Werbung

Mein Sohn liebt sie, ich könnte auch gut ohne leben: die Lokomotive Thomas. Angefangen hat alles mit der Serie, von der wir dank etlichen Flohmarktbesuchen sehr viele DVDs besitzen. Der große Sohn ist ein kleiner Fan der Serie und hat auch schon eine Thomas-Lok im Kinderzimmer zu stehen. Hier gibt es aber nicht nur die Lok zu sehen:

Schienenspaß für Groß und Klein

Während ich eher die Legomama bin, baut der Mann gerne mit dem Sohn Schienen auf. Das Spielen mit den Zügen findet der Mann dann aber auch nicht so prall und überlässt das gerne dem Sohn allein. Schließlich muss aber doch einer von uns mitspielen, natürlich nach den Regeln des Sohnen: “Du musst jetzt sagen, dass du da abladen willst.” Ich mag ja keine geskripteten Sachen, das stört den Jungen jedoch nicht. Also sage ich: “Ich will hier abladen.”. Dass es für mich langweilig ist, wenn er alles vor- und ich nachplappere, ist ihm wurscht.

Wenn er wüsste, dass es von Thomas auch Loks für seine Holzschienen gibt, würde er diese bestimmt auch auf seinen viel zu langen Wunschzettel packen. Dann muss sich der Weihnachtsmann noch überlegen, welches größere Geschenk er bringen möchte: Eisenbahn, Lego, einen Roller? Mal sehen, es dauert ja noch ein Weilchen bis Weihnachten.thomas-freunde-mamaskind

Weitere Informationen:

  • Website: Thomas und seine Freunde

Dieser Artikel wurde gesponsert von Fisher Price.

Werbung