Werbung

Gestern besuchte ich zum ersten Mal eine Babymesse – die Babywelt in der Arena Berlin. Befürchtet hatte ich enge Gänge, viele Menschen und wenig Neues. Tatsächlich hat sich der Besuch für uns gelohnt, auch wenn der große Sohn unsere Geduld ein wenig strapazierte.

babywelt-berlin-mamaskind

Babymesse für Familien und Bald-Eltern

esel-babywelt-maskottchen-mamaskindGlücklicherweise sind wir mit dem Kinderwagen sehr gut durch die breiten Gänge gekommen. Auf das Tragetuch hatte ich keine Lust. Erst, als die Tüten mit Infomaterial und Gimmicks zu schwer wurden, wechselte Baby 2.0 den Platz auf Papas Arm. Der Sohn, sehr missgelaunt zu Beginn, forderte lautstark nach einer Brezel (mit 2 € für eine Messe noch im Rahmen) und bockte dann weiter, als das Maskottchen ihm einen Ballon schenken wollte. Auch weinte er fast, als ihm klar wurde, dass er so keinen Ballon bekommt. Als der Papa mit viel bröckelnder Geduld mit ihm erneut zum Esel ging, kam er weiterhin schlecht gelaunt wieder – den Ballon wollte er nicht mehr haben. Zum Glück ging die schlechte Laune bald vorüber, denn die Messe war sehr aufschlussreich.

Reboarder – Rückwärtsgerichtetes Fahren

Aufgeklärt wurden wir von einem netten Herren, dass Reboarder-Kindersitze in 90 % der skandinavischen Haushalte existieren, in Deutschland aber noch sehr unbekannt, obwohl viel sicherer sind. Verkaufen wollte er nichts – nur informieren. In dieses Thema werde ich mich auch einlesen, immerhin sollen die Blondschöpfe sicher mitfahren.

Lieblingsshop, Brei kochen und Badetiere

geschirr-kleine-fabriek-mamaskindGanz arg verliebt habe ich mich in die Teller und Becher von Kleine Fabriek. Gleich vor Ort nutzten wir die günstigen Messepreise (z. B. ein Becher 3 €) und kauften zwei Geschirrsets. Auch der 4-Jährige bestand auf den Kauf eines Menütellers. Heute schlug ich online nochmal richtig zu. Das IKEA-Plastikgeschirr fliegt raus und das dänische Melamin-Geschirr darf bald einziehen. Juchu! In die anderen Kategorien habe ich auch mal geschaut, aber durch meinen schmalen Geldbeutels vorerst weggeklickt. Der nächste Einkauf folgt aber sicher!

nutribaby-mamaskind-babyweltAls passionierte Selbstköche für Babybrei haben wir uns bisher (warum auch immer) nicht mit Kochzubehör für die Breiherstellung beschäftigt. Bei Babymoov gab es ein solches Gerät (Nutribaby), mit dem man garen und im Anschluss pürieren kann. Der Mann (Hauptbreikoch bei uns) ist begeistert und will sich nun vom Topf und kleckerndem Pürierstab verabschieden. Ob er sich darüber zu Weihnachten freut?

Werbung

Der Sohn mampfte sich währenddessen durch den Apfel-Bananen-Spekulatius-Brei und suchte sich Badetiere aus, die er unbedingt haben wollte. Der Junge war glücklich. Für Badetiere ist man anscheinend auch nicht mit 4,5 Jahren zu alt. Interessant für uns war auch das vorgestellte Babyphone, das über Steckdose funktioniert (ohne Strahlung). Unser Motorola-Babyphone reicht nämlich nicht zwei Räume weiter. babymoov-produkte-babywelt-mamaskind

Krabbelmatte, Nasensauger, Hasen impfen und viele Flyer

krabbelmatte-mamaskindVor ein paar Monaten erfuhr ich bei Janina (Herzmutter) von der Krabbelmatte. Die Idee fand ich gleichzeitig gut (rutscht nicht auf Parkett) als auch komisch (ca. 50 €). Auf der Messe traf ich auf krabbelmatte.com – gleiches Prinzip – und konnte dort auch mal die Matte anfassen. Angesichts unseres Spuckbabys finde ich die Matte auch ganz gut. Baby 2.0 bleibt leider nicht mehr auf seinem Spucktuch liegen, sondern er dreht sich auf den Bauch und um seine eigene Achse – ein weicher, abwischbarer Boden wäre da super. Wenn man also das Geld investieren möchte, ist man sicher mit der Matte gut beraten.

Seltsam fand ich den Stand mit dem Nasensauger, den man an den Staubsauger ansteckt. Hallo? Wer kommt den auf die Idee, den Staubsauger an das Baby zu halten? Ausprobiert habe ich den Sauger an meiner Hand. Der Sog ist wirklich sehr zart, definitiv schwacher als der eines manuellen Nasensaugers. Mit ca. 18 € ist der Staubsauger-Nasensauger jedoch ca. 3x so teuer und jedes Mal den Staubsauger rausholen, wenn die Nase verstopft ist – in unserem Haushalt mit Staubsaugerroboter nicht praxistauglich. Die Hebammen raten sowieso zum normalen, gezwirbelten Taschentuch.

Großartig fand ich die Aktion Kuscheltier impfen. Der Sohn durfte dabei einem Häschen eine selbstgewählte Impfung gegen Husten ins Bein verabreichen, ein Pflaster draufkleben und einen Impfausweis für das Kuscheltier in Empfang nehmen. Wäre er zu der Zeit nicht so scheu gewesen (wie immer, wenn fremde Menschen mit ihm reden…), hätte es ihm sicher Spaß gemacht. So gab es nur ein langes Gesicht und ein Kuscheltier-Abwurf in unsere Flyersammlung. Die Aufklärung – Impfen schützt – ist jedenfalls super.hasen-impfen-mamaskind

Fazit

Nach Hause gingen wir mit vollen Taschen, denn neben den teils günstigen Produkten zum Messepreis nahmen wir auch sehr viele Flyer mit, die ich tatsächlich auch noch durchschauen werde. Die Messe lohnt sich für alle, die gerne Neues entdecken, auch Selbstgemachtes toll finden und nichts gegen Menschenmassen haben – von allen Dingen gibt es auf der Messe reichlich.

Werbung

ausbeute-babywelt-mamaskind

Bewerte den Beitrag