es selbst herausfinden.

Die Zauberer sind gerade dabei, ein Nest für das Orm-Baby zu bauen, in welchem es sich verpuppen kann, um erwachsen zu erwachsen. Viele wollen das Orm-Baby lieber schnell dorthin bringen, weil es nicht nur Schabernack treibt, sondern auch beißt. So gerät Todis Freund Oskar schnell in eine gefährliche Situation, aus der er gerade mit seinem Leben entkommt.

Es gibt jedoch noch ein großes Problem: Prinzessin Driffa berichtet wütend, dass in ihrem Schneegebiet alles zerfällt. Das gesamte Lapislazuli wird grau und zerfällt zu Staub. Damit verschwindet alle Magie, was den Zauberern gefährlich werden kann. Schuld ist: das fehlende Orm-Ei, das der böse Zauberer Oraton-Marr zuvor ausbrütete und eigentlich zu ihr gebracht werden sollte.

Wurde nicht auch Simon Heap von einem Splitter Lapislazuli getroffen, der nun in seinem Auge zerfällt? Was passiert mit ihm? Können die Freunde und die guten Zauberer einen neuen Schlussstein – ein Orm-Ei – finden, das den Zerfall aufhält? Wird Oraton-Marr von seinen Kopfschmerzen erlöst, welche die Apothekerin ihm zuvor verschaffte?

Mehr zu TodHunter Moon – SternenJäger

Rezension der TodHunter Moon Reihe aus der Hanser Verlag | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Rezension der TodHunter Moon Reihe aus der Hanser Verlag

Fazit: TodHunter Moon Reihe

Obwohl es eine Fantasyreihe für Kinder ist, fand ich sie durchweg spannend. Es gibt sehr viele Handlungsstränge und Personen. Da auch Verletzungen und Todesgefahr eine Rolle spielen, sind die Bücher eher für ältere Kinder ab ca. 10 – 12 Jahren geeignet. Wer Fantasy mag, kann diese jedoch durchaus auch als Erwachsener toll finden. Mit dabei sind auch Erpressung, Verrat und sehr viel Aufregung.

Weitere Infos über Heldenstücke

Heldenstücke ist ein multimediales Magazin für Kinder bis 12 Jahren samt ihrer Eltern. Dort werden u. a. Bücher, Apps, Spiele und Filme vorgestellt. Wer mag, kann dort Rätsel lösen oder an Gewinnspielen teilnehmen. Jährlich erscheint ein kostenloses Print-Magazin, dass ihr im Buchhandel bekommt.