Werbung

Wieder nichts geplant am Wochenende, was eigentlich gut ist. Doch der Samstagmorgen überfiel uns mit gelangweilten Kindern, die am liebsten unterwegs sind (wenn sie nicht zocken dürfen). ;) Also Ideen auf Twitter gesammelt und tatsächlich ausgeführt: IKEA und Umzugskisten eben…

IKEA an einem Samstag mit drei Kindern

Aber erstmal zu Hause basteln: Wir bereiten den Raupe Nimmersatt Geburtstag vor und ich binde die Kinder beim Basteln natürlich ein! Püppiline klebt einen Schmetterling zusammen. Ich machte nur die Schnipsel und die Form und sie klebte lange, während Sohn 2.0 sein Osterkörbchen bastelte.

Püppiline basteln für ihre Party einen Schmetterling. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Püppiline basteln für ihre Party einen Schmetterling.

Mein zweitliebstes Küchengerät: unser Kontaktgrill. Die Pfanne nehmen wir kaum noch, weil vieles darin spritzt. Der Grill macht alles brav ohne Sauerei (auch bei Buletten sehr cool!). Die Pilze werden erstaunlich gut, wie auch die Zwiebeln.

Zweitliebste Küchenmaschine: Der Kontaktgrill. Hilft beim Braten. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Zweitliebste Küchenmaschine: Der Kontaktgrill. Hilft beim Braten.

Tada: Immerhin zwei Kinder essen mit Begeisterung – ist das schon ein Erfolg? Gesunder Döner eben, was der Große nicht so sieht. Orrrr. Nicht im Bild: Wurst und Käse für die weniger Mutigen. Die Oliven verspeiste Püppiline allein.

Tada: Fladenbrot mit viel Gemüse, Champignons, Oliven und angebratenen Zwiebeln mit Hummus. Mhhh! | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Tada: Fladenbrot mit viel Gemüse, Champignons, Oliven und angebratenen Zwiebeln mit Hummus. Mhhh!

Der Plan war easy: zwei Kinder stecken wir ins Smaland, das dritte in diesen Kinderkreis, in den Erwachsene reinglotzen können, während sie Kaffee trinken. Die Idee hatten wohl viele andere auch. Es war immerhin ein regnerischer Samstag. ZONK! Das Smaland war voll. Also erst Kuchen essen.

Werbung

Bäääh! Ich will aber Eis UND Kuchen! – Nein.

Ähhh! Der Joghurt schmeckt nicht! – Dann tausche mit deinem Bruder.

Maaaan! Darf ich mir noch Köttbullar holen? Habe noch Hunger! – Nein.

Sascha ging nach dem anstrengendem Essen nochmal mit den Jungs zum Smaland – noch immer eine lange Schlange. Also mit drei Kindern durch IKEA stöbern. Wir wollten Inspiration und Kleinkram für die Party nächste Woche. Püppiline schaukelt auf jedem Stuhl, entdeckt jedes Kleinteil im Einkaufscenter. Orrr.

Samstag. IKEA. Drei Kinder. Gute Idee. Fast. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Samstag. IKEA. Drei Kinder. Gute Idee. Fast.

Nach einer Stunde haben sie wieder Hunger und wir müssen nochmal vor Ort essen. Schlechte Laune wegen Hunger kenne ich. Wir waren schon mal entspannter bei IKEA… Immerhin bleiben wir unter 20 € für den Einkauf. Der Große wünschte sich eine Lunchbox (aus Plastik…), ich eine Vase und Servietten. Läuft!

Obwohl es schon spät ist, lade ich die muffeligen Kinder zu einer Chips-Party ein. Chips essen und Karten spielen. Das lockert die Stimmung sehr auf. Gut so. Wir spielen Heissa Mama!

Chips & Karten spielen, obwohl es schon spät ist: Lieben die Kinder! | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Chips & Karten spielen, obwohl es schon spät ist: Lieben die Kinder!

Aufräum-Sonntag

Wir starten mit den Kinderklamotten, die wieder zu klein sind. Warum passiert das bei drei Kindern gleichzeitig? Der Mittlere kann viel vom Großen anziehen, die kleine Schwester wollen wir aber nicht in dunkle, breite Jeans stecken. Doch auch der Mittlere möchte ein paar neue Klamotten haben. Puh. Ich versuche, die Anzahl der Kleidungsstücke gering zu halten: Minimalismus in der Familie eben.

Die zu kleingewordenen Sachen räumen wir in Umzugskisten, die mit der Kleidergröße beschriftet sind. Das System hat sich bewährt.

Werbung

So bewahren wir die zu kleine Kinderkleidung auf: in Umzugskisten. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
So bewahren wir die zu kleine Kinderkleidung auf: in Umzugskisten.

Auch bei Schuhen machen wir das mittlerweile so. Beim ersten Sohn schmiss ich Schuhe weg (wie bekloppt ist das!) – weil die armen Kinderfüße sich ja nicht in ausgetretenem Fußbett verformen sollten. Haha. Kinderfüße wachsen so schnell, die können sich gar nicht in den teuren Schuhen ausbreiten. Das lernte ich erst später.

Zum Glück haben wir jetzt einen großen Schatz an guten, gebrauchten Kinderschuhen. Zwei Umzugskisten sind damit gefüllt und mit einem Liste beschriftet. So weiß ich gleich, wie viele Sandalen etc. wir in der benötigten Schuhgröße haben.

Wir holen passende Schuhe der Geschwister für die Kinder aus den Kisten. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Wir holen passende Schuhe der Geschwister für die Kinder aus den Kisten.

Püppiline trägt bald schicke Sneakers! Gummistiefel an Kleinkindfüßen schlabbern immer, so sinnfrei! Das ist das dritte Paar Hausschuhe in Größe 23. Vor dem Kita-Wechsel habe ich nämlich nicht in der Kiste nachgesehen.

Gute Ausbeute: viele Schuhe für Püppiline. | Mehr Infos auf mamaskind.de
Gute Ausbeute: viele Schuhe für Püppiline.

Die Sachen, die weder Püppiline noch der mittlere Sohn anziehen, füllen zwei Wäschekörbe voll. Jetzt suche ich einen für mich einfachen Weg, die Sachen zu spenden. Ohne irgendwo hinfahren zu müssen.

Da gibt es es ja einige Online-Shops, die das angeblich moralisch und ökologisch einwandfrei lösen : einfach einen Karton versandkostenfrei hinsenden. Kann jemand etwas empfehlen? Alles in einem Rutsch.

Kleidung spenden: nur wohin schicken? | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Kleidung spenden: nur wohin schicken?

Den Rest des Tages verbringen wir mit Spielen! Was immer noch sehr cool ist: 5 Minute Dungeon. In fünf Minuten muss man eine Welle an Gegnern besiegen, indem man Karten spielt und sich im Team austauscht und Heldenfähigkeiten nutzt. Sehr hektisch und lustig. Und das Beste: Der 4-Jährige kann schon gut mitspielen und die 1-Jährige ebenfalls. Sie nimmt das übrige Set und legt die Karten für sich. Kein Streit, tada!

Lieblingsspiel: 5 Minute Dungeon für 5 Spieler! | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Lieblingsspiel: 5 Minute Dungeon für 5 Spieler!

Noch mehr Wochenenden gibt es bei Alu auf Große Köpfe.

Weitere wunderbare Wochenenden von uns gibt es bei uns unter Wochenende.