Werbung

Juchu, der Liebste ist wieder gesund und kann wieder im Alltag fachgerecht eingesetzt werden. Was liegt da näher, als seine Schwiegereltern einzuladen? Wir grillten an diesem sonnigen Wochenende und besuchten den schönen Erlebnispark in Wustermark, wo fast alles 1 € kostet.

wohnzimmer-chaos-mamaskind

Grillen, Skat und zwei aufgeregte Kinder

kuchen-backen-schokolade-mamaskindSchon zum Mittag legten wir Fleisch und Würstchen auf unseren Elektrogrill und genossen mit alkoholfreiem Hugo und Radler das Essen mit meinen Eltern, die wir zwangen, bis zum späten Abend zu bleiben. Denn wir hatten einen leckeren Kuchen mit Zartbitterschokolade zu bieten und kochten abends spontan Ratatouille, das leider scharf war und der große Sohn verweigerte. Dem Sohn sagten wir nichts von dem Besuch, sodass er sehr überrascht war, als er meinen Eltern die Tür öffnete. Notiz an alle: jetzt fängt das Alter an, in dem er Anziehsachen nicht mehr als Überraschung gelten lässt. Zum Glück hatte Oma noch Schokolade in der Tasche. Situation gerettet.

Zwischendurch sah das Wohnzimmer, in dem auch meistens alle Kinder sind, sehr chaotisch aus. Der große Sohn wünschte sich das Duplo aus dem Keller zurück in die Wohnung. Glück für mich: ich muss nicht verstärkt – wie bei Lego City – aufpassen, dass der Babybruder Teile verschluckt. Der wühlt nämlich auch gerne im lärmenden Lego.

Ziel des Abends: Kinder ins Bett werfen, sodass wir Skat spielen können. Ratet, welche Kinder nicht wie in den letzten Tagen um 19.30 Uhr im Bett waren. Baby 2.0 war aufgeregt, weil es einen anderen Tagesablauf gab und der große Sohn wollte lieber bei uns sein. Zwischen Baby tragen und Sohn einkuscheln konnten wir tatsächlich einige Runden spielen. Ich liebe diese Spielzeit! 18!

Karls Erlebnis-Dorf in Elstal / Wustermark

Spontan überlegten wir heute früh, zu Karls Erlebnishof zu fahren. Endlich wieder unter Menschen kommen, nachdem die MMR-Impfung von Baby 2.0 wirkt. Da sich der große Sohn auch ein gemeinsames Frühstück auswärts wünschte, verlegten wir dies dorthin. Die Preise können sich durchaus sehen lassen. 5 € für ein Frühstück inkl. zwei Brötchen, Belag und Kaffee oder Tee und 1 € für ein Kinderfrühstück mit einem Brötchen und Getränk. Gemüse und Obst vermissten wir hingegen bei der Auswahl. Das nehme ich gerne gegen Aufpreis dazu. Ist scheinbar nicht geplant, es anzubieten. Während wir noch aßen, konnte unser Sohn durch das Tobeland rennen und dort seinen ersten von sechs Euro ausgeben. Denn das war der Deal: er bekommt von uns sechs Euro, die er frei dort ausgeben darf, danach ist Schluss. Es funktionierte sehr gut!

Werbung

fruehstueck-karls-erlebnishof-mamaskind

Das Baby ließ sich im Buggy durch die Gegend fahren und genoss es, so viele Dinge und Menschen zu sehen. Vor 4,5 Jahren war ich mit dem Buggy Moon Fit übrigens noch sehr zufrieden. Schiebt hingegen mein Sohn den Wagen, zeigen sich die Schwächen: in der Version mit drei Rädern und zwei Griffen (2010) lässt er sich schwer schieben, wenn man wenig Kraft hat oder mit einer Hand vorwärts kommen will, da das Vorderrad immer wieder verkeilt. Ich überlege, noch auf einen anderen Buggy umzusteigen. In dem Freizeitpark kommt man dank guter Wege mit Kinderwagen sonst sehr gut voran.

buggy-erlebnishof-mamaskind

Draußen wurde zuerst die Go-Kart-Bahn ausprobiert. Pro-Tipp: vorher gucken, welches Auto am schnellsten fährt. Mein Sohn erwischte leider ein langsames Fahrzeug und wurde dauernd überholt und angerempelt. Sich lautstark beschweren kann er. *hüstel*

go-kart-fahren-mamaskind-karls-erlebnishof

Danach landeten wir am Ziegenstall, wo mein Sohnemann gerne Futter zapfen und verfüttern wollte. Dies kenne ich sonst im Verkauf für 30 Cent. 1 € für die kleine Menge finde ich teuer (Ja, dafür gibt es keinen Eintritt im Freizeitpark Wustermark. Die Kinderaugen leuchten dennoch nicht mehr, wenn da nur so ein bisschen aus dem Automaten kommt!).

ziegenstall-erlebnishof-mamaskind

Die Wasser-Feuerwehr-Automaten entschädigten sofort. Das ist selbst beim Zusehen fetzig. Überall bewegen sich Feuerwehrmänner und Flammen, die gelöscht werden müssen. Toll, toll, toll! Darin investierte der Junge sogar zwei Euro.feuerwehr-automat-mamaskind

irrgarten-karls-erlebnishof-mamaskind

Im Anschluss wagten wir beide uns ins Labyrinth, bzw. den irren Garten. Erst dachte ich, das kann ja nicht so schwer sein. Dann wurde klar, dass wir es ohne Plan nicht so schnell schaffen. Also Stift gezückt und den Weg in die Karte gezeichnet. Ziel: die goldene Erdbeere in der Mitte des Labyrinthes finden und abzeichnen. Es sollte eine Belohnung für den fleißigen Zeichner geben. Das spornte an. Der Sohn schlug vor, dass wir uns aufteilen sollten. Theoretisch eine gute Idee, doch wie würden wir uns wiederfinden, wenn der eine den richtigen Weg entdeckt hat? Die Vorstellung, ein weinendes Kind im Irrgarten zu suchen, war nicht erhellend. Mit unserem akuraten Plan fanden wir die goldene Erdbeere und kehrten zur Kasse zurück, wo unsere Belohnung wartete:

Werbung

belohnung-labyrinth-mamaskind

Ich habe übrigens keinen Lolli bekommen, komisch. Dafür konnte ich dem Sohn viele interessante Dinge über Bienen im Museum vorlesen. Das fanden wir alle interessant, es durfte alles angefasst werden.

bienenmuseum-mamaskind

Zum Schluss zauberten wir riesige Seifenblasen. Wenn die über’m Kopf platzen, ist das übrigens ziemlich nass. Für euch getestet. Baby 2.0 liebte es und ich liebe strahlende Babys. Dem großen Jungen gefällt eh alles, was mit Sand oder Wasser zu tun hat. Alle glücklich!

riesen-seifenblasen-erlebnishof-mamaskind

Zum Mittag gönnten wir uns einen Stockteig (den mal wieder der Mann über dem Feuer backen durfte) und fuhren nach Hause, als es voll wurde. Tatsächlich fanden die ankommenden Autofahrer keinen Parkplatz mehr. Gut, dass wir schon sehr früh da waren. Gerutscht sind Vater und Sohn natürlich auch. Mir ist die Riesenrutsche zu unheimlich. :D

Erschöpft vom Ausflug gestatteten wir uns eine Mittagspause, in der jeder machen konnte, was er will, Hauptsache ruhig. So spielten die Kinder leise im Wohnzimmer. Danach wurden wieder Karten ausgepackt (Wann können Kinder eigentlich Skat lernen? Mit 6 oder 8 Jahren?). Schwarzer Peter und Mau Mau. Warum hat dieser Peter eigentlich keine Frau? Arme Socke.

schwarzer-peter-mamaskind-spiel

Nach dem Abendessen und Waschen der Kinder gibt es Vorlesegeschichten und endlich Freizeit! Ich gehe meine SEO-Leseliste durch, in der jeden Tag neuer Stoff dazu kommt und arbeite kleine Dinge ab. Zur Belohnung spiele ich abends wieder Diablo 3 (juchu!) und schaue dann mit dem Mann Dexter. Man merkt, dass unser Baby besser einschläft, wir haben wieder mehr Freizeit!

Was macht ihr, wenn die Kinder schlafen? P.S. Haushalt zählt nicht!

Bewerte den Beitrag