Werbung

Eigentlich sollte ich mich nun richtig freuen. Die kritischen 12 Wochen sind vorbei. Die Erschöpfung verschwindet immer mehr, ich werde wieder aktiver. Sogar ein bisschen Haushalt schaffe ich nun. Nicht mehr alles bleibt beim Mann hängen. Doch eine Sache fehlt: ich merke mein Baby noch nicht, jedenfalls nicht bewusst.

Wann spüre ich die Kindsbewegungen im Bauch?

Ich dachte, dass ich damals beim zweiten Kind recht früh merkte, dass ein Baby in mir heranwächst. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher. Nun bin ich in der 16. Woche und warte sehnsüchtig auf den ersten sanften Tritt, das erste Stupsen meines dritten Babys. Bis auf den wachsenden Bauch und dem Schlappmachen beim Treppen steigen merke ich kaum etwas.

Die Angst, dass etwas schief geht blieb auch nach der 12. Woche, als ich beim Harmony-Test erfuhr, dass mein Kind ein Mädchen ist und keine Trisomie-Erkrankung hat. In der 14. Woche sah ich zuletzt ihren Herzschlag und beobachtete, wie sie während des Ultraschalls Fruchtwasser schluckte. Das ist nun drei Wochen her. Was ist, wenn das kleine Herz nicht mehr schlägt? Keine schönen Gedanken, doch Optimismus war leider noch nie meine Stärke. Ich warte sehnsüchtig auf ein gutes Zeichen. Beim nächsten Arzttermin wird wohl auch kein Ultraschall gemacht.

Irgendwie bedeuten Schwangerschaft und Elternschaft immer eines: Warten. Warten auf den positiven Test, auf das Vergehen der kritischen Zeit, auf das Erreichen der nächsten Woche, Geburtstermin und die tatsächliche Geburt. Danach geht es weiter mit den sog. Meilensteinen der Kindesentwicklung. Das erste Krabbeln, Laufen, Sprechen. Warten eben.

warten-bauch-baby-bewegung-mamaskind

Wann spüre ich mein Baby im Bauch? Mein Mädchen. <3

Könnte das ein Stupsen sein?

Manchmal, ganz selten merke ich etwas im Bauch, was allerdings auch ganz normale Bewegungen des Darms sein, so Google. Aber man soll ja nichts googeln. Es könnte sein, doch regelmäßig merke ich da nichts, obwohl ich sehr schlank bin – was laut Google eher günstig sein soll. Da war es wieder, dieser Unwort in Zusammenhang mit Gesundheitsthemen. Natürlich könnte ich mir jetzt ein überteuertes Ultraschallgerät für zu Hause (Fetal Doppler, Amazon-Affiliate) kaufen, das für hysterische Frauen wie mich erfunden wurde. Aber nö. Das was ich brauche, ist Zuversicht. Dass diesmal alles gut wird. Google sagt übrigens auch, dass es ganz verschieden ist, wann man das Baby spürt. Liliput-Lounge spricht bspw. von der 16. – 17. Schwangerschaftswoche, wenn es nicht das erst Kind ist. Uff, da ist ja noch Zeit. Aber warten ist nichts für mich. Wirklich nicht.

Werbung

Also, hat jemand ein Säcklein Zuversicht für mich? :)