Drei Kinder und dann noch eine Katze? Ich möchte zeigen, dass Katzen tolle Tiere für Kinder und Familien sind, was man beachten muss, wenn eine Babykatze ins Haus kommt, welche Ausstattung man braucht, wie viel das kostet und wie der Alltag mit Katze und drei Kindern funktioniert. Eine Babykatze braucht neben Liebe und Futter vor allem eins: Aufmerksamkeit.

Katze als Haustier für Kinder geeignet?

Eins ist klar: kleine Kinder können kein eigenes Haustier haben. Ein Erwachsener muss die Aufsicht behalten. Als ich vor ein paar Monaten mit dem Gedanken spielte, wieder eine Katze zu uns zu holen, sprach ich mit meiner Familie. Alle sollten einverstanden sein.

Inhaltsverzeichnis

  1. Katzenpflege
  2. Spielen mit der Katze
  3. Welche Rasse für Familien?
  4. Katze aussuchen
  5. Katzenerziehung
  6. Katzen & Kinder
  7. Ausstattung & Kosten
    1. Was kostet eine Katze?
    2. Katzenklo & Streu
    3. Kratzbaum & Kratzhilfen
    4. Futter
    5. Zubehör
    6. Tierarzt
  8. Der erste Tag zu Hause
  9. Alltag mit drei Kindern
Belohnung, weil der Babykater seine Höhle nutzt. Der große Sohn kümmert sich. | Katzen und Kinder zusammen funktioniert super! | Mehr Infos zum Leben mit Kindern und Katze auf Mamaskind.de

Belohnung, weil der Babykater seine Höhle nutzt. Der große Sohn kümmert sich.

Aufgaben rund um die Katzenpflege

Meine Söhne versprachen, alles zu tun, obwohl ich schon merkte: das Katzenklo wird mein 7-Jähriger nicht säubern. Wir einigten uns, dass die Kinder sich zusammen mit mir mit dem Füttern abwechseln und ich die Reinigung des Katzenklos übernehme. Er möchte damit nichts zu tun haben, sagte mein Mann, meinte aber, dass er keine Aufgaben übernehmen mag, die außerhalb von Katzen kuscheln liegen.

Wir waren alle mit dieser Aufteilung einverstanden. Da der Tierarzt in der Nähe ist, kann ich bequem mit der Babykatze laufen. Auch das muss man bedenken, denn die nächste Impfung liegt nicht weit entfernt.

In der Praxis klappt es bisher super. Da im Voraus klar war, dass die Kinder nur ein bisschen mithelfen, wusste ich, worauf ich mich einlasse. Ich baute keine Erwartungshaltung bzgl. der Mithilfe auf.

Tägliches Spielen mit der Katze: mehrmals. | Die Babykatze hat einen ausgeprägten Spieltrieb. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Tägliches Spielen mit der Katze: mehrmals.

Spielen mit der Katze

Wichtiger war mir, dass die Kinder mit der Katze sehr viel spielen. Im Gegensatz zu unseren alten Katzen ist Freddy mit seinen 14 Wochen noch sehr aktiv. Spielen, fressen, schlafen und kuscheln sind seine Lieblingsbeschäftigungen. Wenn er spielen will, schnappt man sich am besten schnell eine Katzenangel oder eine Klappermaus und schmeißt und rennt. Er braucht das, um sich auszupowern. Bekommt er dieses Spiel nicht, könnte ihm langweilig werden und unsere Möbel leiden.

Wir müssen immerhin eine zeitlang einen Katzenfreund ersetzen, da er eine Einzelkatze ist. Wir überlegen, ihm Freigang zu ermöglichen, sobald er größer ist. Das funktionierte bei Loki gut, obwohl er lange als Wohnungskatze lebte. Dann können sich Katzen auch mit anderen treffen, um ihre soziale Ader auszuleben.

Eine zweite Katze werden wir nicht dazu holen, denn als wir das bei Loki machten, gab es jahrelang Stress zwischen den Katzen. Loki konnte sich nie zwischen den beiden Altkatzen einleben. Die beiden hatten es einfacher, da sie vom selben Papa stammten und sich schon als Kitten kannten. Wenn man zwei Katzen zu sich holen möchte (was für die Katzen besser ist), dann nur aus demselben Wurf.

Kuschelt gerne, wenn wir auf der Couch sitzen: Kater Freddy, Siam-Heilige Birma Mix. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Kuschelt gerne, wenn wir auf der Couch sitzen: Kater Freddy, Siam-Heilige Birma Mix.

Welche Rasse für Kinder? – Die ideale Familienkatze

Bei meiner Recherche und dank jahrelangen Lesens auf Katzenwebsites wusste ich, dass vor allem Ragdolls gut für Kinder geeignet sind. Gleich danach kommen BKH (Britisch Kurzhaar) und Maine-Coon-Katzen. Loki ist ein Ragdoll-Maine-Coon-Kater und hat ein sehr ruhiges Gemüt gegenüber Kindern. Daher suchten wir eigentlich nach einer Ragdoll-Katze, gerne auch vom Züchter. Ragdoll-Züchter gibt es aber nicht wie Sand am Meer und schon gar keine mit aktuellen oder geplanten Würfen. Daher blieb ich bei eBay Kleinanzeigen und Hobbyzüchtern.

Werbung

Da unsere ersten Katzen – Javanese und Balinese – den Siamkatzen sehr ähnlich sind, nur mit längerem Fell, wussten wir auch diese Rasse zu schätzen. Sie sind sehr menschenbezogen und gesprächig. Das heißt: sie miauen ganz gerne.

Ich machte also mehrere Suchaufträge und hoffte auf eine passende Katze für Kinder. Sie sollte nicht kratzen, beißen und entspannt sein, wenn es in der Familie laut wird. Trubel hat man mit Kindern immer. Mit einigen Hobbyzüchterinnen war ich im Gespräch, doch der Funke sprang nicht über und ich damit ab.

Es ist wichtig, dass man vollkommen hinter einer Entscheidung für eine Katze steht. Bei Freddy war es so. Es gab eine lange Liste, doch wir waren zum Glück vorn, da die Vorbesitzer eine Familie gesucht haben. Freddy kam nach dem Züchter bereits in eine Familie, deren Kater ihn aber leider angriff. Deswegen suchten sie ein neues zu Hause für ihn.

Eine Katze im Wurf aussuchen

Man erkennt das Wesen oft schon, wenn die Kitten mit ihren Geschwistern spielen. Idealerweise kommt die ganze Familie zum ersten Kennenlernen mit. Vertrauenswürdige Züchter wollen sicherstellen, dass ihre Kitten einen tollen Platz bekommen. Demnach folgen manchmal weitere Kuscheltermine bis die Katzen mit ca. 12 Wochen ausziehen dürfen.

Werbung

Loki suchten wir damals aus, weil er gleich zu uns kam. Er war aufgeschlossen, ließ sich streicheln, spielte mit uns und seinen Geschwistern. Der Funke sprang gleich über.

So war es auch mit unserem Babykater Freddy. Da er nicht mehr in seinem Wurf, sondern schon bei einer neuen Familie war, konnten wir uns nur mit ihm beschäftigen. Er schnurrte sofort, ließ sich hochnehmen und hatte selbst vor unserem Baby-Mädchen und dem Kleinkind keine Angst. Er fuhr auf dem Staubsaugerroboter mit, sagten seine vorherigen Bezugspersonen. Es passt alles, seine Augen sahen gesund aus, er wirkte fit und durfte bei uns einziehen.

Baby-Katze kuschelt mit Baby-Mädchen. Selbstverständlich. | Mehr Infos zu unserem Familienleben mit Katze und drei Kindern auf Mamaskind.de

Baby-Katze kuschelt mit Baby-Mädchen. Selbstverständlich.

Katzenerziehung

Bevor wir uns die Katze in unsere Familie holten, ging ich mit den Kindern in die Bibliothek, um mehrere Katzenbücher auszuleihen. Das Thema Katze sollte wieder greifbarer werden und den Kindern ein Gefühl geben, welche Aufgaben wichtig sind, wie man mit der Katze spielt und sie braucht.

Besonders mein großer Sohn verschlang die Bücher und lernte, wie man Katzenspielzeug selbst herstellt, was Katzen mögen und was sie fressen.

Aus der Bibliothek ausgeliehen: diverse Katzenbücher über Katzenrassen, Spielen mit Katzen und Kitten. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Aus der Bibliothek ausgeliehen: diverse Katzenbücher.

Nein sagen & handeln

Erziehung ist wichtig. Ich wollte vorab klären, was erlaubt und verboten ist. Unser Schlafzimmer sowie das Betreten des Ess- und Wohnzimmertisches ist tabu, ebenso wie das Klettern an Gardinen. Wenn Freddy den Tisch betritt, sagen wir bestimmt „nein!“ und setzen ihn auf den Stuhl daneben. Sitzt er kurz, wird er lobend gestreichelt.

Von Methoden wie nass spritzen etc. sehen wir ab, wie es in manchen Büchern empfohlen wird. Man will Vertrauen aufbauen, nicht abbauen. Es ist ähnlich wie in der Kindererziehung, auch wenn ich hier mittlerweile einen anderen Ansatz verfolge: ohne Belohnung und Bestrafung. Mit Katzen lässt sich leider nur schwer reden. Selbstverständlich tut man auch Katzen nicht weh. Man fasst sie nicht grob an, trägt sie auch nicht im Nacken, wie es Katzenmamas tun.

Den richtigen Umgang mit Katzen lernt man nicht nur bei guten Züchtern, die bestenfalls beratend zur Seite stehen, sondern auch mit Büchern und auf Websites.

Unerwünschtes Verhalten muss man durch das erwünschte ersetzen.

Belohnung

Als unsere Babykatze ganz frisch bei uns war, zeigten wir ihm alle Dinge, die er gerne benutzen darf. Die Katzentoilette und den Kratzbaum. Beides musste er erst nach und nach für sich erkunden. Ich befürchtete schon, dass er doch nicht stubenrein ist und den Kratzbaum verschmäht. Es klappte jedoch alles hervorragend.

Wenn wir mit der Katzenangel spielen, gehen wir bestimmt zum Kratzbaum und lassen ihn dort rauf- und runter rennen. Er jagt den Wuschel am Ende der Angel und darf ihn ab und an auch fangen. Das ist seine Belohnung.

Dadurch lernte er auch, dass das Kratzen am Kratzbaum erlaubt ist. Anfangs konnte er damit nichts anfangen. Nun wetzt er seine Krallen daran ab.

Zudem kaufte ich einen Katzensnack (getrocknete Pute), den er nur bekommt, wenn er etwas Tolles macht, etwa am Kratzbaum kratzen oder in die Katzenhöhle geht.

Katzen und Kinder: passt eine Katze in die Familie? | Ich habe einen ausführlichen Beitrag über die Kosten, die Anschaffung, das Zubehör und das Leben mit der Katze und drei Kindern geschrieben. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Katzen und Kinder: passt eine Katze in die Familie?

Katzen und Kinder

Funktioniert es mit Baby, Kleinkind und Schulkind und einer Katze zu Hause? Das kommt auf die Kinder und die Katze an. Freddy ist entspannt, was Kinder angeht. Der Kater fährt keine Krallen aus, ist nicht aggressiv, beißt nicht. Er hat nur einen ausgeprägten Spieltrieb, normal für das Alter.

Manchmal jagt er eine Socke, die noch halb am Babyfuß hängt. Oder die drei Haare auf Püppilines Kopf, wenn sie beim Krabbeln umherfliegen. Eher muss ich den Kater vor dem Baby und manchmal auch dem Kleinkind schützen. Sie fassen teils noch zu stark zu. Da ich schlechte Erinnerungen beim Kuscheln für die Katze vermeiden will, greife ich immer sofort ein. Ich nehme die Kinderhände und zeige, wie man eine Katze sanft streichelt.

Das Schulkind weiß genau, wie man mit der Katze umgeht. Er ermahnt auch den Bruder, dass man in Gegenwart der Katze nicht laut schreien darf. Das klappt hervorragend. Ich finde, es sind perfekte Haustiere.

Über Kinder und Katzen schrieb ich bereits:

Kinder und Katzen

Ausstattung & Kosten: Was braucht man wirklich?

Eigentlich braucht man nicht viel für eine Katze. Die Firmen wollen einem natürlich viel Schnickschnack verkaufen, der meines Erachtens nicht nötig ist. Das Wichtigste sind ein Katzenklo, tolle Katzenstreu sowie gutes Futter und eine Kratzhilfe.

Nicht immer halten die Katzenprodukte, was die Werbung verspricht. Was für viele Lebensbereich gilt, gilt auch hier: So muss nicht das Teuerste immer das Beste sein.

Katze und drei Kinder? Meine Tipps zur Ausstattung, den Kosten und zum Start mit der Katze in der Familie. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Katze und drei Kinder? Meine Tipps zur Ausstattung, den Kosten und zum Start mit der Katze in der Familie.

Was kostet eine Katze?

Beim Preis einer Katze kommt darauf an, welche Rasse man haben möchte, woher sie stammt und ob sie gar einen Stammbaum vorweisen soll. Auf Bauernhöfen und in Dörfern hat man gute Chancen, im Frühling ein Katzenbaby günstig zu bekommen. Im Tierheim zahlt man auch nur einen kleinen Abschlag und bekommt zudem nützliche Informationen zum Charakter des Tieres.

Teuer wird es, wenn man bestimmte Rassen bevorzugt. Im Kleinanzeigenportal sah ich einen Bengalkatzen-Wurf für 1200 € – pro Kitten. Rassekatzen wie BKH, Heilige Birma, Siam und Ragdoll sah ich dort für ca. 400 – 800 €. Bei den Verkäufern handelte es sich meist um Hobbyzüchter. Katzen mit Papieren starten eher bei 500 € aufwärts.

Sehr oft findet man auch bei Kleinanzeigen EKH, also Europäisch Kurzhaar Katzen – die Hauskatzen in allen möglichen Farbvarianten für rund 100 €.

Die Katze ist überall, wo wir auch sind. Beim Arbeiten auf dem Schreibtisch. | Mehr Infos zum Familienleben mit Katze, Ausstattung, Kosten und Tipps auf Mamaskind.de

Die Katze ist überall, wo wir auch sind. Beim Arbeiten auf dem Schreibtisch.

Katzenklo & Katzenstreu

Katzentoilette

Eine normale Katzentoilette reicht der Katze aus. Nach 12 Wochen beim (Hobby-) Züchter ist sie stubenrein und es klappt in der Regel sofort mit dem sauberen Toilettengang. Besser finde ich Katzentoiletten mit Klappe, damit der Geruch nicht sofort in die Wohnung zieht. Diese gibt es bereits ab 10 €.

Bei unserem neuen Kater entdeckte ich ein Katzenklo, in das die Katzen von oben hineinspringen. Das funktioniert auch schon bei Kitten super. Der Zweck: beim Verlassen soll die Katze die Streu oben auf dem Gitter lassen, statt es in der Wohnung zu verteilen. Ein bisschen Streu liegt dennoch vor der Toilette, jedoch viel weniger, als bei den herkömmlichen. Wir haben die Katzentoilette Modko, die vergleichsweise teuer ist, dafür schick aussieht. Günstiger geht es mit der Hop In Toilette (ab 21 €). Für alles gilt: Preisvergleich im Internet machen!

Siam-Heilige Birma Mix Kitten hat es raus: Katzentoiletten mit Einstieg oben. | Mehr Infos zu Katzenzubehör und Kosten auf Mamaskind.de

Siam-Heilige Birma Mix Kitten hat es raus: Katzentoiletten mit Einstieg oben.

Streuschaufel

Was ich nie für möglich hielt, dass eine Streuschaufel aus einem anderen Material besser sein kann, als eine aus Plastik. Ich probierte eine aus Teflon und bin sehr beeindruckt. Dort blieb bisher nichts haften und durch die größere Öffnung und die Breite der Schaufel gelingt das Reinigen super!

Katzenstreu

Sehr viele verschiedene Streuarten probierten wir aus. Die aus der Werbung, billige aus der Drogerie, günstige vom Supermarkt: es gibt scheinbar unendlich viele Sorten! Bis auf unsere bisher beste Marke (Cat’s Best Öko Plus – Werbelink) mussten wir die Toilette zuvor jede Woche komplett reinigen bei der Verwendung von herkömmlicher Katzenstreu.

Es gibt mineralische Katzenstreu in verschiedenen Versionen: herkömmliche Katzenstreu (Urin sickert ein) sowie Klumpstreu (Urin sammelt sich zu Bällchen). Diese staubt sehr beim Einkippen in die Katzentoilette und ich rieche das noch lange danach. Gut für die Umwelt soll diese nicht sein. Bei unseren vorherigen Katzen probierten wir viele Sorten aus und landeten bei Coshida von Lidl, die mit 3 € pro 10 kg günstig ist. Meine Eltern schwören seit Jahren auf Klumpstreu von Thomas.

Zusätzlich gibt es Silikatstreu, kleine Kügelchen, auch Granulat oder mit dem Zusatz „Crystals“ verkauft. Die erinnert mich sehr an Breaking Bad, ist zudem sehr laut und kam bei uns nicht sehr gut an.

Das Katzenklo mit Einstieg oben: Modko. | Mehr Infos zur Katzentoilette, Streu, Futter und weiteres Zubehör für Katzen auf Mamaskind.de

Das Katzenklo mit Einstieg oben: Modko. Füllung: Holzpellets, die zum Teil auf dem Boden landen.

Die für uns perfekte Katzenstreu fanden wir erst jetzt, als ich es erneut mit Holzpellets versuchte. Für die Umwelt soll das die beste Lösung sein. Hier gibt es ebenfalls verschiedene Sorten. Ich achtete darauf, dass die Pellets nicht zu groß sind und Klumpen bilden. Tatsächlich haben wir ein Produkt gefunden, mit dem das Katzenklo auch nach zwei Wochen noch nicht stinkt.

Das Schöne: beim Einfüllen staubt Streu aus Holzpellets nichts, es riecht eher nach Holz. Mit der großen Teflon-Schaufel ist die Toilette schnell gereinigt. Die Cat’s Best Öko Plus Katzenstreu ist 100 % biologisch abbaubar und lässt sich auch (in Minimengen) über die Toilette entsorgen. Da wir den Windeleimer (ein gut schließender Campingeimer) daneben stehen haben, entsorge ich alles im Müll. Der relativ hohe Preis wird durch die lange Haltbarkeit ausgeglichen. Ich bin wirklich sehr positiv beeindruckt!

Kratzbaum und Kratzhilfen

Ich möchte vermeiden, dass die Katze an Möbeln und Wänden kratzt. Dafür kann man ausreichend Kratzhilfen zur Verfügung stellen. Es muss kein teurer Kratzbaum sein, es gibt auch günstige Modelle. Doch im Gegensatz zur teuren Katzenstreu zeigt die Erfahrung: preisintensive Kratzbäume aus Banana Leaf hielten bei uns am längsten.

Neben dem Kratzbaum haben wir testweise Kratzhilfen aus Pappe. Hier bin ich allerdings nicht sicher, ob diese auch dabei unterstützt, die Krallen zu wetzen. Daher würde ich immer eine Kratzhilfe aus Sisal dazu empfehlen. Aus Pappe gibt es für ein paar Euro Kratzbretter, Häuser zum Zusammenstecken mit innen liegender Kratzhilfe und viele, viele weitere Bauten.

Die Babykatze im Kratz-/Spielhaus aus Pappe mit integriertem Kratzbrett. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Die Babykatze im Kratz-/Spielhaus aus Pappe mit integriertem Kratzbrett.

Freunde von uns haben aus einer Holzplatte, einem harten Teppich und den kleinen IKEA-Wandregal-Brettern eine coole Eigenkreation gebaut. Die Katzen können von Brett zu Brett hüpfen, klettern und kratzen. Katzen lieben es, von oben runterzuschauen, dort hoch zu rennen und sich auszutoben.

Mindestens ein Kratzbaum oder eine andere Kratzhilfe ist folglich Pflicht. Sobald man merkt, dass die Katze an unerwünschten Orten kratzt, sollte man Alternativen bieten oder ihr zeigen, wo sie kratzen darf.

Futter für die Katze

Es ist wie bei Baby- und Kinderernährung: hier scheiden sich die Geister. Manche füttern günstige Produkte, die sie aus dem Fernsehen kennen, andere auf teurere, über die Profis die Köpfe schütteln, weil im Nassfutter nur 4 % Fleisch (!) und Zuckerzusatz enthalten sind. Ich habe mich vor ein paar Jahren damit auseinander gesetzt und für uns eine Lösung gefunden.

Damals fanden wir heraus, dass das nasse Sensitiv-Katzenfutter von Coshida (Lidl) in Schalen einen vergleichsweise hohen Fleischanteil hat. Zum Zuckerzusatz und Qualität kann ich nichts sagen. Allerdings wird es im Vergleich zu einem hochwertigen Futter natürlich nicht so gut abschneiden. Das ist eine Variante für wenig Geld.

Kitten trinkt aus Wassernapf auf einer Silikon-Unterlage. | Damit nichts verrutscht und die Katze keinen Unsinn mit dem Futter anstellt. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Kitten trinkt aus Wassernapf auf einer Silikon-Unterlage.

Die Tierärztin sagte zum Katzenfutter, dass natürlich viel Fleisch vorkommen soll. Getreide darf enthalten sein, obwohl es derzeit einen Trend dagegen gibt. Laut ihr ist es nicht nötig, auf Getreidefreiheit zu achten. Zudem ist es wichtig, was auf der Verpackung steht: z. B. Geflügelfleisch ist etwas anderes als Geflügelprotein. Letzteres können auch Federn, Klauen und Schnäbel sein.

Man soll das Futter nicht zu oft wechseln und der Verpackung bzgl. der Mengenangaben nicht vertrauen. Es wird oft zu viel angegeben, da die Firmen selbstredend mehr Futter verkaufen wollen. Wichtig ist, dass die Katze kein Übergewicht anlegt. Die Rippen sollte man an den Seiten immer noch gut spüren können.

Nassfutter ist allgemein gut, weil es feucht ist und die Katzen generell viel trinken sollen. Reines Trockenfutter findet sie auch ok, wenn genug Wasser aufgenommen wird.

Wir probierten sehr viele Dosen, doch keiner Katze schmeckte jeweils Dosenfutter. Freddy bekam von seinen Vorbesitzern Whiskas Kittenfutter, das allerdings nur 4 % Fleisch enthält. Selbst Laien könnte auffallen, dass das zu wenig Fleisch ist.

Aktuell füttern für Animonda – Vom Feinsten für Kitten. Nach einer Umstellungsphase frisst unser Babykater das Futter nun mit Wonne. Bei Katzen ist Nassfutter ja oft eine heikle Sache. Sie fressen nicht alles. Animonda ist mit 47 Cent allerdings fast doppelt so teuer wie das Schalenfutter aus dem Supermarkt.

Trockenfutter

Bei den alten Katzen fütterten wir Purina One, das in einem Test gut abgeschnitten hat und vergleichsweise preiswert ist.

  • Trockenfutter Kitten: Purina One (Werbelink)
  • Trockenfutter Adult: Purina One (Werbelink)
  • trockenfutter Adult: Iams (Werbelink)

Hier fällt mir jetzt aber auf, dass auch viel Protein statt Fleisch enthalten ist. Daher wird das nicht die letzte Wahl sein. Ich suche noch eine Alternative. Vielleicht passt Iams ganz gut, dort ist getrocknetes Fleisch enthalten.

Es gibt es sicher noch viele bessere und schlechtere Alternativen. Ich bin kein Profi, was die Ernährung von Katzen angeht. Dazu müsste ich wissen, welchen Bedarf an XY Katzen und Kitten haben, um das jeweilige Futter in Ansätzen beurteilen zu können.

Wer bessere Vorschläge hat, kann mir das gerne als Kommentar hinterlassen. :)

Partners in Crime: Zusammen können Baby und Katze sehr viel Unsinn anstellen! | Mehr Infos zu Kindern, Katzen und Ausstattung für Katzen auf Mamaskind.de

Partners in Crime: Zusammen können Baby und Katze sehr viel Unsinn anstellen!

Trinkbrunnen

Weil Katzen so drauf stehen sollen, haben wir für unsere ersten Katzen einen Trinkbrunnen gekauft. Da ich nur frisches Wasser geben will, fand ich das Wechseln und Säubern des Katzentrinkbrunnens absolut nervig. Wir hatten allerdings ein Produkt aus Plastik. Wenn ich einen kaufen würde, dann nach Bewertungen und Handhabbarkeit. Das fiel mir bisher der Lucky-Kitty Trinkbrunnen (Werbelink) aus Keramik auf.

Mag sein, dass die Katzen besser trinken, wenn das Wasser fließt, jedoch halte ich es wie mit den Babys: ist die Windel bzw. hier das Katzenklo voll mit Urin, ist alles super. Daher bleiben wir beim Napf für 3 € (statt 45 €).

Für Katzen, die den Napf immer umschmeißen und das Wasser auskippen, gibt es preiswerte Silikon-Unterlagen oder wahlweise Näpfe aus Silikon die nicht umkippen sollen.

Katzenhöhle als Einsatz für ein Regal: unser Kater liebt es sehr! | Eine Rückzugsmöglichkeit ist wichtig. Mehr zu Katzen-Ausstattung, Zubehör, Kosten und as Familienleben mit drei Kindern auf Mamaskind.de

Katzenhöhle als Einsatz für ein Regal: unser Kater liebt es sehr!

Weiteres nützliches Zubehör für Katzen

Für Gänge zum Tierarzt braucht man unbedingt eine Transportbox. Diese sind auch in günstigen Versionen zu haben. Nützlich finde ich es, wenn man die Box auch von oben öffnen kann. Bitte auf die Größe achten. Wer eine große Katze hat, sollte keine Box mit 48 cm oder weniger kaufen.

Katzenspielzeug ist auch toll, kann man notfalls aber auch selbst machen:

  • Ein bisschen Folie knüllen
  • Papier zu einem Raschelball formen
  • Klopapierrollen
  • ein Stück Schnur mit einer klappernden Kugel

Worauf Katzen richtig abfahren ist Katzenminze. Das in Verbindung mit Spielzeug macht sie richtig fröhlich. Dann kann das wilde Spiel beginnen! Wichtig finde ich Rückzugsorte für Katzen. Das muss keine eigens gekaufte Höhle sein, kann es aber, wenn es hübsch aussieht. Wir haben einen Höhlen-Einsatz für unser IKEA-Regal (bei Zooplus gekauft). Ich verlinke eine ähnliche, die auch hochwertig aussieht:

Tierarzt-Kosten

Der erste Tierarzt-Besuch von Freddy kostete rund 80 € für zwei Impfungen und eine Wurmkur. In einem Monat ist die Folgeimpfung fällig. Ab sechs Monaten werden ca. 100 € für die Kastration fällig. Folgend wird nur noch alle ein bis zwei Jahre geimpft.

Bei den älteren Katzen mussten wir u. a. zum Tierarzt weil die Zähne nicht mehr gut waren und Carlo nicht mehr fressen konnte. Loki hatte starke Schmerzen beim urinieren und hatte eine Blasenentzündung, die stressbedingt war. Das passte auch zum Verhalten: er zog sich sofort zurück, sobald es laut wurde. In unserer Großfamilie fühlte er sich nicht mehr wohl. Wir suchten für ihn ein ruhiges zu Hause. Auch das sind Entscheidungen, die nicht leicht sind, die aber immer zum Wohl der Katze geschehen sollten. Egal, was Außenstehende sagen.

Die große Liebe: Baby und Katzenbaby beim Kuscheln auf meinem Schoß. | Die Katze wurde sofort ein Familienmitglied! | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Die große Liebe: Baby und Katzenbaby beim Kuscheln auf meinem Schoß.

Der erste Tag mit der Katze zu Hause

Ein bisschen Angst hatte ich, dass Freddy das Gewusel zu Hause zu viel sein könnte. Diese Angst war unbegründet. Doch auf dem gesamten Heimweg miaute er in der Transportbox. Kein Wunder, viel Platz ist darin nicht.

In meiner Vorstellung würden wir uns mit den drei Kindern ruhig vor die Transportbox setzen, um unseren neuen Mitbewohner zu begrüßen. Tatsächlich war es sehr turbulent. Die Söhne stritten sich schon, wer den Korb tragen darf. Der 3-Jährige noch nicht, doch er durfte die Tür öffnen. Freddy, kaum 13 Wochen alt, schnupperte und kam sofort aus der Box.

Wie auch bei seinen Vorbesitzern ließ er sich ohne Scheu streicheln und schmusen. Er erkletterte sofort alle Tische und Stühle. Die Katzenerziehung begann unmittelbar. Er war sofort angekommen!

Wir zeigten ihm umgehend seine neue Katzentoilette im Bad sowie seinen Essplatz in der Küche. Den Essplatz müssen wir noch besser gestalten, damit unser Baby nicht rankommt. Die Katze stört es nicht, nur ich mag es nicht, das Baby mehrmals am Tag umzuziehen, weil die Ärmel nass sind.

Stubenrein?

Er wäre stubenrein, sagten sie. Ein paar Gedanken machte ich mir spätestens abends, als er noch immer nicht auf der Toilette war. Wir setzten ihn mehrmals rein und nichts passierte. Andererseits geht es beim Menschen auch nicht auf Knopfdruck.

Erst am nächsten Morgen ging er selbstverständlich allein auf das Katzenklo. Er verstand sofort, wie das  Reinspringen funktioniert. Ein Reinspring-Klo hatte er vorher immerhin nicht. Es ging nichts daneben, er war tatsächlich stubenrein!

Alltag mit drei Kindern und Katze

Nach zwei Wochen kam der Alltag auch in das Leben mit Baby, Katzenbaby, Kleinkind und Schulkind. Sie freuen sich immer noch sehr, ihn zu sehen, wuseln aber nicht mehr die ganze Zeit um ihn herum. Gut für Freddy, er braucht auch mal Pause!

Es klappt erstaunlich gut, obwohl ich den 3-Jährigen oft stoppen muss, wenn er komische Ideen hat. Die Katze im Spiel in der engen Transportbox herumzutragen, gehört dazu. Eigentlich logisch, jedenfalls für Erwachsene. Mit den Söhnen rede ich auch klar darüber, dass es schlecht für das Vertrauen von Freddy ist, wenn wir ihn falsch behandeln. Katzen, Tiere allgemein, können sich so etwas merken.

Unser Mantra:

Katzen sind kein Spielzeug, dürfen nicht angeschrien oder gehauen werden.