Werbung

Oh du schöne Weihnachtszeit! Wir wollen uns besinnen auf die schönen Dinge, ruhig die Zeit mit der Familie genießen, tolle Gespräche führen, lustige Spiele mit den Kindern spielen und dann piept das Smartphone. Nicht mit mir – nicht an Weihnachten habe ich beschlossen!

smartphone-weihnachten-mamaskind

Smartphone weg an Weihnachten!

Smartphone-freie Zeit – Weihnachten

Für die meisten dürfte das selbstverständlich sein, ich überlege nur ganz kurz: will ich wirklich mein Smartphone zur Seite packen und das über mehrere Stunden? Will ich mich wirklich nur auf die Familie konzentrieren? Soll ich mich etwa ganz auf die Kinder einlassen, ihnen tatsächlich mit beiden Ohren zuhören und mir anschauen, welche Ideen und lustigen Einfälle sie haben? Natürlich! Weg mit dem SmartphoneOk, eine Ausnahme genehmige ich mir: zum Fotografieren darf ich mein iPhone in die Hand nehmen. Fotos machen wir viel und schauen sie uns sehr gerne an. Jedes Jahr sitze ich an Kalendern für die Familie (pst, mein Lieblingsweihnachtsgeschenk-Tipp!) und den Fotoalben, die ich bis 2015 noch offline gestalte. So richtig mit Fotos einkleben! 

Damit ich mein Smartphone ohne schlechtes Gewissen zum Fotografieren nutzen kann, werde ich ein paar Vorkehrungen treffen. Diese nervigen Notifications von FB, Instagram und wie die Apps alle heißen habe ich schon auf ein Minimum reduziert. Ich möchte nicht bei jedem Pling auf’s Handy schauen! Einfacher: den Ton des Smartphone ausstellen und die Ruhe genießen. Noch besser: gleich alle Apps löschen, die eh nur nerven und mich nicht glücklich machen à la #konmarie. Das versuchte ich schon mehrmals mit der Messenger-App von Facebook. Immer wieder schreibt mir jemand über diesen Service, für den ich eine extra App brauche, die ich dann doch wieder heruntergeladen habe (weil ich neugierig war). Schreibt mir doch einfach per Telegram-App!

Vorzeigefamilie Heins

Ich mag ja MagentaEINS und deren Videos. So auch das Weihnachtsvideo der Familie Heins: jedes Familienmitglied packt freiwillig das Smartphone, das Tablet oder die Fernbedienung weg, alle versammeln sich gemeinsam am Essenstisch. Bis auf einmal das Piepen beginnt. Was kann das nur sein?

Das ist meine Traumvorstellung eines harmonisches Weihnachtsfestes. Harmonie und Ruhe sind mir unglaublich wichtig. Ich mag keine Lauten Stimmen, Durcheinanderreden und Wuselei. Ich mag es, wenn alle gemeinsam am Tisch sitzen, sich toll unterhalten können und es danach an die feierliche Übergabe der Geschenke geht. Der Weihnachtszauber soll die Kinder ergreifen, sie sollen gespannt sein auf die Dinge, die hinter den bunten Verpackungen auf sie warten. Dazu Plätzchen und viel Schokolade – es ist Weihnachten! In der Realität ist das in der großen Familie eher unruhig, alle reden laut und gleichzeitig und dazu auch noch Hundegebell. Was soll’s, dafür kommen alle mal wieder zusammen, die ganze Familie. Auch ohne Smartphone in der Hand. Das gibt es nämlich nur zum Fotografieren…

Werbung

Wie macht ihr das an Weihnachten?

Bleiben eure Handys stumm? Schummelt ihr euch auf’s Klo, um heimlich durch Twitter und Facebook zu scrollen? Plant ihr mit einem Tool eure Social Media Beiträge im Voraus (Frage an die Blogger)? Ich bin auf eure Antworten gespannt, obwohl ich vermute, dass diese in eine Richtung gehen werden…

  • Dieser Artikel wurde gesponsert von MagentaEINS.