Aufregend, beschaulich, ergiebig und sehr sättigend. In diesen Worten kann man unsere Weihnachtsfeiertage sehr gut zusammenfassen. Vor allem der große Sohn war anscheinend im ganzen Jahr lieb, sodass die Weihnachtsausbeute riesig ausfiel. Aber seht selbst:

baby-zahnt-6-monate-mamaskind

Weihnachten mit einem zahnenden Baby

Schon seit Wochen schläft unser Baby nicht mehr ruhig ein. Unser Einsteigerbaby ist mit nun sechs Monaten ein zahnendes Baby geworden. Das musste ja so kommen. Der Mann trägt Baby 2.0 somit jede Nacht mindestens eine Stunde durch die Wohnung – wenn wir eigentlich schlafen wollen. Zur Zeit schläft Baby erst gegen 1 Uhr nachts richtig ein…

Unser Fest des Konsums

sketchnote-geschenke-mamaskindBei uns geht es an Weihnachten nicht um Glauben, Kirche etc,, sondern nur um den Familienbesuch und auch um eine schöne Geschenkeübergabe. Schenken macht Spaß, Präsente bekommen auch! Bei mir drehte sich alles um Sketchnotes (mein wiedergefundenes Hobby) und Bullet Journal, Make-Up und Gaming-Zubehör. Meinen Schreibtisch habe ich nämlich am liebsten kabellos. Die alten Lautsprecher verschwanden und eine versteckte Box und ein neues Keyboard dekorieren meinen Tisch. Juchu!

Insgesamt sah der Geschenkeberg sehr riesig aus. Den Sohn habe ich beim Aufruppen der Geschenke ein bisschen zum Bestaunen ermahnt. Tatsächlich fand er eines besser als das andere. Erstaunt / geschockt war ich, als er zum Lieblingscousin sagte: “ Haha, ich habe ja viel mehr Geschenke als du und ich habe einen Lego-Zug bekommen!“. Dass das nicht schön ist, besprachen wir danach und so erwähnte er am nächsten Tag im sachlichen Ton nur mir gegenüber: „Stimmt’s, ich habe ein paar Geschenke mehr bekommen.“ Das klang schon ganz anders.

Würde ich nicht immer so tolle Sachen auf Flohmärkten finden, wäre sein Berg vielleicht auch auf Normalniveau geblieben, aber wer kann schon bei Brettspielen für 2 € oder Schleich-Rittern für 3 € vorbeigehen? Und irgendwann muss er diese ja auch bekommen. Gekauft ist gekauft. Immerzu zwischendurch etwas zu schenken, finde ich im Vergleich unangebrachter. Da gibt’s eher eine neue Zeitschrift oder ein Buch.

Geschenke-weihnachten-mamaskindUnd auf dem Foto sind die anderen tollen Dinge gar nicht drauf. Es war tatsächlich nichts dabei, worüber er sich gar nicht freute. Auch die fehlende Carrera-Bahn, die er sich so sehr wünschte (die er aber nicht bekommen wird, zumindest nicht in unserer Wohnung), erwähnte er in keinem Wort.

Die besten Geschenke für den 4-Jährigen zu Weihnachten

  • Kugelbahn mit Murmeln
  • Weitere Brio-Schienen und Züge
  • Diverse Lego-Fahrzeuge, Zug, Movie (quasi alles von Lego)
  • Badezubehör-Box von Tinti (Badeschaum etc.)
  • Ganz schreckliches lautes Motorrad aus dem Nachbarland (gefährlich laut, zog ich erstmal aus dem Verkehr…)
  • Buch – Das Grüffelokind

lego-fahrzeuge-mamaskindFazit: Laut ist toll, Bauen ist super! Wir werkelten jeden Abend an den Lego-Sets, das Schienennetz ist auch zwei Tage später noch nicht fertig. Zum Glück, denn das macht mir selbst so viel Spaß! Auch die Murmelbahn hat er bereits mehrmals selbst umgebaut und sich immer neue Strecken ausgedacht, die neben den Brio-Schienen verlaufen.

Ach ja, die Bücher (das andere ist „Wie Leo seine Angst im Dunkeln verlor“) sind – wie erwartet – der Hit. Das erste sollte ich noch an Heiligabend mitten im Auspacktrubel vorlesen. So kommt der Sohn auch am besten runter. Für uns beide sehr schön.

Und die Geschenke für das 6-Monate-alte Baby?

baby-kuschelschaf-mamaskindWir schenkten ihm ein Fotobuch mit extra dicken Seiten (die ich mir noch dicker gewünscht hätte, zum Ansabbern noch nicht geeignet). Weiterhin gab es Baby legs (Stulpen), Kleidung, ein paar Bücher und Spielzeug. Da wir noch alles vom großen Jungen haben, existieren unsererseits auch keine Wünsche für 2.0. Geschenktes Geld wird in den nächstgrößeren Overall angelegt.

 

Babys Lieblingsgeschenk war übrigens ein Plüschschaf aquadoodle-baby-mamaskindvon der Ur-Oma. Eieiei, war das süß, wie er sich sofort hineinkuschelte! Tatsächlich setzte ich auf Babys Wunschliste ein Aqua Doodle für Babys. Es wird ein kleines Kissen mitgeliefert, das man mit Wasser benetzt und das Baby (oder wir, haha) können mit den handlichen Stempeln oder Fingern und Wasser stempeln. Keine Sauerei, keine Farbspritzer. Sobald 2.0 sitzen kann wird das sicher auch richtig interessant. Gestern freute er sich bereits über die am Rand abgebildeten Tiere.

Werbung

Raclette am ersten Weihnachtstag

raclette-weihnachten-mamaskind

Ein wenig skeptisch war ich, wie der Opa (der Skeptiker) und die Ur-Oma (seine Mutter) unseren Raclette-Vorschlag annehmen würden. Haben wir einfach gemacht und dazu Kartoffelsalat angeboten. Der ging weg wie warme Semmeln (die wir leider nicht dazu hatten) und die Ur-Oma war selig, ihren Enkel zu beruhigen, der nach dem Kürbisbrei noch nörgelte. So konnten wir in Ruhe essen und erzählen. Kind 1 liebt Raclette und hat sich dieses Mal nicht einmal verbrannt!

regenbogen-torte-mamaskind

Leider waren wir mit der Säuberung der Wohnung und den Backwerken soweit in Verzug, dass meine Eltern und Oma schon im Flur standen, als die Küche gerade noch gedampfreinigt wurde. Gibt schlimmeres. Mein gestriges Backen war eine Katatrophe, obwohl ich das sonst sehr gut kann. Die Butter war plötzlich alle, die Tarte au Chocolat erst zu matschig, dann zu trocken, die Regenbogen-Torte so zeitfressend, dass ich die fünf Schichten nicht mehr einzeln backen konnte, sondern mischen und auch den Sahnemix noch auf den warmen Kuchen verteilen musste. Geschmeckt hat’s ok. Wie halt ein Rührkuchen mit 200 ml Öl so schmeckt… Den Stress mache ich mir nicht nochmal.

Und die Eltern?

Die bekamen auch etwas geschenkt. Gar nicht so leicht, denn alles, was sie brauchen, kaufen sie sich. Wie wir auch. Deshalb wurde es nochmal eine Stadtrundfahrt durch Berlin im DDR-Oldtimer Barkas und mit Halt an der Currybude. Beim letzten Mal in einem Sightseeing-Bus war das Brandenburger Tor gesperrt und mein Herr Papa liebt Wurscht (ja, Wurscht!). Er war zwar leicht verzweifelt, als er das Jochen Schweizer Logo sah, freute sich vielleicht dennoch. Vermutlich brauchten sie das letzte Paket mit den Kurztripps nicht auf. War aber auch ein wenig Veräppelung – nur begrenzt auswählbare Tage und Pakete für Übernachtungen. Da macht das Verreisen nicht viel Spaß.

geschenk-eltern-ddr-oldtimerWir genießen den zweiten Weihnachtsfeiertag allein mit den Kindern, waren heute schon spazieren und veranstalteten mit dem frühen Schnee eine kleine Schneeballschlacht. Auf dem Nachhauseweg war der Restschnee zum Leidwesen des Sohnes schon geschmolzen. Nachmittags wird weiter Lego / Brio / Kugelbahn gebaut und versucht, das Kind von dem schrecklichen Motorrad abzulenken. *kreisch*

Werbung

Was haben wir den Großeltern eigentlich getan, dass sie uns lautes Spielzeug ins Haus schleppen?

Werbung