Werbung

Aus aktuellem Anlass möchte ich ein paar Hilfemaßnahmen bei einem Magen-Darm-Infekt bei Kindern eingehen. Vielleicht kann dies auch als Notiz an mich gelten, sollte diese Hölle uns noch einmal erreichen. Unsere gesamte Familie hatte diese Seuche in Form vom Norovirus. Sehr unangenehm und besonders für Kinder auch sehr gefährlich. Später schrieb ich darüber, wie ich mein Baby schütze, wenn das Kleinkind Magen-Darm hat.

grüner-tee-bodum-mamaskind

Magen-Darm – Hölle

Magen-Darm – So fing alles an

Zuerst fiel auf, dass das Kind weniger aktiv am Spielen teilnahm und sich auch ruhiger verhielt. So brachten wir es nach einem ordentlichen Abendbrot auch ins Bett und wurden erst durch klagende Rufe nach Mama und Papa aufgeschreckt.

Vielleicht wäre dies der Zeitpunkt für Mundschutz und Handschuhe gewesen. Vermutlich haben wir uns aber schon vorher infiziert (anstecken ist ein zu harmloses Wort für solch eine ekelhafte Krankheit). Also hat Papa eine Schüssel geholt und liebevoll und ängstlich dem Kind den Kopf gestreichelt und gehalten während Mama nachts auf Putztour ins Kinderzimmer geht. Ich hätte mich vorher in Plastik hüllen sollen. Kontaminierungsalarm!

Symptome – Kind erbricht plötzlich

Wir wurden vom kindlichen Erbrechen wirklich überrascht. Dieses war wasserähnlich und wurde leider von Durchfall begleitet. Die Alarmglocken sollten an dieser Stelle erklingen:

  • Wie sieht der Gesundheitszustand aus? Ist das Kind schlapp?
  • Nimmt das Kind genug Flüssigkeit zu sich?
  • Bleibt eine Hautfalte stehen, wenn man in diese kneift? —> Alarm!
  • Hört die Kotzeritis und der Durchfall schnell wieder auf?

Zum Glück dauerte unser Anfall nur ein paar Minuten. Das Kind konnte danach friedlich einschlafen. Bis zum nächsten Erbrechen. Es ist übrigens sehr schlimm Wechselwäsche und Handtücher zu besorgen, wenn man gerade mitten im Umzug steckt.

Werbung

Was hilft bei Magen-Darm-Infekt?

Wir sind natürlich am nächsten Tag zum Arzt gegangen und haben eine strikte Diät und Vomex A Zäpfchen verschrieben bekommen. Von vorherigen Darm-Geschichten hatten wir noch eine Elektrolyt-Lösung zuhause. Diese soll den Wasserhaushalt wieder in Ordnung bringen und vor dem Austrocknen bewahren.

  • Arztbesuch bei kleinen Kindern
  • Diät (Zwieback, Fencheltee, Salzstangen, Toast, Banane…)
  • Kleine Schlucke trinken (löffelweise)
  • Ruhiges Bücher ansehen / iPad spielen
  • Viiiiel Wäsche waschen

Dem Kind ging es nach zwei Tagen wieder besser. Wir waren heilfroh und dann selbst betroffen. DAS musste das Kind durchleben? Oje. Also durften auch wir Literweise Fencheltee trinken und ganz kleine Eckchen vom Zwieback nagen. Die Hölle auf Erden.

Tipp

Irgendwo habe ich gelesen, dass Kleinkinder das essen können, worauf sie Appetit haben. Nach drei – vier Tagen hatte unser Kind Lust auf Joghurt. Natürlich haben wir nicht an die abführende Wirkung gedacht… Diesen “Tipp” bei Magen-Darm-Grippe kann ich also widerlegen. Tee (aber keinen Früchtetee!) und Zwieback ist wirklich am geeignetsten!