Werbung

Irgendwie vergaß ich, Bilder vom Essen zu machen. Und unser Essen am Heiligabend war toll. Das spricht ja eigentlich für eine gute, Smartphone-freie Zeit. Die Vorbereitungen starteten schon am Freitag mit den grandiosem Dessert: Tiramisu mit Spekulatius und Kuchen. Insgesamt war das Weihnachtswochenende sehr schön: kein Stress, schönes Beisammensein und Geschenke. Und vor allem: kein Streit zwischen den Geschwistern!

Heiligabend: Geschenke gibt es bei uns früh!

Nach dem Mittagessen mit Minestrone, Ente, Gulasch und Tiramisu, zu dem meine Eltern eingeladen waren, starteten wir mit dem Auspacken der Geschenke. Mein Mann plädierte für das Warten, bis es dunkel ist, aber wer soll das denn aushalten? “Mama, wann gibt es die Geschenke?”. ;)

Dieses Mal machten wir es so, dass nur eine Person das Geschenk auspackt und der Große sich somit nicht auf alles stürzt, wo sein Name steht. Hat gut geklappt. Und irgendwann war auch ich an der Reihe. Endlich!

geschenke-auspacken-mamaskind

Geschenke auspacken – ich freue mich wie die Kinder

Mein Mann meinte vorher zu mir, dass ich mich entweder sehr freue, oder das Geschenk doof finden werde. Ich freute mich tatsächlich. Ich bekam ein Spielerchen von Moleskine! Mit dem Stift kann ich in dem besonderen Notizbuch schreiben und malen, das daraufhin zu meiner App gesendet und mit Evernote geteilt wird. Meine Notizen finde ich so schnell digital, wenn ich sie suche. Im Hinterkopf behielt mein Mann Rezensionen, die ich sehr gerne mache. Für diese schreibe ich nicht auf dem Laptop vor, sondern stets in Notizheften, weil ich das angenehmer finde. Die Schnittstelle zwischen Notizheft und Blog ist so geschlossen. Juchu! <3

moleskine-smart-pen-mamaskind

Mein Geschenk hat tatsächlich einen Stecker! Moleskine

Zusammen mit meinem Mann bekam ich ein tolles Teelicht vom Sohn, der dieses in der Schule gestaltete. Total schön! Vielleicht ein kleiner Trost für ihn, dass mein Hauptgeschenk für ihn nicht ankam. Ups. Er durfte sich daher nur über einen kleinen Totoro freuen, den man als Folie über einen Lichtschalter kleben kann.

Werbung

teelicht-von-sohn-mamaskind

Teelicht von Sohn 1.0

Das liebste Geschenk von Sohn 2.0 war die kleine Brio-Ampel, die elektronisch von Rot auf Grün schaltet. Wie er sich gefreut hat! Sohn 1.0 flippte vor Freude aus, als er das Lego Minecraft Set auspackte. Ich atmete beruhigt aus, denn er wünschte sich so sehr etwas von Star Wars. Glück gehabt. Und das Minecraft-Lego ist so super und hat einige Funktionen.

papa-hilft-lego-bauen-mamaskind

Lego Minecraft Baumhaus bauen

Tada! Natürlich wurde einträchtig gebaut, mal halfen der Papa, mal ich, mal baute der große Sohn alleine weiter. Der kleine Sohn kam ihm glücklicherweise nicht in die Quere. Er bekam die Kugelbahn von Hubelino, die auch ein Glücksgriff war. Für beide Jungs. Ich durfte das Schaf spielen!

baumhaus-lego-minecraft-mamaskind

Das fertige Baumhaus von Lego Minecraft

Guckt unschuldig, kann aber ganz anders. ;)

katze-weihnachtsbaum-mamaskind

Kater Loki ist ganz brav und spielt nur mit wenigen Weihnachtsbaumkugeln…

Bei diesem Weihnachtsfest hat sich, glaube ich, jeder über jedes Geschenk gefreut. Ein Novum? Ich bekam meine seit Jahren gewünschte Heißklebepistole, ein Handletteting-Übungsbuch, Aquarellstifte und Nagellack. Meine Söhne durften sich über einen zweiten Tiptoi-Stift freuen, bekamen jeweils ein Buch, Zauberblöcke, Lego und noch etwas für den Tiptoi-Stift. Sohn 1.0 wurde beschenkt mit einem neuen Star Wars Buch, dem Zahlen-Roboter-Spiel und dem Schülerlabor-Experimentierkasten.

geschenke-weihnachten-2016-mamaskind

Weihnachtsgeschenke unter dem Weihnachtsbaum

Nach dem Auspacken durften wir mit unserem Spielzeug spielen. Ich verknüpfte gleich den neuen Moleskine-Stift mit meiner App und war glücklich über den Erfolg. Danach malte ich mit den neuen Stiften (ich liebe Stifte!) und baute nebenbei Lego. Bzw. ich suchte Teile zusammen. Bauen wollte Sohn 1.0 dann doch lieber selbst. ;)

Werbung

aquarell-stifte-testen-mamaskind

Aquarellstifte ausprobieren <3

Zusammen mit meinen Eltern ließen wir den Nachmittag und Abend mit Kuchen, Kartoffelsalat und Würstchen ausklingen, tranken alkoholfreien Wein (bäh! kann man gleich Traubensaft trinken, der ist 5 € billiger) und spielten und lasen vor. Voll entspannt. :) Ok, anstrengend war es schon, denn den ganzen Tag auf den Beinen ist schwanger dann doch anders. Immerhin bin ich schon in der 23. Schwangerschaftswoche. Kinder, wie die Zeit vergeht!

Der Tag danach – 1. Weihnachtsfeiertag

Bei meiner Oma waren wir vor ein paar Wochen und feierten Weihnachten vor. Deshalb haben wir heute frei. :) Wir aßen um halb 10 Pancakes, spielten, wärmten das Essen von gestern auf und bummelten. Einfach so. Im Schlafanzug. Es wurde gemalt, vorgelesen, mit Lego und der Kugelbahn gespielt und gegessen. Soll man Weihnachten ja so machen. :) Und plötzlich ist alles so friedlich hier.

Morgen fahren wir zu meinen Schwiegereltern und -großeltern und bewundern die kleine Hündin, die zu den anderen drei in die Familie kam. <3

Weitere Weihnachten in Bildern findet ihr in der Sammlung auf Geborgen Wachsen. :)

Bewerte den Beitrag