Werbung

Woohoo, ich bin im Tagesspiegel! Schon von der Titelseite blickt Lesern mein armverschränkendes Antlitz entgegen, stehend vor dem Shop, in dem ich arbeite: Kleine Fabriek. Dort fand nämlich das Interview statt, das eine Stunde andauerte. Das Ergebnis mag ich! Auch an den Garten dachten wir mal wieder. Wir planen eine Umstrukturierung unserer Gartenlaube und der Beete.

natur-berlin-mamaskind

IKEA & Baumarkt-Einkäufe

Unser Plan geht auf: bei IKEA frühstücken und dann schnell eine Lampe für’s Bad kaufen. Wir speisen königlich. Der weiße Pulli von 2.0 wird mit Kakao besprenkelt. Wer zieht Kleinkindern weiße Sachen an? ^^

fruehstueck-ikea-mamaskind

Frühstück bei IKEA

Ich stelle tapfer mehrere Sachen weg, die ich gerne hätte, aber nicht brauche. Ich bin wirklich stolz, dachte doch an kommende Ausmistaktionen. Ich ließ stehen: eine bunte Tortenplatte, passende Tassen, Ostereier, die gefüllt werden können, Pinsel für 1.0. Wir gingen tatsächlich mit 50 € raus (30 € kostete die Lampe). Juchu! Trotzdem bummelten wir, 2.0 hat mehrere Mini-Unfälle und ich weiß nun endlich, was es heißt, sich bei IKEA anzumotzen. ^^

Im Baumarkt bekommen wir (leider) so einen Auto-Einkaufswagen ab (lenkt sich schwer!).

baumarkt-auto-mamasind

Baumarkt: Auto-Einkaufswagen

Wir kaufen weiße Farbe und helles Laminat für unsere Gartenlaube. Diese ist derzeit sehr bunt (mit Muster!) angemalt und wurde nur zu 2/3 mit Laminat versehen. Besserung ist in Sicht. Das wird dann eine Instagram-fähige Gartenlaube: weiß, wenig drin und hell. :D

Werbung

laminat-garten-mamaskind

Laminat für den Garten. Wir wählten das Linke.

Nach 30 min Gequetsche, kommen wir auf die glorreiche Idee, einen Sitz umzuklappen. Denn das Laminat passte nicht in den Kofferraum unseres Kombis. Frechheit. Ich knipse Selfies, eingequetscht zwischen Laminat und Kindersitz von 2.0.

selfie-auto-mamaskind

Selfie-Quatsch mit mir selbst – die Haare müssen so

Mit den Söhnen schaue ich mir Holz an. Wir zählen die Jahresringe. 1.0 ist begeistert! Überhaupt gefällt ihm alles, was draußen stattfindet. Eben doch kein echter Berliner.

jahresringe-zaehlen-mamaskind

Jahresringe zählen

Unsere Ausbeute an Blumen- und Gemüsesamen für den Garten ist groß. Mal sehen, was wir zum Wachsen bekommen.

blumensamen-garten-mamaskind

Ob die auch alle wachsen?

Den restlichen Tag wuppt Sascha allein, denn mein Magen macht Rambazamba. Erst abends wird das wieder gut. Zum Glück.

Sonntag: Tagesspiegel-Interview ist erschienen

Kuscheln mit Loki klappt meist ohne Kratzer. Die anderen Katzen sind dem kleinen Sohn gegenüber nicht so entspannt.

Werbung

kind-katze-mamaskind

Kleinkind kuschelt mit Katze – es geht gut

Mit dem großen Sohn mache ich mich auf den Weg, um den Tagesspiegel zu kaufen. Dort erschien heute ein Interview mit mir zum digitalen Alltag. Juchu! Unterwegs machen wir Seifenblasen. Auch mit fast 6 Jahren noch ein Spaß!

seifenblasen-6-jahre-mamaskind

Seifenblasen <3

Ich bin sogar auf der Titelseite des Tagesspiegels zu sehen! Weiter innen gibt es das Interview zum digitalen Alltag (Link zum Tagesspiegel-Teaser) und anderen interessanten Leuten. Veröffentlichen darf ich das Interview leider nicht. “Eine komplette Übernahme würde Zweitverwertungsrechte tangieren”.

tagesspiegel-interview-mamaskind

Ich im Tagesspiegel. Auf der Titelseite!

Der Sohn wünscht den Gang zum Ententeich. Wir wohnen nah am grünen Volkspark und lieben Spaziergänge durch die kleine Natur.

ententeich-volkspark-mamaskind

Ententeich am Volkspark

Wir finden sogar die ersten Frühlingsboten.

fruehlingsboten-mamaskind

Frühlingsboten

Mein Sohn kaufte erneut eine Wundertüte, in der zwei Micky Maus Zeitschriften sind. Natürlich ist wieder eine enthalten, die wir schon hatten. Ich hätte es besser wissen müssen. Den Sohn freut es, denn darin ist nochmal das Spielzeug enthalten, was bereits kaputtging. Wen wundert’s?

kaffee-micky-maus-mamaskind

Doppelte Micky Maus in der Wundertüte

Die Mittagspause verbringe ich mit Bloggen und Diablo 3. Das läuft auf meinem neuen PC so viel besser. Sogar mit echter Grafik. Danach verpacken wir ein Geschenk für den morgigen Kindergeburtstag, spielen Brettspiele (Catan!) und genießen das Offline-Leben. Tatsächlich.

Bewerte den Beitrag