Werbung

Immer wieder falle ich darauf rein: Sehe ich ein „Konzept“ z. B. mit mengenmäßig reduziertem Einlass, dann glaube ich dem Veranstalter. Klar, können wir auf den Mittelaltermarkt! Vollkommener Betrug, kein praktisches Konzept gab es, nur beim Eintritt ins Fest. Ich war richtig sauer! Orrrr! Zum Ausgleich tobten wir uns in der Natur aus.

Der Beitrag enthält Affiliate-Werbelinks, mit * markiert, die mir eine kleine Provision bei Kauf des Produktes einbringen. :) – Unbeauftragte Werbung, wenn nicht anders gekennzeichnet.

Ritterfest auf dem Schloss Diedersdorf – Carnica Spectaculi

Schlechte Laune von 0 auf 100 in 10 Sekunden. Nach dem Eintritt (immerhin mit Maske) sehe ich die Menschenmassen auf dem Mittelalterfest auf dem Schloss Diedersdorf. Der Veranstalter Carnica Spectaculi zeigte auf der Website, dass das Programm 3x täglich laufen würde – also es einen begrenzten Zutritt gibt. Pustekuchen.

Man kann sich nicht vorstellen, wie eng es zum Teil war. Wie wenig Rücksicht manche Menschen nehmen, ist bekannt. Ich war so wütend, am liebsten wäre ich wieder umgekehrt. Dann wollte ein Kind plötzlich nicht mehr mit dem Karussell fahren, für das wir schon Tickets gekauft hatten.

Und das war der Moment, in dem mein Mann wieder nach Hause fahren wollte. Ich beruhigte mich, machte fleißig Fotos und winkte dem Kind in der Kutsche zu und wir zogen weiter. Ommm.

Werbung

Karussell fahren! Das erste, was die Kinder machen wollen. - Mamaskind.de
Karussell fahren! Das erste, was die Kinder machen wollen.

Eigentlich wollten wir uns auch die Stände der Handwerker anschauen. Es gab z. B. Kleider und Anzüge, die dem Mittelalter nachempfunden sein sollen. Sehr beeindruckend war der Live-Zeichner, der Portraits anfertigte.

Man kann viel auf dem Mittelaltermarkt kaufen. - Mamaskind.de
Man kann viel auf dem Mittelaltermarkt kaufen.

Viel Platz nahmen auch die Holzmöbel ein. „Können wir selbst machen.“ sagte Sascha dazu nur. Ich glaube ihm das. Solang ich nicht mithelfe, kann das sicher gelingen. ;)

Handwerk gibt es auch zu sehen. z. B. Holzmöbel. - Mamaskind.de
Handwerk gibt es auch zu sehen. z. B. Holzmöbel.

Pferde gab es auch: Reiten kostet 3 Taler. Püppiline ist ganz ehrfürchtig, sagte aber bestimmt, dass sie nicht reiten möchte. Die Erfahrung vom letzten Kindergeburtstag hat sie wohl sehr geprägt.

[Das Pony wackelte beim Reiten!]
Reiten gibt es auch. Für 3 Taler. - Mamaskind.de
Reiten gibt es auch. Für 3 Taler.

Armbrustschießen für Kinder

Mein persönliches Highlight war das Armbrustschießen für Kinder. Das kostete pro Runde nur 2 € und danach durfte sich jedes Kind einen Halbedelstein aussuchen.

Das machte es ein bisschen wett, dass der Eintritt mit rund 25 € pro Familienkarte unglaublich teuer ist. Das Programm rechtfertigte den Eintrittspreis keinesfalls!

Werbung

Tipp: Museumsdorf Düppel

Das richtige Mittelalter-Feeling bekomme ich im Museumsdorf Düppel. Dort gibt es auch oft Veranstaltungen (Link Düppel), wie heute, was ich leider erst jetzt feststelle. Hier kostet der Eintritt nur 4 € pro Erwachsenem – Kinder sind frei.

Ehrenamtliche zeigen hier, wie die Menschen früher lebten. Man kann beim Schmieden usw. zusehen. Es gibt viel Platz und auch ein paar Tiere.

Die Kinder wollen mit der Armbrust schießen. Das fetzt sehr. - Mamaskind.de
Die Kinder wollen mit der Armbrust schießen. Das fetzt sehr.

Schloss Diedersdorf Ritterfest ohne Abstand & Anstand

DAS war der Zeitpunkt, zu dem wir fast fluchtartig das Schloss Diedersdorf verließen. Der groß angekündigte Programmpunkt, der Ritterkampf, fand auf einer kleinen Fläche auf der Wiese statt. Das große Gelände des Schlosses stand leider nicht zur Verfügung. Im Gegenteil. Dort war es immerhin schön leer. Das half nur den Leuten auf dem eingezäunten Ritterfest nicht.

Es gab weder Abstandshinweise beim Ritterkampf noch Leute, die sich daran hielten. Okay, ein paar Leute standen mit uns auf dem Hügel. Doch gesehen haben wir von dort leider nichts. Das ist der absolute Wahnsinn, die Enge der Menschen!

Keine Maskenpflicht – kein Abstand

Wie kann man als Veranstalter so etwas zulassen? Es gab keine Maskenpflicht und die meisten trugen auch keine Maske. An den Fresshütten gab es immerhin Hinweise zum 1,5 m Abstand.

Nur beim Verlassen des Geländes musste ich einen großen Umweg laufen, um wieder reinzukommen: Corona-Vermeidungsvorschrift. Da wurde sich plötzlich dran gehalten. Das ist natürlich vollkommen in Ordnung! Die Ordnung vermisste ich allerdings auf dem restlichen Gelände.

Doch was hier passiert ist, grenzt an Fahrlässigkeit. Ich hoffe, dass alle brav ihre Corona-App aktiv geschaltet haben und ihre positiven Ergebnisse auch in der App teilen. Corona-Hotspot. Alle irre.

P. S. Wir hatten sogar für die 3-Jährige eine Maske dabei, die sie später auch trug: stolz. Es sollte also kein Problem sein, wenn einfach alle mitmachen! Das ist generell auch kein Problem der Mittelalter-Fans. Es gab Besucher mit Kostüm und Maske.

Keiner hält sich beim Ritterkampf an den Abstand. Wir gehen. - Mamaskind.de
Keiner hält sich beim Ritterkampf an den Abstand. Wir gehen.

Eis essen – außerhalb vom Festgelände

Wir verließen das Gelände und verzichteten auf den letzten Programmpunkt, den ich mir noch gerne angesehen und angehört hätte. Ich mag Mittelaltermusik auf Festen sehr.

Zum ersten Mal probieren wir das Eis in der kleinen Eisdiele in Diedersdorf aus. Kann man mal machen. Vor allem, wenn alle noch ganz aufgeregt ob der fraglichen Erfahrung sind.

Werbung

Wir essen Eis vom Eiscafé Diedersdorf - Mamaskind.de
Wir essen Eis vom Eiscafé Diedersdorf

Zu Hause abhängen und spielen

Erstmal wieder runterkommen. Wir teilen uns auf. Ich spiele mit der Jüngsten Tempo, kleine Schnecke*. Und mir fiel auf, dass die Spiele in ihrem Schrank genau die sind, die ich damals für den Großen kaufte.

Wir behalten eher Spiele, an die wir schöne Erinnerungen haben. Das Schneckenspiel spielte ich z. B. schon in meiner Kita. Das ist mir wichtig. Ein Flohmarkt-Fund für 2 €.

Das Klassiker: Tempo, kleine Schnecke! - Mamaskind.de
Das Klassiker: Tempo, kleine Schnecke!

Lesen lernen

Der 6-Jährige hat vergessen, am Freitag zu lesen. Jeden Tag soll er 10 Minuten lesen, dann darf er ein Kästchen in einem Haus ausmalen. Für 20 Minuten sogar zwei Kästchen.

Da es einfach albern ist, immerzu „Mi Mi Mi“ zu lesen, holte ich das Erstlesebuch raus. Das klappt schon ganz gut, auch wenn er noch nicht alle Buchstaben in der Schule lernte.

Auf jeden Fall liest er damit länger, als mit seinem „Mimimi“ Arbeitsblatt. Es kann sehr frustrierend sein, wenn etwas zu einfach ist. Dinge, an die man vorher auch nicht gedacht hat.

Sohn 2.0 übt mit dem Erstlesebuch. Wahnsinn. - Mamaskind.de
Sohn 2.0 übt mit dem Erstlesebuch. Wahnsinn.

Schneiden lernen

Die 3-Jährige sitzt in ihrem eigenen Zimmer und schneidet eifrig Sachen aus dem Schneidebuch aus. Unfassbar, wie super das klappt. Danach wird alles aufgeklebt und stolz präsentiert.

Immer wenn ich ihre Bilder an der Wand sehe, denke ich: „Die Star Wars Aquarelle müssten wir auch mal austauschen.“ Schwestern von großen Brüdern wachsen eben anders auf…

Püppiline schneidet Dinge zum Aufkleben aus. - Mamaskind.de
Püppiline schneidet Dinge zum Aufkleben aus.

Pläne machen

Die Jungs sitzen an ihren Wochenplänen. Der Große schreibt dort seine Klassenarbeiten rein und wann er lernen muss. Jetzt folgt schon die dritte Englischarbeit. Krass, wie viele Arbeiten die Lehrerinnen schreiben. Der Schwierigkeitsgrad ist bisher ganz, ganz unten angesiedelt. Nur wie lange wird das noch so bleiben?

Der 6-Jährige schreibt in seinen Wochenplan jeden Tag Hausaufgaben, Katzenfutter machen und lesen rein. Kann man nämlich schön abhaken und das ist ein schönes Gefühl.

Wir füllen gemeinsam die Wochenpläne der Kinder aus. - Mamaskind.de
Wir füllen gemeinsam die Wochenpläne der Kinder aus.

Rausgehen und durchatmen

Wie drollig das ist, wenn Püppiline mit ihrem Rucksack (Affenzahn*) und dem wackelnden Einhorn-Schlüsselanhänger* los spaziert. Das ist nämlich unser Trick für die Kita:

Da sie keine Kuscheltiere oder Spielzeug in die Kita nehmen darf, haben wir den Schlüsselanhänger an den Rucksack gehängt. So hat sie einen Tröster dabei und der geht auch nicht verloren.

Spazieren gehen: Mit allen drei Kindern auf den Spielplatz. Jeder in seinem / ihrem Tempo. - Mamaskind.de
Spazieren gehen: Mit allen drei Kindern auf den Spielplatz. Jeder in seinem / ihrem Tempo.

Endlich auf dem Waldspielplatz angekommen! Meistens ist es hier super leer. Immerhin sind wir am Stadtrand und es gibt hier sehr viel Platz. Kein Vergleich zu dem nervig-engen Spielplatz am Ludwigskirchplatz in Wilmersdorf am Ku’damm. Manchmal vermisse ich das dort, aber nur ganz, ganz selten.

Der Waldspielplatz hat so viel Platz für alle Familien. Super gut. - Mamaskind.de
Der Waldspielplatz hat so viel Platz für alle Familien. Super gut.

Weitere wunderbare Wochenenden von uns gibt es bei uns unter Wochenende.