Werbung

Ein ewiges Abenteuer! Man weiß vorher nie, wie der Restaurant-Besuch enden wird: Friedlich, heulend, mit nasser Hose bzw. nassen Ärmeln oder einfach nur glücklich satt. Wir haben eine kleines Lieblingsrestaurant nebenan in dem wir sehr gerne – zur Zeit alkoholfreie – Cocktails trinken und mexikanische sowie argentinische Gerichte essen. 

Mit dem Kind im Restaurant

Kind im Restaurant beschäftigen

Als Eltern eines fast Vierjährigen lernen wir natürlich dazu. Mit dem Kind ins Restaurant gehen, dabei Wein trinken und sich gemütlich unterhalten fällt flach weil immer ein (im positiven Sinne natürlich) quakendes Etwas dazwischenredet . Gut, eigentlich fällt nur die gemütliche Unterhaltung flach, gegen Wein im Restaurant spricht hingegen nichts…

Wir haben uns angewöhnt, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein und haben stets ein paar Bücher zum Vorlesen als auch Wechselsachen mit. Das Kind freut sich auf das Vorlesen mit Elternteil 1, während Elternteil 2 bestenfalls gespannt zuhört. Smartphones beim Essen sollen nach und nach verabschiedet werden – auch für den unbeschäftigten Erwachsenen. Eine Unterhaltung fällt somit leider flach.

Weitere Ideen zur Kinderbeschäftigung

Neben Büchern werden bei uns langsam auch die Schwingübungsbücher für Vorschulkinder interessant. Dafür muss der Sohn allerdings auch sehr gute Laune haben. Malbücher finden sicher auch guten Anklang bei Kleinkindern (warum mag unser Kind dies denn nicht? Könnte ich stundenlang machen!).

Ideal für unterwegs sind auch die kleinen Matchbox-Autos, die bestenfalls keine lauten Geräusche von sich geben. Gespielt wird zur Zeit: Autounfall oder Wettrennen à la Cars. Zwischendurch spielen wir manchmal “Ich sehe eine Farbe, die du nicht siehst”. Da müssen wir den Sohnemann lediglich dazu bringen, sich nicht erst nach unserer Antwort für eine Farbe zu entscheiden…

Werbung

P.S. Ja, der Junge hat eine Tortilla auf dem Kopf.