Werbung

Während sich andere Mamas fragen, warum ihr Kind so früh aufwacht (Gruß an Mutter Rabe ;-)), wundere ich mich, dass mein Kind so viel wach ist. Tagsüber schlief er zuletzt max. 1 – 1,5 h mittags. Den Vormittags- und Nachmittagsschlaf hat Baby 2.0 ganz abgeschafft. Und ich? Schaffe nichts mehr.

baby-schläft-wenig-mamaskind

Baby mit geringem Schlafbedürfnis

Schon ganz am Anfang war es so – Baby 2.0 war bis zu 8 Stunden am Stück wach. Einfach wach, ohne Schreien, ohne Meckern, ein glückliches Baby. Mittags schläft er weiterhin meist ohne Probleme ein – Stillen – Schlafen – Zack. Abends müsste das Kind doch nach so kurzer Erholungsphase müde sein? Dachten wir auch.

Wir lassen jeden Abend ähnlich ausklingen: Abendessen, beide Kinder waschen, dem großen Kind vorlesen, wo Baby mitlauschen darf. Danach hört der große Sohn noch eine Kassette und ich verkrümele mich zum Stillen ins abgedunkelte Schlafzimmer mit Minilampe und Kindle. Baby schläft nach der Stillmahlzeit ein und schläft. Dachte ich.

Einschlafstillen funktioniert nicht mehr

Ich versuche schon nicht mehr, ihn in sein Beistellbett zu legen, sondern sichere meins gut ab – vielleicht mag er den Geruch, der an meinem Bett haftet? Dennoch wird er nach ca. 10 min wach und schreit. Im Schlafzimmer herumtragen brachte den Schlaf nicht wieder. Auch der Trick, tragen bis zum Einschlafen und dann ins Bett legen klappt nicht. Bei der Abwärtsbewegung schreckt er auf und… Schreit.

So nehmen wir ihn meist ins Wohnzimmer, in denen er müde die Lichtquellen anglubscht. Das geht dann bis 23 Uhr. Das sind also weitere 4 Stunden, in denen das Baby eigentlich hätte schlafen müssen, aber wach ist. Der Feierabend-ersehnende Mann trägt in dieser Zeit das Kind rum, lässt es beim Programmieren zugucken und überreicht es mir manchmal hilflos mit der Frage: „Nochmal stillen?“. Was er meint ist: Kannst du ihn bitte endlich nehmen?

Werbung

Warum wacht er nur immer wieder auf?

Ist es, weil wir nicht mehr in der Nähe sind? Weil sein Bett nicht so schön riecht wie meines? Meint er, er könnte etwas verpassen, wenn er nun weiterschläft? Tun ihm vielleicht die Zähnchen weh, die ihn schon seit vielen Wochen plagen? Haben wir ihm bereits antrainiert, dass er nach dem Stillen wieder aus dem Schlafzimmer darf -geht das überhaupt? (Das Wort „verwöhnen“ benutze ich nicht. Daran glaube ich nicht.).

Zur Zeit ist er auch dabei, neue Dinge zu lernen (Po hoch, Robbversuche, Umdrehen auf den Rücken etc.), isst Brei, bekommt Banane und Reiskringel à la BLW in die Hand und die ganze Welt um ihn herum bewegt sich natürlich auch. Heute entdeckte ich tatsächlich einen kleinen Zahnknubbel – kommt endlich einer durch oder ist alles nur eine Phase?!

Mein Gefühl sagt mir, dass ich ihn einfach weiterhin zu mir nehme, auch wenn er dann auf den Computer oder den beleuchteten Kindle glotzt. Schreien lassen geht nicht und für drei Stunden im Schlafzimmer verschwinden und nichts mehr vom Feierabend zu haben, finde ich auch doof.

Hat jemand Tipps?

Weitere Entwicklungsberichte 

Werbung

Sohn 2.0     Mädchen    
Monat 1 Monat 9 Monat 17 Monat 1 Monat 9 Monat 17
Monat 2 Monat 10 Monat 18 Monat 2 Monat 10 Monat 18
Monat 3 Monat 11 Monat 19 Monat 3 Monat 11 Monat 19
Monat 4 Monat 12 Monat 20 Monat 4 Monat 12 Monat 20
Monat 5 Monat 13 Monat 21 Monat 5 Monat 13 Monat 21
Monat 6 Monat 14 Monat 22 Monat 6 Monat 14 Monat 22
Monat 7 Monat 15 Monat 23 Monat 7 Monat 15 Monat 23
Monat 8 Monat 16 Monat 24 Monat 8 Monat 16 Monat 24
3 Jahre 4 Jahre 5 Jahre 3 Jahre 4 Jahre