Werbung

Wir hatten bzw. haben den Traum vom Einfamilienhaus mit genügend Zimmern, großzügigem Keller, in der Nähe unserer Arbeitsstellen und ÖPNV und natürlich mit anliegendem Garten, in den wir die Kinder zum Spielen schicken können, während wir sie von der Terrasse sitzend aus sehen können. Der Hausmarkt machte uns einen Strich durch die Rechnung. Doch wir haben eine Alternative entdeckt: den Kleingarten in Berlin.

neuer-garten-mamaskind

Unser neuer Garten hat viel Platz :)

Teure Wohnlage – Ku’damm-Nähe

Unsere Wohnung wurde uns angepriesen mit der absoluten Nähe zum Ku’damm. Und es stimmt: wir sind nur 8 min entfernt, drei U-Bahn-Stationen sind um uns herum gelegen und wir erreichen schnell Berlin Mitte. Da dies sehr gefragt zu sein scheint, werden um uns herum nacheinander alle Häuser saniert und zu Eigentumswohnungen gemacht. Hallo, Gentrifizierung! Unser Stadtteil Wilmersdorf wird also noch teurer. Häuser gibt es hier kaum oder nur im siebenstelligen Bereich und Eigentumswohnungen haben wir für uns ausgeschlossen. Die Gefahr trampelnder und rauchender Nachbarn ist uns zu hoch. Eine Eigentumswohnung, die den Status unserer jetzigen Wohnung erreicht, bekommt man hier für schlappe 400.000 €. Reiche Verwandte haben wir nicht und diese hohe Verschuldung ist nicht sehr verlockend für uns junge Eltern. In der Nähe bleiben wollen wir allein wegen der Kita-Plätze und der Anbindung zur Heimat. Haus fällt flach, Zehlendorf (der schöne grüne Nachbarbezirk) ist vermutlich noch teurer. Wir entschieden uns, ein Grundstück zu pachten und fanden eines mit einer Holzhütte darauf, das allerdings mit 150 qm zu klein war. Wir sagten schweren Herzens ab. Ob wir nochmal Glück haben sollten? Hatten wir.

350 qm Pachtgrundstück in Berlin Zehlendorf

In derselben Kolonie fanden wir ein Pachtgrundstück mit viel mehr Platz und einer ebenso tollen Holzhütte. Wir betraten bei strömendem Regen den Garten und waren sofort verliebt. Alle. Sohn 1.0 fand ein Minigolfspiel vom derzeitigen Besitzer und schob Golfbälle umher, mein Mann war von der Größe und Ausstattung begeistert und ich liebe das Gesamtbild mit der niedlichen Hütte (24 qm), der Veranda, Sandkasten und Pflanzen. Nur 15 min von zu Hause entfernt – traumhaft! Ein großer See fußläufig erreichbar – wow! Die Nachbarn sollen nett sein, die Regeln in der Kolonie in Ordnung. Und das Beste: es gibt keine Anbaupflicht, wie es in Kleingärten üblich ist. Das wäre auch nichts für uns. Wir können uns aussuchen, was wir wann anbauen, die Hecken und Bäume dürfen ebenfalls über ein bestimmtes Maß hinaus wachsen.

gartenlaube-blau-mamaskind

24 qm Gartenlaube – bunt angemalt und möbliert

Natürlich gibt es auch Regeln: die Pacht, die Beiträge für Strom, Trinkwasser (sonst ist eher nicht trinkbares Brunnenwasser üblich!), Mitgliedsgebühren und die Gemeinschaftsarbeit von 9 h im Jahr, bei der man z. B. Wege von Unkraut befreit, den riesigen Spielplatz in Ordnung bringt oder Pflanzen an den gemeinsamen Wegen pflegt. Es gibt einen Kompost für alle, eine Toiletten- und Duschanlage, die das gesamte Jahr geöffnet ist und einen Ausguss für Chemieklos. Denn das haben wir im Garten noch nicht: eine eigene Toilette. Das wird ein spannendes Projekt im nächsten Jahr. Wir können uns frei austoben, Ideen sammeln, überlegen, was wir anpflanzen und wie wir unseren Garten einrichten. Dafür müssen wir aber noch viel lernen (Pflanzen) und recherchieren (Einrichtung).

garten-berlin-mamaskind

Meins, meins, meins! Äh, unseres.

Einrichtungsideen auf homify.de – Werbung

Zufälligerweise landete vor einigen Tagen homify.de in meinem Mailfach. Dort gibt es Inspiration zum Thema Wohnen. Ich schaue mir sehr gerne andere Wohnungen und Einrichtungsideen an. Ich war ein großer Fan von Mieten, Kaufen, Wohnen, bis ich die geskripteten Dialoge nicht mehr leiden konnte. Meine Wohnung ist derzeit eher schlicht eingerichtet, nun bleibt noch der Garten, in dem unsere Vorbesitzer auf unseren Wunsch hin alles drin lassen. Daraus kann man sicher etwas Schönes machen. Ideen für die Gartengestaltung gibt es ebenfalls auf homify.

Werbung

Mehr Ideen zur Außengestaltung von Blumentöpfen und Bepflanzung gibt es in der Kategorie Balkon, Veranda & Terrasse. Viele ausgefallene Pflanzenarrangements, Lampen, Möbel aus Beton, aber auch wunderschön bearbeitete Möbel für die Terrasse findet man dort. Unbedingt möchte ich auch ein paar Möbel aufpimpen. In unserem Garten steht schon ein Tisch- und Stuhl-Set, das man mit ein wenig Schleifpapier und Farbe wieder top in Form bringen kann. Wenn unsere Kinder uns lassen. ;)

Bartresen – Partybar mit passenden Barstühlen, wetterfest : Möbel von Casa Bruno – the way to feel good
Bartresen – Partybar mit passenden Barstühlen, wetterfest von Casa Bruno – the way to feel good – Quelle: homify.de

Meine Ideen. Und die des Mannes…

Ich finde die gemauerten Grills super, mein Mann schwört auf die Weber-Grills, die dort schon auf den ersten Einsatz warten. Eine Feuerschale möchten wir uns unbedingt zulegen und den Sandkasten schön in Szene setzen: einsehbar für uns Eltern, praktisch für unsere Kinder. Mein Sohn möchte übrigens eine Minigolfstrecke im Garten haben. Haha.

weber-grill-garten-mamaskind

Weber-Grill – der Traum des Mannes

Mein Mann und ich diskutieren noch sehr stark. Während er eine riesige Rasenfläche erschaffen will, möchte ich so viele Pflanzen wie möglich erhalten. Wenn sie auch niedrig sind, so können diese ein wenig Schatten spenden. Was fange ich mit einem großen Rasen an? Ich möchte mich an an paar Blumen und einem kleinen Beet erfreuen, das ich zusammen mit dem Großen zusammen pflege. Darauf freut er sich riesig. Das war sein größter Wunsch in unserem zukünftigen Garten. Seine Kinderaugen strahlten, als wir erzählten, dass wir den großen Garten tatsächlich kaufen werden. Es ist die richtige Entscheidung und schont unsere wenigen Ersparnisse extrem. Wir sind dann mal Kleingärtner.

garten-einblick-mamaskind

Überall Grün! <3

Bewerte den Beitrag