Werbung

Auuuuuua! – So oder so ähnlich muss sich mein armes kleines Würstchen fühlen. Nee, Brüllmade passt jetzt eindeutig wieder besser. Tagsüber merkt man dem 70cm großen Racker gar nicht an, dass Babys erster Zahn im Anmarsch ist. Doch sobald Junior in sein Bett gelegt wird, fängt erst das Meckern, dann das markerschütternde Schreien an.elmex-kinderzahnpasta-mamaskind

Osanit gegen Zahnungsbeschwerden

Was hilft? Osanit! Diese homöopathischen Globuli (Streukügelchen) sollen den Schmerz sacht vertreiben. Vielleicht ist es auch eine psychologische Sache für die Eltern. Ihnen ein Gefühl geben, dass sie etwas für ihr leidendes Kind machen können. Bisher hat das Mittel (im Ernstfall alle 15 Minuten acht Stück!) sehr gut geholfen. Als Zusatz bieten wir unserem Schlafstörfaktor ausreichend Beißringe an, die jedoch beim richtigen Durchbrechen nicht so richtig geeignet sind. Das Kind möchte verständlicherweise nicht an der schmerzenden Stelle berührt werden. Paradox: während man tagsüber die Spitze des Zahns deutlich spürt, ist das Zahnfleisch nachts so stark angeschwollen, dass diese wieder verschwindet. Armes Kind. Aber zum Glück hat ein Milchgebiss ja nur 26 Zähne…

Die Paste Dentinox, die auf die Zahnleiste geschmiert werden soll, hat in den Über-Mütter-Foren eine recht schlechte Beurteilung bekommen, da sie die Zahnleiste betäubt – ekliges Gefühl – und auch Alkohol enthält. Wer mit Homöopathie nicht weiterkommt, braucht sein Kind nicht leiden lassen und gibt stattdessen ein schmerzlinderndes Zäpfchen. In Einzelfällen sicher eine bessere Ergänzung zu den Globuli. Zum Glück brauchte unser Strahlemax (Max durch echten Vornamen ersetzen!) bisher keine Zäpfchen.

Kind wacht schreiend auf

So wacht er nun in den letzten Nächten regelmäßig schreiend auf, Mama rennt regelmäßig hin, spricht leise und besänftigend mit dem Knaben und stopft den Tutti zurück an den Ort seiner Bestimmung. Manchmal kommt ein fürsorglicher Papa noch mit einem Löffel Osanit angerannt und fragt höflich, ob er sich nun verziehen dürfe, da er ein Webinar (Online-Seminar) hätte. Darf er natürlich. Mit viel Liebe schläft unser fast-Goldlöckchen schnell wieder ein.

Wenn da nur diese schreienden (manchmal doofen) Katzen nicht wären! Kommen – sonst stets schlafend – genau dann angerannt, wenn Mamaskind nahezu eingeschlafen ist und miauen ihre Dosenöffner an. Daran sollte man nicht an ein zartes drei Monate altes Kätzchen denken, nein, hier geht es um Schreikatzen! Balinesen! Wer fleißig googelt erfährt, dass es sich um Verwandte der (nervigen) Siamkatzen handelt. Oh, ich schweife ab…

Werbung