Browsing Category

Lifestyle

Ich schreibe über Wohnen & Ausmisten, Karriere mit Kind, unsere Ernährung, Reisen mit Kindern und zeige Wochenenden in Bildern – unseren Alltag.

Alltag mit drei Kindern 30. September 2014

Familienurlaub im Spreewald – Ankunft und Katastrophen

Wochenlang freuten wir uns auf den Familienurlaub im Spreewald. Wir buchten ein schönes Hotel samt beheiztem Außenpool – ich dachte naiver Weise, dass beheizt = warm bedeutet, Fehlanzeige. Beheizt hieß in dem Fall 23 Grad. Der Mann war mutig und schlüpfte nach einem sehr anstrengenden Ankunftstag im Nieselregen in den Pool sobald die Kinder im Bett waren.

Tipps & Tests 29. September 2014

Wertvolle Familienzeit – hohes C (sponsored)

Wir hetzen von Termin zu Termin, eilen von der Arbeit zur Kita, holen in Eile das Kind aus der Einrichtung und müssen vielleicht noch einkaufen gehen. Aus Sicht der Eltern ist das Stress pur und auch für die Kinder ist es nicht toll, dieses Alltagsprogramm abzuspulen. Wäre es nicht viel schöner, wenn die gemeinsame Zeit mit der Familie länger und nicht gestört durch Haushalt und Arbeit wäre?

Alltag mit drei Kindern 19. August 2014

Karls Erlebnishof in Wustermark nähe Berlin

Hach, da ist es schön! Wir fuhren schon einige Male an diesem kleinen Freizeitpark in Wustermark vorbei und staunten ob der vielen parkenden Autos nicht schlecht. Dennoch wagten wir uns vor die Tore Berlins und statteten dem Karl einen Besuch ab. Wir wählten einen Nachmittag in der Woche und hatten Glück – der Erlebnispark war eher leer.

Lifestyle, Tipps & Tests 15. August 2014

Gehören Handys in die Schultüte?

Für mich ist die Beantwortung dieser Frage sehr einfach. Als ich in die 7. Klasse ging, gab es die ersten bezahlbaren Prepaidhandys. Meine Eltern mussten nicht lange überlegen und kauften mir ein schickes Motorola-Handy – noch mit Antenne. Deren Absicht war es nicht, mir unbegrenzten Zugang zu Telefonie und SMS zu gewähren, sondern wollten schlicht, dass ich erreichbar bin bzw. anrufen kann, wenn etwas auf dem Nachhauseweg dazwischen kommt. Natürlich habe ich schnell SMS für mich entdeckt. Mit dem Verweis auf die Taschengeldnutzung durfte ich von diesen auch regen Gebrauch machen. Mit Prepaid-Karten kann man die Ausgaben von Teenagern auch sehr gut steuern.

1 81 82 83 84 85 90