Dank unserer Jahreskarte ist der Berliner Zoo für uns eine gerngesehene Wochenendattraktion. Wenn man nicht gerade an einem Hertha-Spieltag zum Zoo reist, kommen wir auch recht schnell mit dem Bus dorthin. Parken ist mangels Stellplatzangebot auch eine eher zu vermeidende Option.

Der Blick auf die Warteschlangen ließ unseren Tatendrang ein wenig verebben:

Besucheransturm im Berliner Zoo

Die Schlange war übrigens an der gegenüberliegen Seite ebenso lang… Froh, das Jahresticket für den Zoo erworben zu haben, konnten wir an den Menschenmassen vorbei durch das Tor wandern (wer geht auch freiwillig am Pfingstsonntag vor die Tür?).

Eis und Spielplatz im Zoo

Es ist unglaublich, wie viele Eiswagen im Zoo platziert wurden. An jeder Ecke gabs Eis am Stiel. So viel zu meinem Versprechen, wir würden gleich ein Eis essen. Dass es so schnell dazu kommen würde, einem unmotivierten Verkäufer sechs Euro (!) in den Rachen zu schmeißen, hätte ich nicht gedacht.

Mit dem Eis ausgestattet (Papa nicht, der macht Diät :-D) haben wir uns auf den Weg zum Bagger gemacht. Da das Kind seinen 40 cm CAT-Bagger leider nicht mitnehmen durfte (aus offensichtlichen Gründen!), hat der Papa versprochen, eine Münze für den Kinderbagger springen zu lassen.

Wir halten den folgenden Ablauf fest:

  1. Das Kind möchte alleine die Münze einwerfen
  2. Das Kind lässt garantiert die Münze in ein Loch fallen
  3. Mama darf einen weiteren Euro zücken
  4. Das Kind möchte alleine baggern
  5. Klappt nicht
  6. Papa will auch mitbaggern
  7. Die Zeit ist schon um

Danach haben wir den Spielplatz erkundet, bei strahlender Sonne ein Vergnügen. Auch wenn man zum Rutschen wohl keine allzu kurzen Hosen tragen sollte… Folglich musste durfte Papa mitgehen. Der Spielplatz ist wirklich großartig: mehrere Rutschbahnen, viele Klettermöglichkeiten, Reifenschaukeln und ein riesiges Piratenschiff (…). Eigentlich auch sehr clever: je mehr Zeit Familien auf dem Spielplatz verbringen, desto weniger bleibt für die Tierbesuche. Und darauf kommt es doch an. Ergebnis: Wir müssen bald wieder zum Zoo, um auch alle anderen Gebiete und Tiere erkunden zu können. Perfektes Retention-Marketing.

Spielplatz im Berliner Zoo

Ach ja, wir haben auch ein paar Tiere gesehen. Z. B, Zwergflusspferde und Mini-Ferkelchen. Süüüß!

Zwergflusspferde im Berliner Zoo

Mini-Schweine im Berliner Zoo

Obwohl wir sehr oft zum Zoobesucher mutieren, findet das Kind immer wieder neue interessante Dinge. Bei jeder Jahreszeit – Mama würde jetzt sagen: „Es gibt kein schlechtes Wetter, lediglich die falsche Kleidung“ – und sie hat Recht. Schade ist jedoch, dass das Laufrad zuhause bleiben muss. Wer vorher weiß, dass im Zoo Fahrverbot herrscht, riskiert keine Tränen am Zooeingang. Ersatz liefern die ausleihbaren Bollerwagen, jedenfalls, wenn das Kind gewillt ist, einzusteigen. Unseres ist es nicht.

Werbung