Werbung

Vor einem Jahr stellte die beiden Kinderbücher Der kleine Indianer und Berlinerisch für Anfänger vor. Beides Bücher, die wir heute noch regelmäßig lesen. Der J. P. Bachem Verlag hat mir weitere Bücher zur Verfügung gestellt, die ich gerne vorstelle und verlose. Sie drehen sich um Mut, Freundschaft und Zusammenhalt.

Billy

Na den Stil kenne ich doch! Der erinnert mich sehr an den von Der kleine Indianer, das Kinderbuch vom selben Autor und Illustrator Quentin Gréban. Ich mag die Illustrationen so sehr, sie sind einfach einzigartig. Das ist ebenfalls die Geschichte von Billy. Billy ist ein kleiner Tiger, der seinen ersten Zahn verlor. Zeitgleich wurde er Sheriff von Cactus Valley und will nun den Schurken an den Kragen.

Das Problem: Niemand versteht ihn, was oft zu Missverständnissen führt. Die Bösen nehmen den kleinen Sheriff nicht ernst und rauben weiter.

“Ftopp! Ihr weid verhaftet! Iff bin der Feriff hier!!!” ruft Billy.

“Du bist schon vier?”, fragt der Bankräuber?

Rezension: Billy - J. P. Bachem Verlag

Rezension: Billy – J. P. Bachem Verlag

Diese Dialoge ziehen sich durch das ganze Buch bis Billy aufgibt. Doch er wird gebraucht und es kommt zu einem lustigen Happy End. Sehr toll finde ich das Buch, da es gut zu unserem Ausflug in die Westernstadt El Dorado passt. Dort erlebten wir auch einen Banküberfall – das Highlight unserer Söhne. Beide finden das Buch sehr lustig. Vielleicht kann unser 7-Jähriger mit Zahnlücke die Probleme von Billy vielleicht ein wenig nachempfinden?

Mehr zum Buch Billy

Werbung

Millie und das Einschlafmonster

Bei Millie, dem kleinen Dachsmädchen, sehe ich Parallelen zu unserem kleinen Sohn, was das Schlafverhalten angeht. Millies Eltern Papa Dachs und Mama Fuchs – eine echte Patchwork-Familie – gehen aus und die Geschwister passen auf. Alles ist wunderschön, bis Millie schließlich ins Bett geht und schreit. Da ist ein Monster!

Rezension: Millie und das Einschlafmonster | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Rezension: Millie und das Einschlafmonster

“Angst darf man haben, auch wenn es keine Monster gibt, doch gegen Angst kann man nicht kämpfen”, sagen die Geschwister. Also bekämpfen sie das Monster. Gemeinsam finden sie einen Weg, wie sie das Monster vertreiben können. Sie überlegen sich eine sehr kreative Lösung für das hungrige und müde Wesen.

Das Buch ist toll für Kleinkinder mit vielen Illustrationen im Comic-Stil und wenig Text. Das lädt ein, mit den Kindern beim Vorlesen zu sprechen – gibt es Ängste? Wie kann man dagegen angehen? Millie ist wirklich ein zauberhaftes Dachsmädchen!

Mehr zum Buch Millie und das Einschlafmonster

Der beste Letzte

Haha, was haben meine Jungs und ich gekichert, als ich das Buch vorlas! Der beste Letzte handelt von dem Jungen Albert, der mit seinem Monster Sidney einen Wettbewerb gewinnen möchte und verschiedene Runden bestreiten muss. Dabei geht es u. a. um die haarigsten Warzen, das höchste Schweben oder den stinkigsten Pups (hihihi!).

Werbung

Rezension: Der beste Letzte - J. P. Bachem Verlag | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Rezension: Der beste Letzte – J. P. Bachem Verlag

Witzig sind neben dem Erzählstil winzige Details auf den riesigen Bildern wie die Kameras von “Grunzschinken TV” oder dass die Preisrichter den Wettbewerb nicht so gut mitmachen:

“Die Preisrichter! Einer kippt um und eine andere bekommt einen Ausschlag.”

Albert ist enttäuscht, dass sein Monster Sidney keine Chance hat. Doch am Ende passiert etwas Unerwartetes…

Mehr zum Buch Der beste Letzte

Gewinnspiel

Wenn ihr gewinnen möchtet, verratet mir, welches Buch ihr gerne haben wollt und wie alt eure Kinder sind. :)
Das Gewinnspiel läuft bis zum 29.09.2017, 20 Uhr und wird via random.org ausgelost. Sehr gerne könnt ihr den Beitrag auf Facebook teilen. :)
Update:
Gewonnen haben
  • Millie und das Einschlafmonster: Christina Horn
  • Billy: Lili
  • Der beste Letzte: Oh.Lotterleben
Bewerte den Beitrag