Werbung

Bevor unser drittes Kind auf die Welt kommt, wollten wir nochmal kurz in den Urlaub fahren. Ein paar Tage raus aus dem Alltag. So buchte ich vor ein paar Wochen ein Reihenhaus mit Wasserterrasse im wunderschönen Wendisch Rietz. Die Gemeinde südöstlich von Berlin kennen vermutlich nur wenige, obwohl sie als Erholungsort eingetragen ist. Und erholen kann man sich ohne kleine Kinder wunderbar dort. Es ist ruhig, hat aber auch für Familien einiges zu bieten!

Ankunft in Wendisch Rietz – Ferienhaus mit Wasserterrasse

Der Plan war, unser Kajak mitzunehmen, damit mein Mann mit den Söhnen auf’s Wasser kann. Dann stellten wir fest, dass es mit Buggy trotz großem Kombi eng im Kofferraum wird. Und so richtig Spaß macht das Boot fahren bei 7 Grad auch noch nicht. Aber wir kommen wieder, denn der Ort ist wundervoll ruhig. So ruhig, dass meine Ohren am Anfang pfeiften. Kennt ihr das, wenn plötzlich Stille eintritt und die Ohren das nicht erwarten? In Berlin hat man ständig Hintergrundgeräusche. Dort zwitschert höchstens ein Vogel. Gerade richtig für ein Wochenende, bevor man die Annehmlichkeiten der Großstadt vermisst. Zuerst erforschten wir den Scharmützelsee – trotz des Regens. Obwohl der Empfang geschlossen hatte, erreichten wir glücklicherweise noch jemanden von der Verwaltung: das Wasser unserer Toilette lief permanent. Das wurde repariert, während wir unterwegs waren. Unsere Wasserrechnung dankte uns das.

Im Regen kamen wir im Urlaub an: Scharmützelsee in Wendisch Rietz.

Im Regen kamen wir im Urlaub an: Scharmützelsee in Wendisch Rietz.

Wir entdeckten Schwäne und Enten, die gierig auf uns zukamen. Überall gibt es Schilder, dass man sie nicht füttern darf. Alle halten sich wohl nicht dran. Schade ist es auch: Tiere füttern ist so toll! Wir staunten aus der Ferne. Soweit das überhaupt möglich ist, denn die Tiere sind ganz schön nah gekommen. Wir schossen Familienfotos: der Mann mit den Kindern, danach ich mit Sohn 2.0. Der Große hatte keine Lust mehr. Wieder wahr: es gibt nur wenige Bilder, auf denen ich drauf bin. Es müsste Smartphone-Halterungen an Urlaubsorten geben: Selbstauslöser! ;)

Angekommen stellen wir fest, dass meine halbe Urlaubsplanung für die Tonne ist. Das Café, das wenige Meter von unserem Haus entfernt ist, hat bis April geschlossen. Wir hatten nichts für das Frühstück eingesteckt. So gingen wir in den Supermarkt und deckten uns mit allerlei Leckereien ein. Natürlich nur süße Aufstriche, Limo, Tee, Kakao und auf Wunsch des 2-Jährigen: Weintrauben. Zusätzlich kauften wir Seife und Spülmittel für unsere Unterkunft – kann man schon mal vergessen, oder?

Scharmützelsee in Wendisch Rietz.

Scharmützelsee in Wendisch Rietz.

Wir besuchten erneut das Restaurant Zum Messingkrug, wo wir im letzten Bad Saarow Urlaub waren. Gut bürgerliche Küche, leckeres Essen und das Beste: Kirschschorle mit Kokos! Noch nie trank ich etwas Leckeres. Wirklich. Der Salat samt Dressing zu meiner Ofenkartoffel waren herrlich. Mein Mann schwärmt noch immer von seinem Scharmützelburger. Auch das Kinderessen war super zubereitet. Mein großer Sohn bat dann bald, ins Haus zurückkehren zu dürfen, weil er müde war. Immerhin ein Kind, das auch selbst müde wird. Nachdem wir alle einen Mini-Happen Kuchen aufs Haus bekamen, liefen wir zurück.

Werbung

Danach gingen beide Kinder in den Whirpool und freuten sich, wie toll der Schaum steigt, wenn man das Blubbeln anmacht. Für Schaum ist der wohl nicht ausgelegt. Ups! Anschließend setzten wir uns vor den Kamin, der komischerweise nicht zum Sofa, sondern in den Raum gerichtet ist. Nach kurzer Übung (und Vorlesen der Anleitung im Ferienhausprospekt) blieb das Feuer auch an. Wir Stadtmenschen.

Kamin im Ferienhaus. <3

Freizeitpark und Brettspiele

Der Morgen startet unerwartet früh. Nach 6 Uhr ist die Nacht vorbei, in denen es natürlich weitere Schlafunterbrechungen gab. Wie immer. Im hellhörigen Haus mit überall offenen Türen (Kleinkinder…) ist das eben so. Dadurch hatten wir Zeit, mit dem kleinen Sohn einen ausgiebigen Spaziergang zum Bäcker zu machen und Brötchen, Croissants und Kuchen für den Nachmittag zu kaufen. Der Große durfte im Haus bleiben und Kika schauen. Zuhause haben wir kein Kabelfernsehen mehr, sodass er es sichtlich genoss. Auch sein Nintendo 2DS hatte er dabei, welches er zum 7. Geburtstag rund um Pokemon, auf dem er im Urlaub länger spielen durfte.

Unser Haus war leider am Rand des Wassers gelegen, sodass wir eher Schilf statt Wasser vor der Terrasse hatten. Doch das war Jammern auf hohem Niveau. Die Aussicht war dennoch toll. Und die Häuser im skandinavischen Stil sind einfach unglaublich. So eins möchte ich, sagte ich zum Mann. Allerdings in Grau-Weiß. Und nicht so hellhörig. Und gut isoliert. Aber die Fußbodenheizung nehme ich. Seit unserem Umzug in den Altbau tendieren wir zum Frieren… ;) Wir stellten auch fest, dass man gar nicht so viel braucht. Obwohl wir regelmäßig ausmisten liegt noch so viel Zeug rum, das wir nicht benutzen. Staubfänger, Spielzeug, Technik. Mein großer Sohn trennte sich freiwillig von einem großen Teil seiner Playmobil-Sammlung. Er macht da voll mit! Beim Frühstück stellte ich mit dem Mann einen Plan auf, was wir alles umräumen wollen, was noch raus soll etc. Wir hatten endlich mal wieder Zeit um zu reden, denn die Kinder spielten super mit den Spielen, die sie im Schrank fanden.

Blick auf das Wasser aus unserem Ferienhaus.

Blick auf das Wasser aus unserem Ferienhaus.

Bis 10 Uhr mussten wir noch einige Zeit überbrücken. Erst dann machte der Freizeitpark in Wendisch Rietz auf. Ich war gespannt, wie lange wir uns dort aufhalten können. Es war weitläufig, nicht überladen und es gab einiges zu entdecken für kleine und größere Kinder.

Freizeitpark Wendisch Rietz

Freizeitpark Wendisch Rietz

Wir kauften zwei Tüten Tierfutter und starteten direkt im eigenen Tierpark. Vor Lamas habe ich sehr viel Respekt. Die sehen immer fies aus und sie können spucken. Sohn 2.0 geht da mutiger ran und füttert das Lama. Ich verstehe nicht, warum niemand die Haussschweine zu schätzen weiß. Ich liebe diese Tiere! Meine Uroma hatte auch ein Schwein. Alfred. Später erzählten sie mir, dass ich es gegessen habe. Der Kreislauf der Dinge. Ich mochte Alfred.

Werbung

Sohn 2.0 füttert ein Lama.

Sohn 2.0 füttert ein Lama.

Ich mag Kaninchen so sehr! Seht euch die Mümmelnasen an! Mit ein wenig Mühe brachten wir auch ein paar Stücken Möhre durch das Gitter. Ganz schön eng war es dort für die Tiere. Und ein wenig Maniküre hätte ihnen auch sehr gut getan. Ich hätte am liebsten alle mitgenommen. <3

Eng an eng: Kaninchen im Tierpark.

Eng an eng: Kaninchen im Tierpark.

Die Meerschweinchen begrüßten uns laut piepsend. Die waren auch auf der Suche nach Frischfutter.

Hungrige Tiere: Meerschweinchen.

Hungrige Tiere: Meerschweinchen.

Und jetzt alle: Awwwww! Die Alpakas sind sowas von süß! Die durfte man zwar nicht füttern, doch kuscheln konnte man mit dem wunderbar weichen Fell. Wenn es nach mir ginge, würde ich einen ganzen Tierpark besitzen. Vielleicht eines Tages…? Ich spare dann mal.

Alpakas im Tierpark Wendisch Rietz. <3

Motto des Urlaubs: Viel Süßes ist erlaubt! Sonst sind wir eher streng, was Süßigkeiten angeht und verschenken das meiste Geschenkte an Arbeitskollegen. Urlaub ist etwas Besonderes. Da schaut man nicht so sehr auf’s Geld, auf gesunde Ernährung und auf die Dinge, die wir im Alltag eher vermeiden. Die Jungs freuten sich so sehr über die Star Wars Kekse! (Amazon-Werbelink) Die Snack-Pause brauchte ich dringend. Im 9. Monat Urlaub machen ist eben doch anstrengend für den Körper.

Star Wars Kekse - das Highlight der Kinder.

Star Wars Kekse – das Highlight der Kinder.

Der Sandkasten war bei meinen Söhnen auch sehr beliebt: es gab einen Bagger, in den man keinen Euro versenken musste! Zusammen mit dem Kleinen baggerte ich Sand hin und her. Oder wie das in der Fachsprache heißt. Für motorisch Unbegabte ist das nichts, doch ich habe es tatsächlich hinbekommen, mir zu merken, welcher Hebel wofür ist. Und dann mit den Beinen noch den Bagger steuern. Probiert das mal! :D

Ein Bagger im Sandkasten, der nichts kostet!

Ein Bagger im Sandkasten, der nichts kostet!

Dann aßen wir dort. Bzw. die anderen bestellten Pommes und Chicken Nuggets, die keiner wegen des Geschmacks anrührte. Nicht mal die Kinder. Noch immer hoffe ich auf einen Freizeitpark, in dem es auch familienfreundliches Essen (und Personal…) gibt. Personal, das meinen Sohn nicht anmeckert, weil er sich unerlaubt die Minigolf-Schläger mit den Händen anschaut. Kinder eben. Doch das kann man anders regeln, z. B. mit netten Worten. Man könnte auch Essen jenseits von fettigen Pommes und Currywurst anbieten. Ich war echt wütend nach dieser Erfahrung. Der gruselige Ronald McDonald-Stuhl im Essbereich machte das nicht besser.

Gruselig - erinnert an ES. Ronald McDonald.

Gruselig – erinnert an ES. Ronald McDonald.

Dennoch liehen wir uns dort Schläger aus und spielten zu viert Minigolf, wie auch im letzten Urlaub im Spreewald. Das war trotz der schiefen Bahnen sehr lustig und teilweise wirklich schwer. Es gab Schläger in drei Größen, sodass auch der Kleine seinen Spaß hatte. Ich staune über den vielen Platz und die vergleichsweise wenigen Menschen dort. Traumhaft.

Minigolf mit der ganzen Familie im Freizeitpark.

Minigolf mit der ganzen Familie im Freizeitpark.

Im Gegensatz zum Erdbeerland sind die Spielgeräte sehr leer, sodass sie Jungs auch schnell auf der Riesenschaukel schaukeln durften. Es gab kleine Karussells, Klettergeräte für Klein- und Schulkinder, eine Boulderwand und vieles mehr. Das große Hüpfkissen, die Kegelbahn und der Pool waren nicht in Betrieb. Doch hier kann man sehr gut einen Tag verbringen. Mit mitgebrachtem Essen. Die Zerrspiegel waren auch sehr lustig!

Ein Zerrspiegel mit einer kugeligen Schwangeren.

Ein Zerrspiegel mit einer kugeligen Schwangeren.

Erschöpft liefen wir durch den Wald zum Ferienhaus zurück. Der Urlaub sollte nämlich komplett in Wendisch Rietz stattfinden, ohne, dass wir Auto fahren müssen. Bad Saarow ist ganz in der Nähe, doch hier hatten wir vorerst ein ausreichendes Angebot für Familien gefunden. Am Strand gibt es im Sommer sogar einen Bootsverleih. Wir verbrachten den Nachmittag mit Brettspielen und dem Kartenspiel Solo (Amazon-Werbelink), das ich extra für den Urlaub angeschafft hatte. Das ist ähnlich wie Uno, nur dass man hier auch Karten untereinander tauschen muss und zwischenwerfen kann. Hihihi. Doch auch die Spiele in der Unterkunft kamen sehr gut an. Darunter war auch ein Playmobil-Polizeiauto. Ratet, was die Jungs unbedingt haben wollen…

Im Urlaub spielten wir tatsächlich alle zusammen.

Im Urlaub spielten wir tatsächlich alle zusammen.

Abends gingen wir in ein anderes Restaurant, das ganz in der Nähe war, das ich aber nicht empfehlen möchte. Wir hätten sofort wieder rausgehen sollen, als wir den Fernseher sahen, auf dem Fußball lief. Nicht besser wurde der Eindruck, als die Kellnerin darauf bestand, dass mein großer Sohn sich gefälligst für sein Getränk bei ihr bedankt. Mein Salat war fad und machte nicht satt. Extrawünsche wie fettarm zubereitetes Essen kamen nicht gut an. Noch immer regt mich der Besuch auf. Im Ferienhaus angekommen musste ich erstmal etwas essen, weil ich noch immer hungrig war, trotz des angepriesenen Brotes und Hähnchens zum Salat. Kein schöner Restaurant-Abschluss im Ferienhaus in Wendisch Rietz. Der kleine Sohn verschlief den Besuch vollkommen und durfte dann Marmeladenbrötchen essen. Ein Lichtblick. <3

Werbung

Die Rückfahrt nach Berlin

Eigentlich planten wir nach dem Auschecken einen Besuch im Schwimmbad Schwapp in Fürstenwalde. Dort waren wir im Spreewald-Urlaub und fanden es toll. Eigentlich hatte ich den Plan, dem großen Sohn vorab nichts davon zu erzählen, doch er presste es aus mir raus und freute sich natürlich riesig. Schwimmen ist sein Ding. Doch dann wurde der Kleine krank, sodass der Schwimmbadbesuch leider ausfallen musste. Miese Stimmung im Urlaubsort. Wir machten uns schon vormittags auf den Weg nach Berlin. Tschüss, Ferienhaus! <3

Wunderschönes Ferienhaus im skandinavischen Stil.

Wunderschönes Ferienhaus im skandinavischen Stil.

Für den Urlaubsabschied beschlossen wir, nochmal in Berlin essen zu gehen. Immerhin sparten wir mehrere Café-Besuche, weil das Café vor Ort geschlossen hatte. Wir bestellten leckere Gerichte und teilten untereinander. Wieder orderte ich eine Kirschschorle. Doch ohne Kokos kam kein Urlaubsfeeling auf. Das Essen war jedoch super. Ein schöner Urlaub – könnte man öfter machen. Einfach mal über’s Wochenende wegfahren!

Zurück in Berlin: Essen im Restaurant.

Zurück in Berlin: Essen im Restaurant.

Weiterlesen:

Urlaub in Deutschland

Urlaub im Spreewald

Urlaub auf Mallorca