Im Jahr 2016 ist viel passiert. Wir wuchsen als Familie enger zusammen, fanden zusammen das Konzept Minimalismus (und arbeiten heute noch dran), ich wurde schwanger <3 und bin auf der Suche nach Neuerungen, denn ich verändere mich und lasse Dinge gehen, die mir nicht gut tun. Gemeinsam experimentieren, leben, lieben und erleben wir. Eine Zusammenfassung unseres schönen Jahres, nach welcher Jana vom Hebammenblog in ihrer Blogparade aufrief.

Januar 2016

Im Januar erkannte ich erstmals, dass ich ganz schön viel in den Social Networks herumlungere. Mehrere Versuche, dies zu unterbinden, scheiterten. Obwohl, ich bin nur mittlerweile bewusst, wenn es zu viel ist und lege das Smartphone öfter – nicht immer – weg, wenn wir gemeinsam eine Serie schauen oder ich bei den Kindern bin. Ich beschäftigte mich auch mit mir und meinem 29-jährigen Ich und entdeckte den Minimalismus für uns. Viel wurde bisher ausgemistet oder ersetzt. Denn unser Ziel ist es nicht, nur 100 Dinge zu besitzen (hahaha, mit Kindern…), sondern wenige Sachen zu haben, die uns glücklich machen und wenig Kram, der herumliegt. Ich mag es aufgeräumt. Theoretisch jedenfalls. ;)

jahresrueckblick-2016-mamaskind

Mein Jahresrückblick 2016

Februar 2016

Ich reflektierte weiter und überlegte, dass ich zu oft nein sage. So richtig geändert hat sich das leider noch nicht, aber ich habe das auf dem Schirm, wirklich! Sohn 2.0 erkrankte an Hand-Fuß-Mund und ich wartete in der stressigen Großstadt auf den Bescheid zur Einschulung in unserer Wunschschule. Das sollte aber noch mehrere Monate dauern. Verrücktes Berlin.

März 2016

Wir feierten einen grandiosen Monster-Geburtstag, wurde dazu sentimental ich stellte tolle Namensaufkleber vor, die meinen Sohn heute in der Schule helfen, die Sachen nicht zu vertauschen und schrieb darüber, dass wir keine Geschenke zu Ostern schenken wollen. Zudem sahen wir uns eine Eigentumswohnung an, die aber nichts für uns war und wir arbeiteten an unserer Gartenlaube, die wir letztendlich nur wenige Monate besaßen. Hätten wir das gewusst! Aber Spaß hat die Arbeit schon gemacht.

deko-monster-party-mamaskind

Die Girlande reicht durch’s Wohnzimmer

April 2016

Ich weiß ja nicht, was mich manchmal dazu verleitet, Blogposts zu schreiben, deren Fazit ich selbst nicht verfolge. Nach dem Social Media Sucht-Artikel zählt dazu mein Sparen-Beitrag – Spending Freeze. Ich glaube, ich bestellte noch nie so oft bei Amazon wie in diesem Jahr. Ist ja auch praktisch, die Prime Now Zentrale ist zwei Fahrradminuten entfernt und meine Sachen können schnell da sein. Nur konnten wir kaum etwas zur Seite legen. Das muss sich 2017 definitiv ändern: Sparen! Die gewünschte und besichtigte Wohnung (diesmal zur Miete) bekamen wir glücklicherweise nicht, denn nun wohnen wir durchaus komfortabler. Mit eigenem Garten. Das Warten lohnte sich!

spending-freeze-sparen-mamaskind

Ich will sparen! – Spending Freeze

Mai 2016

Ich besuchte zwei tolle Veranstaltungen, fing an, sachte abzustillen und beendete das Stillen dann ganz. Ein schwerer Abschied, doch für die Nächte und das Einschlafen ganz gut. Das Einschlafen klappt zwar noch immer nicht bei Sohn 2.0, doch vorher war es noch schlimmer. Wir verkauften unseren Garten wieder, denn wir zogen in eine wunderschöne Altbauwohnung mit eigenem Garten. Dazu stellte ich das wunderbare Buch Geborgen Wachsen vor. Sehr zu empfehlen!

Juni 2016

Da ich keine Haushaltsfee bin (deshalb ja der Minimalismus-Gedanke!), habe ich nun mehr Mut zur Lücke. Schaffe ich eh nicht, beschloss ich. Ich schrieb über Kinder und Katzen sowie darüber, ob ich meine Hobbys ändern sollte, damit sie kinderfreundlicher werden. Denn Sohn 2.0 schläft einfach nicht schnell ein, sodass unsere Freizeit leidet. Der Knaller im Juni war unsere Unterwasser-Motto-Party für den nun 2-Jährigen.

krake-unterwasser-deko-mamaskind

Blubb, blubb, blubb: Muffin-Ständer Krake

Juli 2016

Im Juli begannen die Schulvorbereitungen. Ich bastelte eine Schultüte, besuchte den ersten Elternabend und befragte andere Blogger über die anfängliche Schulzeit. Ein Abschied von der Kita erfolgte. Ich schrieb traurig über den 2. Geburtstag von Sohn 2.0, den wir mit der Familie feiern wollten und an dem nur 3 von 15 Eingeladenen kamen. Ich testete die hübschen Windeln von Lillydoo, die uns seither täglich begleiten. Eine sehr gute Wahl!

sarah-depold-garten

So sehe ich nach dem Make-Up aus. Ohne Photoshop. Mir gefällt es!

August 2016

Wir genossen die Sommerferien nach denen der Ernst des Lebens für den großen Sohn beginnen sollte. Dafür überlegte ich auch Beschäftigungsideen für die Sommerferien. Ich wurde ein bisschen nachdenklich, schrieb über das (un)mögliche Leben ohne Strom, stellte meine neue Blogserien „Arbeitgeber from Hell“ – ich suche noch immer Berichte! – vor und beendete das Wochenende in Bildern für uns. Es sorgte leider oft für Stress und auch Streit. Seitdem ich das Bloggen am Sonntag lasse, ist es am Wochenende entspannter geworden.

Unser Wochenende ist online. :) #technikmuseum #berlin #schiffe #wib #mamaskind

September 2016

Meinen Sohn schickten wir noch vor der Einschulung zur Hortbetreuung, was eine gute Idee war. So fand er schnell Anschluss. Ich berichtete von der Einschulung, stellte Deko-Ideen vor, besuchte die IFA als Bloggerin und wurde von meinem Sohn vor meinem Chef als schwanger geoutet – in der 5. Schwangerschaftswoche. Kann man machen, ist aber nicht unbedingt zu empfehlen. Im meinem Fall wurde das aber positiv aufgenommen. :)

schwanger-bauchbild-12-wochen-mamaskind

Schwanger in der 12. Woche und das Ergebnis des Harmony-Test wartet.

Oktober 2016

Meine Gedanken kreisen um unser drittes Kind. Was wird es, vielleicht diesmal ein Mädchen? Was wird der Harmony-Gentest ergeben? Ich fand schnell eine Hebamme, die mir sehr viele Fragen beantwortete, die ich selbst in der dritten Schwangerschaft hatte. Ich nahm das Thema Sauberkeitserziehung wieder auf und änderte meine Meinung von vor sechs Jahren komplett. Andere Umgebung, andere Einflüsse und Meinung. Für den Herbst fand ich ein paar schöne Aktivitäten für Kinder.

November 2016

Mein absolutes Lieblingsbastelding im Herbst war die Kerzenherstellung. Wie das duftet! Ich zog ein kleines Resümee über die ersten acht Schulwochen, überlegte mir Beschäftigungsideen für gelangweilte Schwangere (zu denen ich nicht zähle!) und grübelte weiter: wann spüre ich endlich mein Baby? Meine Kinder werden nun aufgeklärt: es gibt gar keinen Weihnachtsmann.

materialien-kerzen-herstellen-mamaskind

Materialien für Herstellung von Kerzen aus Bienenwachs

Dezember 2016

Im Dezember war ich krank, sodass ich zu einer Woche ohne Social Media kam. Diese Ruhe! Danach wollte ich kürzer treten. Hat nun nicht so sehr geklappt, obwohl sich mein Verhalten schon ein wenig veränderte. Nicht mehr so oft raufschauen, auch mal liegen lassen, wenn ich mit den Kindern spiele. Ein Fortschritt. Ich überlegte nicht nur Geschenke für Weihnachten, sondern auch, dass weniger Geschenke für die Jungs sinnvoll sind. Ich bin mittlerweile bei der Hälfte der Schwangerschaft angelangt und schrieb über Killerspiele. Passt nicht zum Blog? Zumindest passt es zu mir, daher war das angebracht. Oder nicht?

Der Blog in Zahlen 2016

  • 650.000 Seitenaufrufe (2015: 385.000)
  • 3338 Kommentare (insgesamt)
  • 516 Blogposts (insgesamt)
  • Facebook: 1343 Fans – juchu!
  • Instagram: 905 Abonnenten
  • Twitter: 1525 Follower
  • Pinterest: 163 Follower

Es ist Wahnsinn! 2016 setzte ich meinen Spaß beim Bloggen weiterhin um und ihr habt euer Interesse an meinen Blogposts gezeigt, in Kommentaren und Klicks auf meine Beiträge. Danke, danke, danke! <3 Schreibt mir gerne jederzeit Feedback, wenn euch etwas sehr bzw. nicht gefällt. Ich lesen jedes einzelne Kommentar, auch wenn ich erst später antworte. Vielen Dank dafür!

selfie-bluse-sarah-depold-pik-mamaskind

Diese Bluse!

Ausblick auf 2017

Das größte Ereignis wird die Geburt unseres dritten Kindes, unserer ersten Tochter, sein. Daneben wirkt mein 30. Geburtstag mini-klein. Aber was sind schon Geburtstage von Erwachsenen, wenn ein Baby zur Welt kommt? Wir freuen uns sehr und decken uns so langsam mit der Erstausstattung ein. Wir werden einen 3. und einen 7. Geburtstag mit tollen Mottos feiern und dann eine komplette Familie sein. Ich hoffe, dass ich auch mit Baby weiterhin viel zum Bloggen komme und Zeit für Offline-Hobbys habe. Die haben ganz schön gelitten, da Sohn 2.0 sehr spät ins Bett geht und ich dann die verbleibende Stunde zum Runterschalten nutze, statt mich an den Schreibtisch und die Stifte zu setzen.

Es wird sicher noch mehr Blogbeiträge zur Schwangerschaft und Geburt geben, dem Leben zu fünft und auch einige Kinderbuch-Rezensionen sind fest eingeplant. Der Rest wird sich ergeben. So würde ich mich gerne noch mehr mit Pinterest beschäftigen, weil ich darin eine große Chance sehe. 2017 wird toll!