Ich hatte das Glück, und das meine ich ernst, eine von den Leuten zu sein, die vorab ein Rezensionsexemplar von Patricia Cammaratas ersten Buch „Sehr gerne, Mama, du Arschbombe“ zu erhalten. Es ist ein Spaß für alle, die nicht zum Lachen in den Keller gehen und nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen. Denn wie es mit den meisten witzigen Bücher ist, ist auch dieses eines: nicht ganz ernst gemeint.

arschbombe-cammarata-mamaskind

Klare Kaufempfehlung: Sehr gerne, Mama, du Arschbombe von Patricia Cammarata

Ein Buchtitel, der im Kopf bleibt: Sehr gerne, Mama, du Arschbombe!

Als ich gerade die Produktseite zum Verlag Bastei Lübbe öffnete, wurde mir auch klar, an wen sich das Buch richtet: an über 16 Jährige, genauer: Leute, die sich an witzigen Geschichten über Kinder, Erziehung, Babykursen und etlichen kindgerechten Erklärungen erfreuen. Eigentlich nichts für 5-Jährige. Aber was soll man machen, wenn man lange Auto fährt und man von der hinteren Reihe stetig aufgefordert wird, vorzulesen? Ich muss sehr gekichert haben. So laß ich also mehrere Geschichten vor und brachte auch meinen Mann zum Lachen (was ehrlich gesagt nicht schwer ist, aber bei Patricias Geschichten sollte das selbst Miesepetern leichtfallen!).

Das Buch zum Blog

Patricia bloggt als Das Nuf unter dem gleichnamigen Blog dasnuf.de. Nach eigener Aussage handelt es sich größtenteils um Blogartikel, die nun in Buchform gepackt wurden. Da sie schon seit 2004 bloggt, dürfte sich selbst der fleißigste Blogleser mit dem Buch nicht langweilen. Wie sollte man auch, wenn die Geschichten einfach so toll erzählt sein? Mit drei Kindern gibt es auch genug Stoff, um ein ganzes Buch zu füllen. Meine Lieblingsgeschichten handeln von Computerspielen, Star Trek, Springbrunnen (die wirklich alle Kinder lieben und an denen Eltern verzweifeln), Brotboxen, Treffen mit anderen Müttern (sagt alles, oder?), ihrer bekannten Bastelmuttihölle und natürlich der titelgebenden Geschichte rund um die Arschbombe. Fand mein 5-Jährige übrigens irre lustig.

Ich erkenne mich bzw. meine Kinder auch oft in den Geschichten wieder. Ob Spielenachmittage (die manchmal nicht enden weil das Spiel langweilig ist), Geheimnisse, die Kinder plötzlich und unerwartet aussprechen und vor allem das Kinderspielzeug des Grauens: Patricia hat das alles erlebt und überlebt. Wie macht sie das nur? Sicher mit einer stattlichen Portion Selbstironie, die mich auch beim Lesen ständig begleitete.

Noch Zweifel? Nö, oder?

Wer noch Zweifel hat, sollte diese mal schnell beseitigen, denn der Kauf lohnt sich. Das Erstlingswerk fordert derzeit gar die Geduld der Amazon-Besteller: 10 – 12 Tage bis zum Versand. Laut Patricia wird ihr Buch auch bei Amazon in zwei Tage geliefert. Es handelt sich wohl um eine falsche Angabe (siehe Kommentare). Das spricht für das Buch. Wer nicht lange warten will, oder lieber digital liest, kann sich #Arschbombe auch schnell für den Kindle kaufen oder beim Buchhändler um die Ecke. Warum auch immer, laut Amazon-Bestsellerliste ist es auf Platz 1 der Geschenkbücher für Kinder (?), auf Platz 2 von Comics & Mangas als auch Geschenkbücher für die Familie. Und zur letzteren Kategorie gehört es wohl auch: Geschenke für Familie sowie Freunde.

Tipp: Wenn ihr euren Kindern daraus vorlest, lasst die Szene um lautstark kopulierende Nachbarn aus. Das könnte sonst zu Erklärungsnot führen. Das Erklären überlasse ich lieber Frau Cammarata.