Werbung

Heute ist einer der Tage. Nachdem der Mann mit dem großen Sohn ein paar Tage im schönen Hamburg urlaubte, freuten wir uns, heute die Kinder in der Kita zu stecken und nach meiner Arbeit ins Kino zu gehen. Wir wären pünktlich zur Kaffeezeit zurückgewesen, um unsere Jungs wieder abzuholen. Doch es kam anders. Wie so oft.

Star Trek im Kino – fast!

Ich freute mich schon heute Morgen, als ich an ein paar Arbeitstexten saß – heute würden wir den neuen Star Trek Film sehen. Wann waren wir zuletzt zu zweit im Kino? Die Gutscheine, die wir vor einigen Jahren von meinen Eltern bekamen, konnten wir nie einlösen. Letztlich nutzte ich sie, um mit dem 6-Jährigen im Kino Ice Age 5 zu sehen. Kein sonderlich guter Film, aber dem Sohn schien es zu gefallen. Immerhin. In einem Kino, in dem es kein Popcorn zu kaufen gibt, weil etepetete am Ku’damm.

Stellt euch vor, ihr hättet Feierabend, euer Mann / eure Frau steht schon bereit und in freudiger Erwartung, die Wohnung zu verlassen und auszugehen. Star Trek – der Film kann nur gut werden. Nach kurzer Pokémon-Jagd am Ku’damm waren wir schon am Kino und standen in der Mini-Schlange. Kein Wunder um 12 Uhr mittags an einem Wochentag. Wir waren an der Reihe, ich kaufte tatsächlich Kinokarten und – ganz mutig – Popcorn. Wir stiegen die Treppen hinauf und sagte, vollkommen glücklich: „Mach doch mal ein Foto von mir!“. Kinoreif nahm mein Mann das Telefon in die Hand und sah im gleichen Moment, dass die Kita anruft. Sein Blick sprach Bände.

Bitte euren Sohn abholen!

Und natürlich sagten sie die schrecklichen Worte, die man nicht hören will, wenn die Kinder in der Kita sind:

Bitte holt euren Sohn ab, er ist krank!

Wir haben noch nicht mal im Saal gesessen. Gut so, denn weil der Film erst 10 min später anfangen sollte, konnten wir die Karten noch zurückgeben. Mit dem Popcorn in der Hand machten wir uns auf den Weg zur Kita.

Werbung

Wenn das Leben dir Zitronen schenkt…

mach Limonade draus, sagt man. Ok, es ist kein Weltuntergang, dem Sohn geht es trotz verschnupfter Nase gut, es ist nur für uns unbequem, weil wir uns eben auf diesen Tag freuten. Als sich der Mann das letzte Mal vor ein paar Wochen etwas vornahm, musste er dies auch abbrechen, um den Sohn abzuholen. So ist das mit Kindern und bei uns kommt das auch nicht so oft vor – ich bin dankbar! Und dank meiner flexiblen Arbeitszeit und meinem Mann musste ich bisher keinen Krankentag einreichen.

Also positiv denken, vielleicht klappt es nächste Woche, wenn der Mann seinen letzten Urlaub dieses Jahr hat, bevor er einen neuen Job beginnt. Wir werden also keinen Urlaub zusammen haben, ich dafür 4 Wochen mit mind. einem Kind zu Hause sein. Was hilft? Eis!

eisschokolade-trinken-mamaskind

Eisschokolade auf dem Spielplatz trinken – der zur Abwechslung mal leer ist!

Und danach auf der Terrasse ein bisschen frustbloggen und Snacks essen. Dabei die witzigen Kinderstimmchen hören und die Klänge des Tablets. Hihi. Läuft doch, oder?

snacks-garten-essen-mamaskind

Snacks im Garten essen. <3

Bitte drückt uns die Daumen, dass es nächste Woche etwas mit dem Kino wird. Der Mann wird nämlich 30 und da ist noch einiges zu tun… <3

P. S. Jetzt sagt mir nicht, dass Star Trek eh doof ist, das glaube ich nämlich nicht! :P

Werbung