Werbung

Mein erster Besuch auf einer Buchmesse, die in Berlin nur 10 Gehminuten entfernt am Wochenende stattfand. Ein kleines Erlebnis mit gemischtem Angebot, das auch dem großen Sohn gefiel. Am Sonntag faulenzten wir im Schlafanzug und machten einfach das, was wir wollten: spielen, backen und fernsehen.

fuchs-papier-mamaskind

Auf der Buchmesse: ein Fuchs aus Papier (Zooloori)

 

Buch Berlin 2015 – Eindrücke

Bei schönstem Schneefall machten wir uns auf zur Buchmesse. Ich war besonders gespannt auf Kinderbücher, denn mit Romanen für mich bin ich dank Ken Follett, Rebecca Gablé und Diana Gabaldon gut versorgt. Ich lese meine Lieblingsreihen gerne wiederholt, fiebere mit den Hauptfiguren (in den letzten Tagen sogar wortwörtlich…) und freue mich auf den 5. Teil der Waringham-Trilogie. Klingt komisch, war von der Autorin wohl anders geplant.

schnee-berlin-fuchs-mamaskind

Schnee in Berlin!

Messetypisch standen Tisch an Tisch und dahinter die eifrigen Verlagsmitarbeiter, Autoren und auch Illustratoren. Zwei Stände haben es mir besonders angetan. Zum einen der Verlag Wacker und Freunde, die ein tolles Buch gemacht haben: „Herr Katz, Isolde und ich – Oder wie macht man eigentlich ein Buch?“. Die Illustrationen sind herrlich, der Inhalt sowieso, wir kamen super ins Gespräch.

wacker-und-freunde-mamaskind

Wacker und Freunde – Wie wird ein Buch gemacht?

Mein Favorit der Messe war eindeutig der Stand von Edition Bracklo, die u. a. mit liebevoll gestalteten Kinderbüchern japanische und indonesische Volksmärchen erzählen. Auf die Bilder kommt es an. Ich durfte auch die Illustratorin Momo Nishimura kennenlernen und lernte, was ein Kamishibai ist. Das herrliche Buch „Momotaro der Pfirsichjunge“ durfte ich mitnehmen und werde dies bald hier vorstellen. Ich mag die japanische Kultur sehr gerne, bzw. das, was ich von ihr weiß. Diese wird auch in den Büchern des Verlags gezeigt, ganz nebenbei und wunderschön gemalt.

edition-bracklo-mamaskind

Edition Bracklo <3

Auch toll: Zooloori: in Sekundenschnelle wird aus einem ovalen Stück Papier ein echtes Tier! So zauberte der Herr meinem Sohn ein kleinen Papierfuchs. Ich bin begeistert und merke mir das Buch vor.

Werbung

zooloori-mamaskind

Zooloori – Tiere basteln schnell und einfach

Der Mann und Sohn 2.0 spazierten dann nach Hause und ich schnappte mir den Großen und besuchte den Adventsbasar einer Schule. Statt billigen Kuchenstücken gab es dort teure Waffeln und Fertigteigmuffins und viele Stände mit Selbstgemachten Sachen von Eltern (?). Zu kaufen gab es Seifen, bedruckte Beutel, Kerzen etc. Aber ich muss keine Kerzen für 15 € kaufen (auf denen ein oller Minion abgebildet ist). Anscheinend ist das Klientel bei Privatschulen anders. Es blieb bei einem Muffin (aus der Tüte, bäh) und einem Glühwein und dem wunderschönen Chorgesang. Englischsprachige Weihnachtslieder! Total toll!

chor-schule-mamaskind

Schulchor: englische Weihnachtslieder

Als wir wiederkommen sind wir alle erledigt. Zu viert verbringen wir die Zeit bis zur Ankunft der Freunde auf de Kinderbett (Dienstag mehr zum tollen Geschwisterbett!). Sohn 2.0 ist so erschöpft, dass er seinen Kopf auf die Perlen bettet. So süß!

kuscheln-perlen-mamaskind

Erschöpfter Sohn 2.0

Nachtmittags kamen unsere Freunde zu Besuch, die wir dank Krankheiten schon zweimal versetzen mussten. Endlich hat es geklappt und wir konnten sein Geburtstagsgeschenk (von September…) nachreichen. Der Sohn schläft schon um halb 7 ein, während das Gulasch noch auf dem Herd köchelt. Dafür in sehr kuscheliger Begleitung (wacht später auf und bleibt bis 23 Uhr wach…).

kuscheln-katze-mamaskind

Schlafen neben der Katze: kuschelig!

Ich hole mal wieder meine Nintendo-Schätze raus. 3DS XL in Gold (Zelda-Edition) und meinen GameBoy Advance SP (auch Zelda-Edition <3). Wie immer will das langsame System mal wieder updaten.

gameboy-3ds-xl-mamaskind

GameBoy Advance SP & 3DS XL in Zelda Edition. Ein Traum, zwei Träume.

Faulenzer-Sonntag

Wir bleiben den gesamten Tag im Schlafanzug und lassen es bequem angehen. Mein Sohn bringt angefangene Weihnachtskarten und bittet mich, ihm beim Bestempeln zu helfen. Mache ich gerne!

Werbung

weihnachtskarten-mamaskind

Weihnachtskarten bestempeln

Danach schleppt er die Wasserfarben an, weil er sein Gipsgehirn (ja, Gipsgehirn) anmalen möchte. Sohn 2.0 macht das bei uns auch die ersten Erfahrungen mit dem Tuschkasten. Das klappt echt gut! Pinsel ins Wasser tauchen, in die Farbe und dann auf’s Papier. Danach werden die Finger genommen. Macht uns alles Spaß!

wasserfarben-mamaskind

Malen mit Wasserfarben – geht auch mit Einjährigem

Mein Mann ist fleißig und backt Rollenkekse und Plätzchen und bettet sie dekorativ in Gläsern. Will er Kita-Freunden schenken.

kekse-selbstgemacht-glas-mamaskind

Selbstgemachte Kekse in Gläsern. Hübsch hübsch.

Ich darf währenddessen eine Partie Star Wars Memory spielen, bei dem man statt Pärchen drei passende Karten finden muss. Wir beschließen, als Team zusammenzuarbeiten und finden alles doppelt so schnell. Gute Idee, eigentlich.

star-wars-memory-mamaskind

Schon wieder Star Wars Memory

Ich bereite noch eine kleine Überraschung zum Basteln vor (mehr berichte ich in einem Bastel-Blogpost) und lasse mir von den Kindern helfen. Es müssen sehr viele Figuren gestanzt werden.

basteln-ausstecher-mamaskind

Basteln mit Kindern: z. B. mit Papierstanzern und Buntpapier

Abends lesen wir noch in dem neuen Buch (ich berichte später). Das Cover zeigt Momotaro, den Pfirsichjungen, der total schön gemalt ist, oder?

momotaro-mamaskind

Schönes Buch mit toller Geschichte: Momotaro