Als Nintendo Labo angekündigt wurde, freute ich mich wie ein kleines Mädchen. Als Bastlerin, Gamerin und Erfinderin bin ich bei dem komplett neuen Spielsystem aus Pappe genau richtig. Warum Nintendo Labo mehr als nur Papier falten ist, zeige ich ausführlich in diesem Test.

Gewinnspiel: Wer auch ein wenig kreativ ist, hat die Chance, ein Labo-Set zu gewinnen. Vielen Dank an Nintendo für das Multi- und das Robo-Set!

Nintendo Labo: Zuerst bauen

Vor dem Erfinden und Gestalten können zahlreiche Papp-Kreationen nach Anleitung gebaut werden. Im von mir getesteten Multi-Set gehören dazu eine Angelrute, ein Haus, ein Motorrad, ein Klavier und ein RC-Auto (fernsteuerbares Auto).

Viele, viele Stunden baute mein 8-jähriger Sohn an den Sets – vollkommen selbstständig ohne Hilfe von mir. Ich baute lediglich das Klavier auf, das sich tatsächlich als sehr umfangreich herausstellte. Das Video auf der Switch begleitet mich in meinem Tempo durch die Falzschritte. Kleber ist nicht erforderlich.

Tatsächlich halten alle Teile problemlos wie vorgesehen. Lediglich die Aufkleber, die sogenannten Marker, sind zum Teil fummelig zu applizieren. Das ist jedoch auch der einzige kleiner Makel, der mir beim Aufbau auffiel.

Nintendo Labo im Test: Erstmal bauen! | Mehr Infos zu Nintendo Labo auf der Switch gibt es auf Mamaskind.de

Nintendo Labo im Test: Erstmal bauen!

Spielen mit Nintendo Labo

Mit den vorhandenen Spiel-Modi kann man viele lustige Stunden füllen. Meine Söhne sind sich noch nicht einig, was sie cooler finden: Motorrad, Angel oder Klavier? Meine Antwort ist klar: das Klavier hat mit dem ersten Ton mein Herz erobert. Das macht mir als Hobby-Pianistin sehr viel Spaß. Und ich bin sicher, dass auch mein Papa beim nächsten Besuch zeigen will, was er spielen kann. ;)

Ich bastle das Labo-Klavier und komme gut voran. | Mehr Infos zum Test von Nintendo Labo auf Mamaskind.de

Ich bastle das Labo-Klavier und komme gut voran.

Spiel mir das Lied von Mario!

Ich freute mich am meisten auf das Klavier. Logisch, dass ich nach dem erfolgreichen Aufbau sofort spielen wollte. Diverse Kinderlieder funktionierten gut, an Für Elise arbeite ich noch. Natürlich ist das Klavier nicht nur ein Klavier. Das fällt bereits beim Aufbau auf. Es hat diverse Tasten, Knöpfe und Hebel, deren Funktion man super in den zahlreichen Hilfevideos lernen kann.

Mein fast 4-jähriger Sohn liebte es, die Töne zu ändern, die man durch Einsatz anderer Knöpfe variieren kann. Selbst verschiedene Oktaven kann man über den Hebel einstellen, zudem die Lautstärke, Echo und den Schwingungsverlauf. Hier kann kann allein unglaublich viele Stunden investieren, weil das Ausprobieren Spaß macht und man das Ergebnis sofort hören kann. Immerhin kann man eigene Stücke auch aufnehmen und sich im Profi-Studio kreativ musikalisch ausleben.

Mein kleiner Sohn findet den Katzenmodus übrigens am besten: Katzen-Miauen, mehrstimmig, wenn er will. Wie das Ändern der Töne funktioniert, hat auch er sofort verstanden.

Finden auch die Kinder toll: Das Labo-Klavier | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Finden auch die Kinder toll: Das Labo-Klavier

Mein Haus, mein Auto, mein Motorrad, meine Angel

Das RC-Auto, das durch Vibration fahren kann, wird für mich erst im Erfindermodus interessant. Witzig sind das Haus sowie die Angelrute. Ich kann im Trockenen Fische fangen! Das Schöne ist: die Angel rattert, wenn man einen Fisch hochzieht, man bekommt ein haptisches Feedback und das macht noch ein bisschen mehr Spaß. Mit dem Motorrad kann ich, das ist leicht zu erraten, Motorrad fahren! Das fetzt, man kann es nicht anders sagen.

Werbung
Bzzzz! Das RC-Auto fährt durch Vibration nach vorne. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Bzzzz! Das RC-Auto fährt durch Vibration nach vorne.

Entdecken!

Wer alles aufgebaut hat, kann sich die vielen Erklärvideos rund um Nintendo Labo und die einzelnen Sets anschauen. Diese sind so umfangreich, dass ich längst noch nicht alle gesehen habe. Anfänger müssen zudem keine Angst haben: man wird sehr seicht an jedes Set herangeführt. Nach und nach bekommt man weitere Spielmodi mitgeteilt. Das ist vor allem beim Klavier hilfreich. Nachdem man die Grundfunktionen kennengelernt hat gibt es noch einige weitere und das gilt auch für die anderen Objekte.

Was danach folgt ist die höchste Kunst, welche die eigene Kreativität fordert und sicher auch fördert: der Erfindermodus. Wir entdecken weitere Eigenschaften, die wir für unsere Ideen nutzen können.

Geht gut mit Kind auf dem Schoß und draußen: Nintendo Labo entdecken | Mehr Infos zum Test von NIntendo Labo auf Mamaskind.de

Geht gut mit Kind auf dem Schoß und draußen: Nintendo Labo entdecken

Erfinden: die Toy-Con Werkstatt

Was nach dem normalen Spielmodus folgt ist das Meisterhandwerk. Hier stelle ich meine eigenen Regeln auf und wende typische Programmierabfolgen an:

Wenn… dann…

Das klingt alles viel schwieriger, als es ist. Ich überlegte in den ersten Minuten, wie ich das nur selbst schaffen soll. Doch ein Blick ins Geheimlabor und die Videos lässt mich aufatmen: DAS verstehe ich sofort! Ich lernte in einigen lustigen Chats und Mini-Videos die Funktionalitäten in der Toy-Con-Werkstatt. Das ist die Tüftlerstätte in Nintendo Labo.

Werbung

Ich erfuhr, dass ich die Kästchen von Eingabe (= was der Auslöser sein soll) und Ausgabe (= was passieren soll, wenn der Auslöser getriggert wurde) verbinden muss. Das funktioniert sehr einfach über den Bildschirm der Switch, den ich mit den Händen bediene. Kästen mit dem Zeigefinger verbinden und fertig!

Was übrigens so richtig cool ist: Erfinden geht überall! Auch draußen im Garten, während die Kinder spielen. Weg mit dem Vorurteil, dass Gamer nur im Keller sitzen und die Natur meiden. ;)

Erfinden im Geheimlabor in der Toy-Con-Werkstatt von Nintendo Labo | Mehr Infos zu Test von Nintendo Labo auf Mamaskind.de

Erfinden im Geheimlabor in der Toy-Con-Werkstatt von Nintendo Labo

Eingaben

Eingaben können z. B. sein das Berühren oder das Schütteln eines Controlles sowie das Drücken eines bestimmten Knopfes von Klavier, Controller oder den anderen Bausets.

Ausgaben

Das sind alles die Dinge, die passieren sollen, wenn man eine bestimmte Eingabe macht. Das kann z. B. das Leuchten, Vibrieren oder das Abspielen von Tönen sein.

Komplexe Abläufe erstellen

Auch bei der Toy-Con-Werkstatt gibt es glücklicherweise Hilfevideos, die eindeutig die Funktionen erklären. Selbst die Mittel-Knoten, die noch mehr Komplexität in die Erfindung bringen, werden verständlich beleuchtet. Diese werden zwischen Eingabe und Ausgabe gesetzt.

Zu den Mittel-Knoten gehören u. a.

  • UND – zwei Eingaben müssen ausgelöst werden, damit die Ausgabe triggert
  • Timer – erst nach Ablauf des Timers wir die Ausgabe ausgelöst
  • NICHT – sorgt dafür, dass etwas nicht mehr ausgelöst wird.

Gut erklärt wird das auf der Erfinden-Seite von Nintendo.

Meine Erfindung: Ein musikalisches Haus. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Meine Erfindung: Ein musikalisches Haus.

Eigene Erfindungen speichern

Ich nahm mir das RC-Auto vor, das standardmäßig per Controller durch Vibrationen gesteuert wird und überlegte mir neue Funktionen für das Haus. Diese Abläufe kann ich von Grund auf planen und separat in sieben Slots abspeichern. Mein Haus spielt nun verschiedene Töne ab, je nachdem, welche Schalter ich drücke oder welche Hebel ich drehe. Cool!

Die sieben Hilfevideos auf der Switch zeigen einfache Ideen, die man umsetzen kann. Das Ablaufschema für Eingabe und Ausgabe wird gleich mitgeliefert. Man lernt, wie man aus der Switch eine Gitarre macht, wie man eine Pappfigur zum Umfallen oder Fortbewegen bekommt und man kann mit Bildschirmabdeckungen herumspielen und experimentieren.

Ich bin noch am Anfang meiner Erfinderkarriere, freue mich aber, zusammen mit meinem Sohn viele Kreationen zu zaubern. Wie wäre es, wenn man mit der Angel Musik spielen könnte? Was könnte man mit dem Klavier und den vielen Tasten anstellen? Wie wäre es, wenn mein RC-Auto nicht nur vibriert, sondern auch andere Dinge machen könnte? Könnte ich sogar noch weitere Pappkreationen erstellen?

Wrrrumm! Mein Sohn gibt Gas mit dem Labo-Motorrad | Mehr Infos zum Test von Nintendo-Labo auf Mamaskind.de

Wrrrumm! Mein Sohn gibt Gas mit dem Labo-Motorrad

Und nun bist du gefragt:

Gewinnspiel: Was würdest du erfinden?

Gewinne ein Nintendo Labo Set nach Wahl (Multi-Set oder Robo-Set). Beantworte mir einfach bis zum 29.06.2018, 20 Uhr, was du erfinden würdest. Was würde deine Kreation können?

Ein Zusatzlos gibt es für alle, die mir ein Bild per E-Mail von eigenen gebastelten Papp-Kreationen bzw. Prototypen schicken. Es darf auch bunt werden! :) Ausgelost wird unter allen Kommentaren und Zusatzlosen nach dem 29.06.2018.

Leser-Galerie:

Mehr Infos

Werbung