Werbung

Schon oft auf anderen Blogs gesehen, und nun nehme ich selbst an dem Frage-Antwort-Spiel teil. Seht selbst, was ich auf die mir gestellten Fragen geantwortet habe und denkt euch vielleicht Antworten zu meinen Überlegungen aus.

liebster-award mamaskind.deLulu (von Lulus Stern) hat auf Twitter bzw. ihrem Blog gefragt, wer denn ihre Fragen beantworten möchte, denn eigentlich wird man mit diesem Award nominiert, muss sich 11 neuen Fragen stellen und im Anschluss den Award an weitere Blogs weiterreichen. Da ich, wie Lulu auch, jedoch keinen nerven will (Kettenbrief-Style), warte ich einfach ab, ob jemand meine Fragen beantworten möchte.

Fragen von Lulu

1. Was sind die 2 Eigenschaften, die dich am besten beschreiben?

Das ist ja wie im Vorstellungsgespräch! ;-) Zum einen gehört dazu wohl meine Wissbegier. Ich bin wohl eine der wenigen, die gerne studiert und gelernt hat. Auch in meinem Job muss ich stets auf dem aktuellen Stand bleiben. Zum anderen mein Ehrgeiz. Wenn ich mir etwas vorgenommen habe, möchte ich das auch umsetzen. Sofern es nicht im ersten Anlauf klappt, lege ich einen neuen ein!

2. Was würdest du gern mal tun, traust dich aber nicht?

Mich tätowieren lassen. Ich finde besonders riesige, bunte Tattoos toll, welche die eigene Persönlichkeit widerspiegeln. Da ich dies im Moment noch zu endgültig finde, konnte ich mich noch zu keinem Tattoo hinreißen lassen. Und bei einem würde es auch nicht bleiben.

3. Essen gehen oder selber kochen?

Eher ausgehen. Ich gehe sehr gerne in meinem Lieblingsrestaurant essen, bestelle auch oft und gerne, kann auch aber ganz gut Standdardgerichte kochen. Dazu habe ich nur häufig nicht so viel Lust. Ich bin eher eine Bäckerin.

Werbung

4. Welches Gericht kochst du am häufigsten?

Im Moment bleibt der Herd oft kalt. Abends essen wir kalt (Berliner Stulle mit Salat oder Rohkost) und am Wochenende soll es eher schnell gehen. Dann werden ein paar Fischfilets in die Pfanne geschmissen, Hefeklöße geformt bzw. Suppen- oder Nudelgerichte gezaubert. Alles, was einfach und schnell geht und dazu fettarm ist.

5. Schminkst du dich täglich?

Ja! Ohne bunte Farbe im Gesicht sehe ich doch recht müde, erschöpft und unauffällig aus. Daher muss zumindest ein wenig Creme, Concealer, Augenbrauenfarbe, Mascara, Lidschatten und Rouge her. So viel zu “wenig”. :D

6. Was war für dich die größte Herausforderung als du Mama geworden bist?

Mit dem Kind klarkommen und nebenbei das Studium wuppen. Ich hätte nie gedacht, dass ein Baby so an die Substanz gehen kann: wenig Schlaf, Hilflosigkeit und begrenztes Studentenbudget – nicht gerade die besten Voraussetzungen für pure Fröhlichkeit. Ging nach der Schreiphase aber schnell vorbei.

7. Wer ist dein Vorbild?

Die Frau, die nicht nur ihre Familie, sondern auch den Job gewuppt bekommt ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dabei aber mit sich selbst im Reinen ist – ohne Gewissensbisse. Gibt’s diese Frau?

8. Worauf warst du bei deinem Kind mal ganz besonders stolz?

Mein Sohn ist ein wenig ängstlich. Daher freue ich mich besonders, wenn er über seinen Schatten springt und einfach mal macht. Z. B. hüpfte er beim Kindersport vom Kasten und merkte dann, dass das gar nicht schlimm ist. Der nächste Schritt ist hoffentlich das Fahren ohne Stützräder.

Werbung

9. Wie sieht für dich ein perfekter Moment aus?

Familiärer Frieden: das abendliche Vorlesen, bei dem mein Sohn nicht merkt, dass er aus Versehen mit Mama kuschelt (macht er zur Zeit nämlich nicht absichtlich). Dann ist der Alltagsrummel vergessen und wir alle glücklich.

10. Dein liebstes Kinderbuch?

Nur eins? Ich hatte schon immer viele Bücher, da fällt die Entscheidung schwer. Da ich meinem Sohn aber auch meine alten Bücher vorlese ist derzeit wieder “Wir Kinder aus Bullerbü” von Astrid Lindgren hoch im Kurs. Da gibt es noch diese schöne heile Welt mit Kindern, die sich schmutzig machen dürfen, nur wenig Spielzeug haben und stattdessen ihre Fantasie anregen. Einfach schön!

11. Christkind oder Weihnachtsmann?

Zu uns kommt der Weihnachtsmann. Mal sehen, ob Sohnemann auch dieses Jahr noch an ihn glaubt. Bisher sieht’s ganz gut aus.

Meine Fragen an die Blogger

  1. Was darf beim Bloggen nicht auf dem Tisch fehlen?
  2. Wie viele andere Blogs liest du regelmäßig?
  3. iOS oder Android?
  4. Sind Medien (TV, Tablet, Smartphone) auch für kleine Kinder ok?
  5. Hast du dein Kind schon mal angeschwindelt?
  6. Schokolade: heimlich oder unheimlich?
  7. Was ist deine größte Sucht?
  8. Welcher ist der schlechteste Film, den du gesehen hast?
  9. Hast du Erfahrung mit “Mütterneid” gemacht?
  10. Siehst du andere Blogs als Konkurrenz an?
  11. Hast du schon einen Elternratgeber gelesen?