Werbung

Ihr habt eine Nintendo Switch und wisst nicht, was ihr den Kindern schenken sollt? Pokémon Schild & Schwert sind die Antwort. Das wunderbare Nintendo Switch Spiel in zwei Varianten ist für Einsteiger als auch fortgeschrittene Pokémon-Fans ein absoluter Geheimtipp für Kinder und Erwachsene. Ich hatte riesigen Spaß und zeige euch, warum ich noch viele weitere Stunden spielen werde.

Gewinnspiel: Zusammen mit Nintendo verlose ich zwei Spiele: einmal Pokémon Schild und einmal Pokémon Schwert. :)

Der Beitrag ist unbeauftragte Werbung für Nintendo. Ich verwende hier Werbelinks, die ich mit * markiere.

Pokémon Schild & Schwert – Story

Die Story von Pokémon ist bekannt: ich will natürlich der stärkste Pokémon-Trainer werden, alle Champions besiegen um somit alle acht Orden zu bekommen. Dass man die Geschichte kennt, tut dem Spielspaß keinen Abbruch. Denn im Gegenteil zu Pokémon: Let’s Go, Evoli streift man in Pokémon Schild & Schwert in einer komplett neuen Welt – der Galar-Region – umher und trifft auf neue Pokémon.

Die beiden Edition Schild und Schwert unterscheiden sich in ein paar Kleinigkeiten und einigen Pokémon, die es nur in der jeweiligen Edition gibt. Hier kannst du die Spiele kaufen: Pokémon Schwert kaufen* und Pokémon Schild kaufen*

Ich werde ausführlich in die Story eingefügt: mit vielen Text-Dialogen und Videosequenzen. - Mehr Infos zu Pokémon Schild / Schwert auf Mamaskind.de
Ich werde ausführlich in die Story eingeführt: mit vielen Text-Dialogen und Videosequenzen.

Werbung

Delion, der große Bruder meines besten Freundes Hop, ist ein berühmter Pokémon-Champion. Natürlich wollen wir in seine Fußstapfen treten und werden freundlich gesinnte Rivalen. Wir feuern uns gegenseitig an, um immer besser zu werden.

Los geht’s, raus aus unserem beschaulichen Wohnort Furlongham. Wir schnappen uns die Karte, lernen zu speichern und machen uns auf den Weg zum ersten Ziel: Delion vom Bahnhof abholen.

Anfangspokémon auswählen

Die Belohnung lässt nicht lang auf sich warten: ich darf mir mein erstes Pokémon aussuchen! Wieder gibt es eins von Typ Wasser (Memmeon, eine Amphibie), Feuer (Hopplo, ein Hase) und Pflanze (Chimpep, ein Affe). Die Wahl ist schwer, alle sind niedlich! Ich suche mir das Wasserpokémon Memmeon aus und wähle damit für den Anfang einen Weg mit Schwierigkeiten. Die ersten Spielstunden führen direkt in eine Pflanzenarena, in der ich mit meinem stärksten Pokémon keine Chance habe. Wieder etwas gelernt: Ich muss auf alle Typen gewappnet sein.

Der erste Kampf lässt dann nicht lange auf sich warten. Selbstverständlich wollen wir unsere Pokémon ausprobieren! Hop und ich kämpfen: Wasser gegen Feuer. Ich gewinne ganz deutlich. Viel zu einfach, dachte ich noch nach dem ersten Sieg. Doch ich komme sehr bald ins Schwitzen und verliere haushoch nur wenige Stunden später.

Mein erster Kampf gegen meinen Rivalen, der eigentlich mein Freund ist: ich gewinne natürlich! - Mehr Infos auf Mamaskind.de
Mein erster Kampf gegen meinen Rivalen, der eigentlich mein Freund ist: ich gewinne natürlich!

Zielgruppe: Kinder & Fans

Zwischendurch führt mich das Spiel mit einigen Videosequenzen und vielen Text-Dialogen an die Story heran. Kinder sollten bestenfalls lesen können, mit Learning by Doing kommt man allerdings auch ans Ziel. Das hat mein 5-Jähriger beim Vorgängerspiel gezeigt.

Werbung

Die Inhalte und Szenen sind eindeutig an Kinder gerichtet. So kann man zu Beginn ein Mädchen oder einen Jungen als Spielfigur wählen, es verschwindet gleich zu Beginn ein Schaf, das wir suchen müssen und auch der Start ist sehr einfach gestaltet. Dennoch hatte ich bereits am Anfang sehr viel Freude mit den Kämpfen, dem Fangen von Pokémon und dem Arenakampf, der plötzlich gar nicht mehr so einfach war. Ich bin sicher, dass auch erwachsene Fans von Rollenspielen und Pokémon mit Schild & Schwert viele, viele Stunden glücklich sind.

Die Kämpfe sind einfach gestaltet, aber manchmal schwer zu meistern. Wissen kann Vorteile bringen! - Mehr Infos auf Mamaskind.de
Die Kämpfe sind einfach gestaltet, aber manchmal schwer zu meistern. Wissen kann Vorteile bringen!

Pokémon Schwert / Schild: Das Kampfsystem

Mit meinem ersten Pokémon kann ich mich bald auf die Suche nach weiteren machen, die ich fangen kann. Dafür muss man wilde Pokémon erst schwächen, damit sie auch freiwillig im Pokéball bleiben.

Das kleine Eichhörnchen Raffel hier sieht zwar ganz niedlich aus, kann auf höheren Leveln aber ganz fies werden. Das Kampfmenü ist einfach gestaltet und mit Symbolen auch für Kinder leicht verständlich. Man kann eine von vier Attacken wählen, ein anderes Pokémon bzw. Item einsetzen oder fliehen.

Wie niedlich, ein Raffel-Pokémon: Das Design spricht Kinder an - mich aber auch. - Mehr Infos zum Test auf Mamaskind.de
Wie niedlich, ein Raffel-Pokémon: Das Design spricht Kinder an – mich aber auch.

Verbesserte Funktionen in Pokémon Schild / Schwert

Das eingebaute Navi

Sofort fällt auf, was den bisherigen Versionen fehlte: ich sehe auf der Karte und im Ladebildschirm, wohin ich laufen muss. Die Wege sind fest vorgegeben, sodass man sich nur schwer verlaufen kann. Das mögen manche als Einschränkung sehen, ich finde es toll, weil Pokémon somit noch leichter spielbar für Kinder und zwischendurch für mich ist. So weiß man selbst nach vielen pausierten Spieltagen noch, was die nächsten Schritte sind.

Erfahrung & Typenvorteile

Super ist, dass nicht mehr nur ein Pokémon Erfahrungspunkte bekommt, wenn es einen Kampf gewinnt. Stattdessen werden diese auf alle kleinen Monster verteilt, die man bei sich führt. Zudem cool: man bekommt auch Erfahrungspunkte, wenn man ein Pokémon fängt. Die Erfahrung führt dann zu Levelaufstiegen, was die eigene Mannschaft stärkt und sie neue Attacken lernen lässt.

Eine richtig wertvolle Neuerung ist die Anzeige der Typen-Vorteile. So hat jedes Pokémon in Pokémon Schwert / Schild einen oder zwei Typen wie z. B. Wasser, Feuer, Pflanze, Stahl, Flug usw. Ein Typ ist einem anderen entweder nicht oder aber über- bzw. unterlegen. Soll heißen: Wasserpokémon sind im Vorteil gegenüber Feuerpokémon, müssen sich jedoch vor dem Typ Pflanze fürchten. Das klingt alles logisch – mich beschäftigt das auch schon 20 Jahre lang – seit der ersten Generation. Doch auch mein 5-Jähriger kann mit seinem Fachwissen punkten! Kinder lernen das richtig schnell!

Habe ich bereits gegen ein Pokémon gekämpft und treffe später wieder auf dieses, wird bei den Attacken die Effektivität angezeigt. Demnach ist meine Attacke Aquaknarre effektiv gegen das Raffel im Bild. Besser wäre nur noch „sehr effektiv“. Eine wichtige Verbesserung, die mich nicht bei jedem Kampf raten lässt, was nun dagegen hilft.

Klare Verbesserung: Beim erneuten Kampf zeigt mir Pokémon, welche Attacken sinnvoll sind. - Mehr Infos zum Pokémon Test auf Mamaskind.de
Klare Verbesserung: Beim erneuten Kampf zeigt mir Pokémon, welche Attacken sinnvoll sind.

Endlich: Handheld-Modus

Endlich darf ich Pokémon auch im Handheld-Modus spielen. Das ging bei Let’s Go, Evoli nämlich noch nicht beim Fangen. Ich spiele tatsächlich wenig auf dem Fernseher, sondern eher mit der Konsole in der Hand. So wie früher, als ich noch einen GameBoy hatte. Den Pokémon Schwert / Schild Test habe ich auf der Nintendo Switch Lite gemacht.

Ich teste Pokémon Schwert / Schild einige Stunden und liebe das Spiel bereits jetzt. Eine klare Empfehlung für Kinder und Erwachsene. - Mehr Infos gibt es auf Mamaskind.de
Ich teste Pokémon Schwert / Schild einige Stunden und liebe das Spiel bereits jetzt. Eine klare Empfehlung für Kinder und Erwachsene.

Fang-Anzeige & Pokébälle

Ein tolles Feature: hat man das gleiche Pokémon bereits gefangen, zeigt dies ein kleiner Pokéball oben rechts neben dem Namen des wilden Pokémons an. Das erleichtert die Vervollständigung des Pokédexes (= Sammelalbum) enorm! Doppelte Fänge kommen somit nur noch dann vor, wenn ich das möchte!

Pokébälle muss man für Spielgeld im Supermarkt kaufen. An Geld mangelt es nicht: das bekommt man z. B. in gewonnenen Kämpfen gegen andere Trainer. Fabelhaft: direkt mit einem Tastendruck (Taste X) kann ich den Pokéball werfen, muss also nicht mehr umständlich ins Menü gehen.

Werbung

Am besten wartet man damit, bis die Energieleiste stärkerer Pokémon rot gefärbt ist. Dann sind sie genug geschwächt, sodass der Fangversuch wahrscheinlicher gelingt.

Tipp: Möchte man wilden Pokémon aus dem Weg gehen, kann man schleichen. Durch Pfeifen und schnelle Schritte macht man aktiv auf sich aufmerksam.

Back to the roots: Erwähnte ich, dass man nicht mehr zielen muss, wenn man ein Pokémon fängt? Das war zwar ganz nett in Pokémon: Let’s Go, doch gefällt mir es so viel besser.

Gefangen! Pokémon schnappen ist nun viel einfacher als in Pokémon: Let's Go, Evoli / Pikachu! - Mehr Infos zum Test für Kinder auf Mamaskind.de
Gefangen! Pokémon schnappen ist nun viel einfacher als in Pokémon: Let’s Go, Evoli / Pikachu!

Supermarkt & Pokémoncenter vereint

Während des ersten Arenakampfes war ich häufiger im Pokémoncenter, als mir lieb war. Dort werden nämlich die kampfunfähigen Pokémon geheilt. Hier fällt sofort das neue Design auf: statt umständlich mehrere Häuser abzuklappern, kann ich alles Wichtige an einem Ort erledigen. Ich heile meine Pokémon, kaufe neue Attacken, Kleidung, Pokébälle und sonstige Items und greife auf meine Pokémon in den verschiedenen Boxen zu.

Schön bequem finde ich die Möglichkeit, auch unterwegs jederzeit ein Pokémon in die Box schicken zu können und ein anderes mitzunehmen. Das ersparte mir viele Rennereien. Denn auf den ersten Arenakampf war ich mit meinen zufällig gesammelten Begleitern nicht gut vorbereitet. Und, wie wir mittlerweile wissen, mein Wassertierchen hat gegen Pflanzen keine Chance.

Um etwas ausrichten zu können, müsste es dafür viele Level über dem des Gegners sein. Das bringt mich aber auch nicht weiter, da ich nur mit dem ersten Arenaorden nur Pokémon bis Level 20 Befehle geben kann. Höherlevelige gehorchen unter Umständen nicht, was schnell zur Niederlage führen kann. Macht aber nichts: ich kann weitertrainieren und erneut antreten.

Endlich: Pokémon-Center und Einkaufsladen sind in einem Gebäude vereint. - Mehr Infos auf Mamaskind.de
Endlich: Pokémon-Center und Einkaufsladen sind in einem Gebäude vereint.

Dynamax-Pokémon

Die vermutlich coolste Neuerung von Pokémon Schild / Schwert ist wohl die Dynamaximierung. Das ist eine kurzzeitige Weiterentwicklung über drei Runden von Pokémon. Diese werden mit ihren Dynamax-Attacken um einiges stärker, sodass man zu viert gegen sie kämpfen muss.

In der Naturzone findet man einige Stellen, an denen starke Dynamax-Pokémon auftauchen. Diese sollte man nur bekämpfen, wenn man ein Team aus vier Trainern hat (allein geht das auch gar nicht). Findet man online keine Mitstreiter, kommt ein zufälliges Team aus computergesteuerten Trainern zur Hilfe. Ist das wilde Tier dann besiegt, kann man versuchen es zu fangen.

Woohoo! Ein wildes Pokémon mit Dynamaximierung (riesig!). Es ist sehr stark, doch ich kann es besiegen. - Mehr Infos auf Mamaskind.de
Woohoo! Ein wildes Pokémon mit Dynamaximierung (riesig!). Es ist sehr stark, doch ich kann es besiegen.

Im Verlauf der Story erhalte ich auch bald die Möglichkeit, meine Pokémon zu dynamaximieren. Mein Kleptifux macht einen imposanten Eindruck, doch ob er die richtige Wahl gegen das starke Pflanzenpokémon des ersten Arenaleiters ist? Ich spoilere mal, dass ich erneut antreten muss und meine Zusammenstellung ganz anders aussah. Dennoch war es recht knapp.

Endlich kann ich es auch: mein Dynamax-Pokémon kämpft in der Arena um den Pflanzenorden. - Mehr Infos auf Mamaskind.de
Endlich kann ich es auch: mein Dynamax-Pokémon kämpft in der Arena um den Pflanzenorden.

Fazit Pokémon Schild & Schwert

So muss das sein! Schwierigkeiten geht man mit viel Training und kluger Auswahl aus dem Weg. Denn Schwert / Schild ist auch sehr strategisch. Ich liebe die Reihe seit 20 Jahren und ich bin sicher: das ist einer der besten Teile. Viele Kleinigkeiten sorgen für große Verbesserungen. Dabei habe ich den Großteil noch gar nicht gesehen!

Etliche Spielstunden warten auf mich und meine Pokémon, die sich mit jedem Arenakampf in der Zusammensetzung ändern werden. Ich muss noch Pokémon tauschen, ein lokales Turnier austragen, meine Pokémon beim Camping bekochen und in der Naturzone viele weitere fangen und angeln! Besonders freue ich mich, das zusammen mit meinen Kindern zu machen, die ja die eigentliche Zielgruppe sind. Ich bin sicher: das wird ein Spaß für die ganze Familie!

Ein paar Unterschiede gibt es zudem in den Versionen Schild und Schwert. So sind zwei Arenaleiter verschieden und einige Pokémon tauchen nur in der einen, dafür nicht in der anderen Edition auf. Das macht das Spiel aus: gemeinsam tauschen, auf die Jagd gehen, um für den Freund interessante Wesen parat zu haben.

Und was hat es eigentlich mit den legendären Pokémon Zacian (Schwert) und Zamazenta (Schild) auf sich? Bin ich dem einen vielleicht schon begegnet? Es bleibt spannend, noch eine sehr lange Zeit lang.

Gewinnspiel: Pokémon Schwert & Schild

Wenn du eins von zwei Spielen gewinnen möchtest, verrate mir hier und / oder auf Facebook, was für dich das Besondere an den neuen Editionen ist. Für alle Kinder, die sich mit ihrem liebsten Starterpokémon malen (Chimpep, Hopplo & Memmeon), gibt es ein Zusatzlos! Die Bilder könnt ihr per E-Mail senden (werden im Blog eingebaut) oder unter dem zugehörigen Facebook-Beitrag hochladen.

Das Gewinnspiel läuft bis zum 3.12.2019 und wird danach zufällig ausgelost. Die beiden Gewinner werden hier und auf Facebook benachrichtigt.

Mit etwas Glück kannst du eins von zwei Spielen gewinnen: Magst du lieber Pokémon Schwert oder Pokémon Schild? - Mehr Infos und zum aktuellen Test geht es auf Mamaskind.de
Mit etwas Glück kannst du eins von zwei Spielen gewinnen: Magst du lieber Pokémon Schwert oder Pokémon Schild?

Pokémon Schwert / Schild ist das perfekte Spiel für Kinder: Strategisch, mitreißend, ohne zu aufregend zu sein. Pokémon für Nintendo Switch macht aber auch Erwachsenen Spaß! Ich zeige in meinem ausführlichen Test, wie viel Spaß Pokémon Schwert / Schild macht. Mehr Infos auf Mamaskind.de

Gerne auf Pinterest teilen und den Geheimtipps verbreiten. :D


Eingereichte Bilder für das Gewinnspiel:

Glurak-Bild von Christine - Mamaskind.de

Bild von Christine: Pikachu & Glurak