Ich habe Stunden, nein, sogar Wochen intensive Recherchezeit in diese Frage investiert. Welchen Abendbrei gebe ich meinem Baby? Was soll ich sagen, diese Zeit hätte ich besser nutzen können. Immerhin ist dies eine beliebte Frage in einschlägigen Foren. So kommt es doch darauf an, ob der Wurm noch gestillt wird oder Pulvermilch erhält. Habt ihr euch mal die horrenden Preise für das bissl Milchpulver angesehen? 10 € für eine Packung, die wie lange reicht? Zwei Wochen? Zum Glück stille ich noch! Die Ersparnisse packe ich lieber in die Sparsocke meines Knaben.

Stillende Mütter können schließlich auf zusätzliche Pulvermilch im Abendbrei verzichten und rühren diesen schnell und leicht mit Wasser, Öl und Obstpampe zusammen. Die anderen Mamas und Papas müssen lt. Industrie noch pulverisierte Milch hinzufügen.

babybrei-5-monate-mamaskind

5 Monate

Da ich eine Verfechterin des Selbstkochens bin, nutze ich selbstredend keine gekauften Obstgläser – obwohl diese sehr lecker sind und in der Not zur schnellen Mahlzeit verhelfen. Ich bin auch nicht gegen die Nutzung von Gläschen, nur gegen Ausbeutung der ohnehin schon geldbrauchenden Neueltern. Solch ein Obstglas kann auch schon 1 € kosten. Mittagsmenüs werden noch preisintensiver. Ich kaufe lieber eine Tüte Äpfel und mache selbst einen tollen Apfelmus. Was nun wertvoller an Vitaminen und anderen tollen Stoffen ist, kann ich euch nicht sagen. Nur eins: Kochen macht Spaß!

Lust auf mehr? Abendbrei selbstgekocht: Getreide-Obst-Brei

Werbung