Werbung

Was tun wenn der Bauch beim Baby drückt? Mein erster Sohn schrie viel und hatte vermutlich Koliken. Das Kind weinte, wir fühlten uns hilflos. Ein wenig Linderung verschafften vor allem Bauchmassagen und der Fliegergriff, den vermutlich nur Eltern kennen.

bauchweh-bei-kindern-milupa-mamaskind

 

Abends besonders viel Bauchweh

Mein erster Sohn kam zeitgerecht zu Welt und schrie abends viel. Nicht so viel, dass ich ihn als Schreibaby betiteln würde, aber noch genug, um zu sagen, dass ihn etwas plagte. Mein zweiter Junge, der sich natürlich auch ab und an abends bemerkbar machte, weinte vergleichsweise wenig. Er hatte weniger Bauchweh. Beide wurden rund sechs Monate voll gestillt, an der Ernährung kann es also nicht liegen.

 

Es wird beschrieben, dass Babys ein unreifes Verdauungssystem haben, die Darmflora muss sich noch entwickeln. Zu Beginn sind zu wenig Enzyme wie Laktase vorhanden. Diese sorgen dafür, dass Milchzucker (Laktose) gespaltet wird. Gibt es zu wenig Laktase, gelangt zu viel Laktose unverdaut in den Dickdarm des Babys. Dort lungern hinterhältige Bakterien, die sich an der Laktose satt essen und dann Gase erzeugen. Sie sind Verursacher von Bauchweh, Koliken, Blähungen und Verstopfungen.

Was tun, wenn das Baby Bauchweh hat?

Der ultimative Tipp ist der Fliegergriff! Was haben wir unsere Söhne, besonders 1.0, durch die dunkle Wohnung getragen. Die Hebamme empfahl mir Sport mit dem Baby zu machen. Dafür legt man das Kind nackt auf den Rücken und führt die Arme zu den Beinen und lässt das Baby in der Luft mit den Beinen Radfahren. Auch gut: mit Kümmelöl den Babybauch im Uhrzeigersinn nach unten rechts (wo der Darmausgang ist) einreiben und leicht massieren. Man merkt schnell, ob das Kind es mag (weitermachen und nicht aufhören, die Stille muss man genießen) oder nicht (weiter herumtragen…). Nähe hilft bei diesen Beschwerden auch weiter.

flaschenkinder-bauchweh-mamaskind

Ich stillte weiterhin voll, wozu auch meine Hebamme riet. Muttermilch regelt das meiste selbst. Milupa empfiehlt für Fläschchenkinder Koliksauger zu benutzen. Dadurch wird beim Schlucken weniger Luft aufgenommen, die Bauchweh verursachen kann. Bei Verstopfung soll viel Flüssigkeit gegeben werden. Der Kinderarzt sollte befragt werden, wenn diese Beschwerden andauern. In den Entwicklungskontrollung (die U’s) kann man diese Themen gut ansprechen. Ggf. kann Säuglingsspezialnahrung den nicht- bzw. teilgestillten Kindern helfen.

Werbung

Habt ihr Erfahrung mit Spezialnahrung & Koliken?

Hilft diese Nahrung nachweisbar, Bauchweh zu lindern? Was sind eure Tipps bei Bauchweh und Koliken?

Dieser Artikel wurde gesponsert von Milupa. Die Inhalte stammen von mir, das Video wurde von Milupa zur Verfügung gestellt.