So oft hört man, dass Eltern Probleme mit den Arbeitgebern oder sogar Kollegen haben, seit sie ein Kind bekamen. Müttern traut man nicht zu, trotz Kind weiter so gut zu arbeiten – obwohl das Kind doch betreut wird und nicht zur Arbeit mitgenommen wird. Manche Mütter bekommen einen Stempel: ist keine gute Arbeitskraft mehr. Doch auch einige Väter trifft es, wenn sie in Elternzeit / Karenz gehen. Warum nur? Ich sammle Horrorgeschichten: Arbeitgeber from Hell, die das Arbeitsleben mies machen, seit ein Kind da ist.

swopper-schreibtisch-stuhl-mamaskind

Eltern, Jobs und Horror-Arbeitgeber. Warum nur?

Väter: Nach dem Kind wurde degradiert

Schon im Mai fragte ich: Liebe Eltern, welche miesen Kommentare und Konsequenzen erlittet ihr, weil ihr Kinder bekamt? Sehr viele meldeten sich per E-Mail oder privater Nachricht und erzählten von ihren negativen Erlebnissen im Job.

So berichtete mir ein Papa anonym, dass er nicht mal zum Vorstellungsgespräch kommen musste, immerhin gab er seine Elternzeit an. Auch im vorherigen Job musste er sich dazu fiese Kommentare gefallen lassen. Mir schrieb sogar ein Papa, dem aufgrund der Elternzeit das Ende der Karriere prophezeit wurde. In welcher Zeit leben wir denn? Ein anderer Vater schreibt, dass er nur noch ein Notnagel wäre, nicht die erste Wahl für den besseren Job. Auch er nahm Elternzeit und musste mit den Konsequenzen leben, die eigentlich gar nicht existieren sollten. Eine Mama schrieb mir, dass einigen schwangeren Kolleginnen auch nahegelegt wird, gar nicht erst wiederzukommen.

Seit den 1950er Jahren hat sich so einiges getan, das Bild der Frau hat sich gewandelt und Väter sieht man in Elternzeit und vormittags Spielplätze besuchen gehen. Meiner Meinung hat das viel zu lange gedauert. Und immer noch gibt es zu viele negative Stimmen, die sich gegen familienbewusste Väter und Mütter richten.

Was habt ihr im Job Negatives erlebt?

Da Gleichstellung – Eltern und Kinderlose – noch immer in den Augen einiger Chefs, Unternehmen und Mitarbeiter ein großes Problem zu sein scheint, möchte ich diese Sachen offen legen. Gerne auch vollkommen anonym, um keine Arbeitsplätze zu gefährden. Schreibt mir einen kurzen oder auch langen Text. Was habt ihr im Job Negatives erlebt, als die Schwangerschaft oder Elternzeit verkündet wurde? Sind eure Karrierechancen gesunken, weil ihr Eltern geworden seid?

Ich möchte die Berichte gerne sammeln und veröffentlichen. So soll das nicht sein, Eltern sollten nicht aufgrund ihrer Kinder Probleme im Job und mit den Arbeitgebern haben. Aufklärung ist wichtig und vielleicht werden auch einige Augen geöffnet. Denn, Überraschung, Eltern lassen ihre Kinder zu Hause, wenn sie zur Arbeit gehen und haben sich nach der Elternzeit höchstens positiv verändert: sie sind belastbarer geworden. Ich habe eher erlebt, dass sich Eltern bzw. vor allem Mütter besonders einsetzen und die krankheitsbedingten Ausfälle nachholen. Was sind eure Erfahrungen?

Weitere Beiträge zu Arbeitgeber from Hell