Werbung

Auf vielen Websites hört man davon: der Nestbautrieb setzt ein, meist zum Ende der Schwangerschaft. Mich hat es pünktlich zum Beginn des 7. Monats – der 25. Woche umfassend gepackt. Vielleicht sind auch ein wenig mein stetiger Ausmist-Wille, der Minimalismus und die gleichzeitige Challenge von Clara @tastesheriff #klarschiffmitdemtastesheriff daran beteiligt. Auf jeden Fall musste ich am Samstag unbedingt Babysachen shoppen. Und keiner aus der Familie hatte Lust oder kann das nachvollziehen. Aber Schwangere und Mütter verstehen das, oder? ODER?

Nestbautrieb im 7. Monat: Erstausstattung

Ok, ich habe schon vor einigen Monaten angefangen, die Erstausstattung für Baby 3.0 zusammenzustellen. Den Kleinkram und Kinderwagen möchte ich bei Kleine Fabriek kaufen. Logisch, die Sachen gucke ich regelmäßig an, wenn ich dort im Shop arbeite. Sogar mein Mann findet die ausgesuchten Sachen toll, er durfte auch ein wenig mitentscheiden. Bei der Auswahl des Kinderwagens, der Spieluhr und der Farben hatte er ein Veto-Recht, das er sogar nutzte. ;)

Der Wickeltisch für der dritte Kind steht schon ein paar Monate aufgebaut hier und auch die Babyschale (ein Auslaufmodell), einen Laufstall und eine neue Babymatratze konnte ich günstig erwerben. Bis auf das Babybett, das noch vom ersten Sohn im Keller steht und einige fehlende Stangen hat, hatten wir nämlich nichts mehr von der Erstausstattung. Nach der Geburt unseres zweiten Kindes gaben wir alles weg, was nicht mehr passte. Erste Kleidung kauften wir bei eBay gebraucht und waren auch sehr glücklich über Kleiderspenden von Freunden. Natürlich mit viel Rosa. <3

nestbautrieb-schwangerschaft-baby-mamaskind

Wickeltisch mit neuer Erstausstattung für Baby 3.0

Doch am Wochenende hatte ich das dringende Bedürfnis, weitermachen zu müssen. Ich brauchte unbedingt die Spieluhr und die schönen Tücher und das Elphee-Kuscheltuch von Done by Deer, das ich sonst so gerne an andere werdende Eltern verschenke. Mein Mann verstand das nicht. Kann man objektiv betrachtet auch gar nicht, denn es sind noch drei Monate bis zur Geburt unseres 3. Babys. Überhaupt bin ich ein großer Done by Deer Fan. Auf dem Bild seht ihr:

Die Gedanken kreisen rund um die Ausstattung

Für unser drittes Kind soll alles nochmal schön werden. So richtig schön. Bei Sohn 1.0 kauften wir viele Dinge sehr günstig, weil wir es als Studenten nicht anders konnten. Nun recherchiere ich viel mehr, was eine gute Matratze etc. ausmacht und wähle dann das, was ich unter gut verstehe. Den Durchblick kann gar keiner haben, bei der Fülle an Angeboten, Features und Bezeichnungen, die bei jedem Hersteller anders lauten. Doch bereit, zu viel Geld in die Ausstattung zu stecken, bin ich auch nicht. Nur beim Kinderwagen soll es diesmal ein Markenkinderwagen sein. Die Handhabung, Fahrkomfort und das Design überzeugten uns. Und der Wiederverkaufspreis ist bei den hochpreisigen Kinderwagen auch super. Wir bleiben also unserem Prinzip treu: IKEA meets Luxus.

Werbung

nestbau-schwanger-mamaskind

Nestbautrieb im 7. Monat – der Wickeltisch nimmt Form an.

Unter dem Wickeltisch seht ihr mein geliebtes Stillkissen Zebee von Done by Deer. Dieses soll nach der Stillzeit als Kinderzimmer-Deko dienen. Meine vergangenen Stillkissen nutzte ich danach nicht mehr. Dahinter steht die Wickeltasche von Lässig, die mir Leonie (Minimenschlein) geschenkt hat. Leonie kennt ihr vielleicht von den MOM-Hoodies, die sie in ihrem Shop verkauft. :)

Mein Mann richtet in der Zeit smarte Thermostate für die Heizungen ein, die er per App steuern kann. Man merkt, wir stehen wirklich auf den technischen Schnickschnack – wie bei unserem smarten Thermometer und der uGrow-App. Der Plan: Heizkosten sparen. Die Frage ist nur, wann sich die Anschaffung amortisiert. ;) Er plant bereits die Anschaffung smarter Steckdosen: Lampen per App ausschalten. Vielleicht hat er auch einen Nestbautrieb?

Männer und der Nestbautrieb

Bei der Baby-Ausstattung kann ich diesen an ihm jedenfalls nicht entdecken. Ihm ist es egal, ob wir noch weitere Tücher kaufen. Das kollidiert natürlich etwas mit meinem Wunsch, alles schnell fertig zu bekommen. Ich hake Dinge gerne ab. Das möchte er auch, nur liegt sein Fokus woanders. Die Wohnung schön machen, umräumen, es wohnlich machen. Er denkt umfassender, nicht nur an unser Baby-Mädchen. Und vielleicht stellt sich heraus, dass mein Mann der Vernünftigere ist.

In der Wohnung geht es weiter

Wir wohnen nun seit acht Monaten in der neuen Wohnung, viele Dinge sind noch nicht fertig, obwohl wir beide eine Fertigstellung anstreben. Bei IKEA sind wir Stammgäste, bis auf die alte Couch sind wir mit Möbeln gut ausgestattet. Doch die kleinen, dekorativen Dinge fehlen noch. Wir haben kein einziges Bild an der Wand oder aufgestellt. Das kommt später. Wir sind auch viel in der Wohnung herumgewuselt und räumten endlich mal richtig auf. Vor allem Küche und Spielzimmer (was jedes Zimmer der Wohnung zu sein scheint) sind Problemzonen. Das zeige ich nächste Woche genauer. Auf jeden Fall nahm ich (!) einen Putzlappen zu Hand. Das wir bei uns sonst nur gemacht, wenn sich Besuch ankündigt. ;) Und auch den vernachlässigten Garten befreite ich zusammen mit dem großen Sohn von Laub. Es wird langsam, Nestbautrieb sei Dank. ;)

erstausstattung-nestbau-mamaskind

Wickeltisch mit Stillkissen von Done by Deer.

Bewerte den Beitrag