Wir erwarten unser drittes Kind und haben nun einen neuen Wickeltisch gekauft. Denn der kleine Sohn trägt mit 2,5 Jahren zwar noch eine Windel, wird aber seit mindestens einem Jahr nicht mehr auf einem Wickeltisch gewickelt – viel zu gefährlich. Für Baby 3.0 haben wir im Zuge meines Nestbautriebs entschieden, dass sie nicht auf den Boden gewickelt werden soll. Rückenfreundlicher für uns, auch wenn das bedeutet, erneut einen Wickeltisch und Zubehör zu kaufen. Das macht ja auch wirklich Spaß!

Der Wickeltisch für das Baby einrichten

Bei unserem ersten Sohn hatten wir noch einen riesigen Wickeltisch aus dem Möbelhaus mit Schubladen, Türen und Schnickschnack, der dann leider aufgrund von Schimmel im Keller zerstört wurde. Beim zweiten Sohn speckten wir ab und entschiedenen uns für einen schmalen und günstigen Wickeltisch. Denn lange nutzten wir den kleinen Wickeltisch nicht. Als Sohn 2.0 zu wuselig wurde, zogen wir auf den Boden um – sicher ist sicher.

Die schmalen Wickelauflagen und Tische sind auch dafür gedacht, seitwärts zu wickeln. Das ist wohl sehr üblich in Holland. Das lernte ich bei der Arbeit im Shop, denn viele niederländische Wickeltische sind schmal gehalten und so gestaltet, dass man sich nicht vor das Kind stellen kann, sondern von der Seite wickelt. Ausprobiert habe ich das bisher noch nicht. Ich kann mir vorstellen, dass man so näher beim Kind und auch sicher vor eventuellen Pipi-Unfällen ist. Als Jungsmama kann ich da einige Geschichten erzählen. Wie ist das eigentlich bei Mädchen? :D

Schmaler Wickeltisch im Schlafzimmer zum seitwärts oder frontal Wickeln.

Schmaler Wickeltisch im Schlafzimmer zum seitwärts oder frontal Wickeln.

Wickeltisch-Deko und Textilien

Praktisch und hübsch muss es sein. Alle wichtigen Wickelutensilien sollen in Reichweite sein und die Wickelplatz-Deko dennoch gut aussehen. Das Auge wickelt mit – sagt man das so? ;) Dafür setze ich wie bisher auf die schönen Textilien von Koeka. Mit dabei ist die Spieluhr und das Kuscheltuch, die als Spielzeug beim Wickeln dienen sollen. Woher ich diese habe, seht ihr auch im Blogpost zum Nestbautrieb. :)

Rund um die Babypflege

Bei unserem ersten Sohn sammelte ich noch diverse Proben verschiedenster Hersteller. Doch so viele Dinge braucht man am Anfang gar nicht. Wichtig ist mir eine gute Wundschutzcreme von Weleda, in krassen Fällen auf Sudocreme (Affiliate-Werbelink), Heilwolle, Feuchttücher, Bäuchleinöl für Babymassage und Windeln. Die Heilwolle ist auch erst eine Erkenntnis, die ich beim zweites Sohn gewann: man legt die Wolle in die Windeln und der Po heilt durch das enthaltene Lanolin natürlich.

Dazu werden wir uns wohl endlich einen Akkusauger für die Babynase zulegen, der manuelle funktioniert nicht so schön, denn man muss die Nase des Babys zuhalten. Dazu haben wir noch eine Babyschere und eine sanfte Haarbürste. Diese fungiert bei unseren Kindern eher als kleine Kopfmassage – viele Haare hatten unsere Söhne lange nicht. In die Pflegekiste kommt noch ein Fieberthermometer.

Feuchttücher im Abo von Lillydoo

Seitdem wir den Feuchttücher von Lillydoo haben, möchte ich auch keine anderen mehr benutzen. Über diese schrieb ich in meinem Lillydoo-Test und bin auch jetzt noch sehr zufrieden. Keine zugesetzten Parfüme, keine Stoffe, welche empfindliche Babyhaut weiter reizen. Schon vor der Schwangerschaft konnte ich die Gerüche vieler anderen Feuchttücher nicht riechen. Auch bei unserem dritten Kind werden ich Lillydoo treu bleiben. Wir haben für Sohn 2.0 noch immer das Windelabo mit Feuchttüchern, die man bei Lillydoo aber auch separat bestellen kann.

wickelplatz-babys-mamaskind

Wickeltisch für Baby 3.0. von IKEA mit Hocker und Camping-Windeleimer.

Kleidung und Ausstattung zum Wickeln

In einem kleinen Körbchen habe ich eine Grundausstattung für unser Baby-Mädchen vorbereitet. So haben wir immer Kleidung zum Wechseln parat. Der Rest der Kleidung liegt im Kinderzimmer im Kleiderschrank. Ob es praktisch ist, die Kiste stets aufzufüllen, wird sich später herausstellen, denn der Wickeltisch für Baby 3.0 steht im Schlafzimmer, damit wir auch nachts schnell die Windel wechseln können. Für diesen Zweck werden wir noch ein kleines Nachtlicht am Wickeltisch anbringen.

was-brauche-ich-am-wickelplatz-mamaskind

Kleidung und Pflegeartikel für den Wickeltisch.

Schon beim zweiten Sohn hat sich ein Hocker am Wickeltisch bewährt. Dadurch konnte der große Sohn zuschauen und sich dem kleinen Bruder annähern. Bei Sohn 2.0 habe ich sogar Hoffnung, dass er sich noch mehr für seine Schwester interessiert. Schon jetzt möchte er jeden Abend Geschwisterbücher vorgelesen bekommen. Das Thema Baby interessiert ihn sehr. Wie ich die Söhne auf ihre Schwester vorbereite, schreibe ich in den nächsten Wochen separat.

Beim ersten Sohn hatten wir noch eine große, glatte Wickelunterlage, bei Sohn 2.0 wechselten wir zu einer keilförmigen, schmalen Wickelauflage. Zusammen mit dem schönen Koeka-Wickelauflagenbezug ist das sicher auch für das Baby angenehmer, als eine Auflage mit Plastikbeschichtung, auf der das Moltontuch immer wegrutscht. Tücher lege ich besonders am Anfang dennoch runter, nur ist dies auf der plüschigen Oberfläche leichter zu handhaben.

Werbung

Was wir nicht am Wickeltisch brauchen

Auf einen speziellen Windeleimer verzichten wir weiterhin. Dicht schließend muss er auf jeden Fall sein, ein einfacher Eimer mit Klappe reicht definitiv nicht aus. Wir setzen schon mehrere Jahre auf einen Campingeimer, der zwar keine praktische Klappe hat, dafür aber wirklich den Geruch einschließt. Nur das Öffnen ist immer wieder eine interessante Überraschung. ;) Eine andere Lösung ist das Verwenden von kleinen Tüten für jede einzelne Windel. Doch dadurch produziert man auch viel Plastikmüll, der im Hausmüll landet.

Zudem haben wir keine Wärmelampe oder einen Heizstrahler am Wickeltisch aufgestellt. Sollte Baby 3.0 beim Wickeln frieren, werden wir ggf. die Rotlichtlampe aufstellen, gebadet wird im Bad. Babycremes, Badezusätze etc. werden wir auch nicht kaufen. Am Anfang reicht das Waschen mit klarem Wasser, in die Badewanne kann man einen Schuss Muttermilch geben. Ein Badethermometer finde ich mittlerweile auch unnötig. Ich mache das Wasser eher ein bisschen wärmer, weil mir die empfohlene Temperatur für Babys zu kühl erscheint. Ein guter Indikator ist das Fühlen der Wassertemperatur mit dem Handgelenk.

Der Wickelplatz für unser Kleinkind

Meinen kleinen Sohn möchte ich schon lange nicht mehr auf dem Wickeltisch wickeln. Es war mir zu unsicher, das immer aktiver werdende Kleinkind in dieser Höhe zu wickeln. Selbst mit dem Keilkissen war das Herunterfallen immer eine Gefahr. Zudem ist es nicht angenehm, ständig den Sohn hinauf- und herunterzuheben, selbst ohne Schwangerschaft. Aus diesen Gründen verlagerten wir den Wickelplatz auf den Fußboden im Bad. Dort ist alles Wichtige in Reichweite, dort wird unser Sohn zudem abends gewaschen oder nach dem Baden eingekuschelt und angezogen.

wickeplatz-2-jaehrige-mamaskind

Wickelplatz für unser Kleinkind – Sohn 2.0.

Für Sohn 2.0 nutze ich weiterhin die Lillydoo-Windeln, von denen er sich immer eine Farbe aussuchen darf. Er hilft auch gerne beim Nachfüllen unserer Windelkiste – von jedem der drei Muster mehrere Windeln. Die Lillydoo-Feuchttücher kommen in die Feuchttuchtasche von Koeka. Da seine Haut mitunter sehr trocken ist, greifen wir bei ihm häufig zu Creme. Ich mag noch immer die Baby-Lotion von Lansinoh. Bei ihm nutze ich immer Heilwolle, wenn sein Po wund ist. Das war bisher oft beim Zahnen so oder wenn er krank wurde. Von den Lillydoo-Windeln allein hatte er das bisher nicht.

Werbung

Windeln im Abo von Lillydoo

Die riesigen Windelpaket als Monatsvorrat muss ich nicht mehr von der Drogerie nach Hause tragen, sondern bekomme sie monatlich nach Hause geliefert. Der Rhythmus ist frei wählbar und auch das Design kann ich mir aussuchen. Damit ein wenig Farbe ins Spiel kommt und der Sohn mitentscheiden kann, wählte ich alle drei Design, die alle fröhlich gestaltet sind.

Im Konfigurator kann man genau einstellen, welche Größen man benötigt, welches Design man wünscht, wann und wie oft geliefert werden soll. Die Wahl hat man zwischen drei, vier und sechs Wochen. Einmal wechselte ich zwischendurch auf die größere Windelgröße und konnte problemlos eine Kiste zurücksenden. Natürlich kann man die Einstellungen bequem vorab im Kundenportal erledigen, damit es gar nicht erst zum Umtausch kommt. Das klappt alles hervorragend! Tipp: Nehmt unbedingt die Feuchttücher dazu. Für uns gibt es keine besseren. :)

wickel-utensilien-kleinkinder-mamaskind

Wickelutensilien im Bad für unser Kleinkind.

Kleinkind hilft beim Wickeln

Unser Sohn verrät uns meist nicht, wenn er in die Windel gemacht hat. Haben wir ihn ertappt (was nicht schwer ist…), geht er meist freiwillig mit uns ins Bad. Er legt dann die Wickelunterlage bereit, die wir neben dem Waschtisch zu stehen haben. Anschließend sucht er sich eine Windel aus und legt sich hin. Wir warten noch auf sein Signal, dass er auf das Töpfchen oder die Toilette gehen möchte. Bis dahin wird er eben gewickelt. Im Moment kann er das noch nicht abschätzen, ob er auf die Toilette muss. Ich vermute aber, dass er dieses Jahr dazu bereit sein wird.

wickelunterlage-kleinkinder-mamaskind

Wickelunterlage neben dem Waschtisch.

Bis dahin werden wir zwei Wickelkinder haben, was mich nicht besonders stört. Sohn 2.0 wird mit 2,5 Jahren weitaus weniger gewickelt als ein Neugeborenes und lässt das auch ohne Schreien über sich ergehen. Vielleicht mag er es auch? Wir sind mit der Wickelplatz-Lösung für zwei Wickelkinder bisher sehr zufrieden. Die Praxis wird zeigen, wie das wirklich wird. :)

Vielen Dank an Lillydoo für die weiterhin tolle Kooperation mit den hübschen und tollen Windeln!

Werbung