Werbung

Freunde, Kuchen und das erste Mal im Sand buddeln: das beschreibt unser Wochenende ganz gut. Doch erlebt haben wir noch mehr. Wir waren am Ku’damm “shoppen” und genossen unser erstes Eis. Ob das noch zu No Spend passt? Nein, aber wir erinnern uns gegenseitig daran.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks*.

Ausflug zum Ku’Damm & Freunde

Mein Concealer war leer und ich brauchte dringend Nachschub. Meine Augenringe behaupten das jedenfalls. Also nutzte ich die Zeit für exklusive Zeit mit dem 3-Jährigen, der den Ausflug genoss – im Buggy der Schwester. Auf Laufen hat er so gar keinen Bock. Irgendwann wird das schon, hm?

Der 3-Jährige im Buggy der Schwester. Er LIEBT es! | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Der 3-Jährige im Buggy der Schwester. Er LIEBT es!

Danach gingen wir zusammen das erste Eis im Eisladen essen. Mit Streuseln! Die Preise sind dort sogar noch human: 1 € für eine Kinderkugel, 10 Cent für die Streusel. Erwachsene zahlen 1,20 €.

Sohn 2.0 entscheidet sich für Vanilleeis mit Schokostreuseln. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Sohn 2.0 entscheidet sich für Vanilleeis mit Schokostreuseln.

Ich gönnte mir nach langer Zeit ein Schokomilchshake. #omnomnom Ich liebe im sweet2go vor allem auch die großen, handgemachten Eiswaffeln. Klare Empfehlung für alle, die in der Nähe des Ludwigkirchplatzes in Wilmersdorf sind.

Werbung

Erster Milchshake der Saison aus Lieblingseisladen: Sweet2go. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Erster Milchshake der Saison aus Lieblingseisladen: Sweet2go.

Während wir shoppen, wuppt der Mann Hackfleisch-Risotto, macht Käse-Schinken-Pfannkuchen und Salat-Schiffen. Auf Püppiline passt er auch noch auf. Knaller!

Salat-Schiffchen mit Erdnüssen und Ananas. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Salat-Schiffchen mit Erdnüssen und Ananas.

Wir haben Freunde zu Besuch, mit denen wir auch noch Exploding Kittens* spielen (was sonst?). Mit dem Sohn wird eine parallele Runde Solo (Kartenspiel)* eröffnet, damit ihm nicht öde wird. Püppiline läuft nach dem Karten grabschen am Tisch entlang. Durch die Kiste natürlich.

Püppiline läuft am Tisch entlang - 11 Monate | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Püppiline läuft am Tisch entlang – 11 Monate

Es gibt mitgebrachten Apfel-Crumble-Cheesecake, gebackenen Marmorkuchen und Zupfkuchen. Vielleicht ein bisschen viel Kuchen für sechs Personen. Der große Sohn ist im Oma-Urlaub und fehlt deutlich als Esser. ;)

Bester Marmorkuchen der Welt. Gebacken von mir. Wirklich wahr! | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Bester Marmorkuchen der Welt. Gebacken von mir. Wirklich wahr!

Wie friedlich und zufrieden kann ein Baby eigentlich sein? Püppiline stellt Rekorde auf.

Das friedlichste Baby der Welt spielt leise mit dem Auto. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Das friedlichste Baby der Welt spielt leise mit dem Auto.

Abends machen wir uns bei schönem Wetter auf den Weg zum 2 Minuten entfernten Ku’Damm. Wir brauchen noch Kaffee und Krabbelpuschen für Püppiline, die bald zur Kita geht. Die meisten Läden meiden wir, denn die Preise sind nicht für uns gemacht. (Die Mode auch nicht.)

Werbung

Was wir so alles erleben, ist krass. Von Kinderfreundlichkeit (C&A) bis Kinderfeindlichkeit (Kaffeekette) ist alles dabei. Nachzulesen unter dem Kuchen-Post auf Instagram.

Shoppen am Ku'damm. Also in den billigeren Läden... | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Shoppen am Ku’damm. Also in den billigeren Läden…

Der Sohn sah überall diese roten Luftballons und fleht uns an, auch einen haben zu dürfen. Tolle Marketingaktion, die uns zu C&A lockt, wo gerade Kinder-Events sind. Der Sohn erangelt sich einen Schokohasen. Krabbelpuschen bekommen wir leider nicht. Dafür einen Luftballon.

Enten angeln im Kleidungsgeschäft. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Enten angeln im Kleidungsgeschäft.

Sonntag – erster Buddeltag für Püppiline

Unser Frühstück ist so gar nicht Instagram-tauglich. Es gibt Müsli mit Banane und Kaffee. Der Tischläufer liegt eingerollt daneben.

Mageres Frühstück am Sonntag: Müsli, Banane und Kaffee. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Mageres Frühstück am Sonntag: Müsli, Banane und Kaffee.

Danach starten wir mit unserem ersten Plan: Keller ausmisten. Dort haben sich so einige Kartons angesammelt. Weg damit! Zudem wandern einige Klamotten nach oben. Die nächsten Größen werden fällig.

Um zu unserem Keller zu kommen, müssen wir unter ca. 1,40 m hohen Balken hindurch klettern. Was für ein Spaß.

Achtung, Kopf einziehen. Oder besser: Limbo tanzen. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Achtung, Kopf einziehen. Oder besser: Limbo tanzen.

Die Suche nach neuen Schuhen war erfolgreich. Für den 3-Jährigen brauchen wir keine Schuhe in Gr. 28 kaufen!

Neue alte Schuhe anprobieren. Passen! | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Neue alte Schuhe anprobieren. Passen!

Aus dem Bastelregal wird ein Brettspielregal, diesmal nach Farben sortiert. Unsere Spiele sollen noch dazu kommen.

Meine Favoriten an Brettspielen

Mein Favorit für 3-Jährige ist noch immer Der Maulwurf und sein Lieblingsspiel (Werbelink) und mit dem 8-Jährigen spiele ich am liebsten Carcassonne*, Catan Junior*, Catan – das Kartenspiel*, die drei Cs sozusagen. Zwischendurch spielen wir auch alle anderen Spiele, die im Esszimmer wieder viel sichtbarer sind.

Wichtig: alles, was nicht mehr bespielt wird, wird ausgemistet. Im Regal sind quasi alles Spiele, die wir auch benutzen.

Werbung

Wir räumen ein: die Brettspielsammlung der Kinder. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Wir räumen ein: die Brettspielsammlung der Kinder.

Der 3-Jährige rennt strahlend mit seinem Luftballon durch die Wohnung. Clever: eine weitere Schnur anbringen, damit er selbst an den Ballon kommt, der so oft zur Decke fliegt.

Roter Ballon an Altbau-Stuckdecke und Star Wars Puzzles. | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Roter Ballon an Altbau-Stuckdecke und Star Wars Puzzles.

Zusammen mit dem Luftballons, selbstgemachten Kaffee und Kuchen gehen wir zu viert auf den Spielplatz. Es ist Püppilines erstes Mal im Sand. Sie beobachtet, staunt und sitzt.

Sascha und ich planen Gardinen für das Kinderzimmer, das mit dem Esszimmer getauscht wurde. Dort hatten wir keine Verdunkelung, was die Morgen umso früher beginnen lässt. No Spend hin oder her, manche Dinge müssen sein. Wir haben das auch wieder gelockert und kaufen wieder Dinge ein, die wir uns wirklich länger wünschen.

Von meinem Geburtstagsgeld habe ich mit einen automatischen Pastamaker* gekauft, den ich bei Frische Brise entdeckte. Ich bin so gespannt!

Buddeln im Sand – zum ersten Mal mit Püppiline. <3

Mehr Wochenenden in Bildern gibt es bei Susanne auf Geborgen wachsen.

Minimalismus, ausmisten & sparen

 

Bewerte den Beitrag