Werbung

Vor ein paar Jahren schrieb ich darüber, dass jedes Alter das Schönste ist. Das denke ich noch immer und doch hat jede Phase etwas Anstrengendes. Das gilt auch für Erwachsene. Wir, Anfang 30, machen gerade alles auf einmal: Kinder erziehen, im Job vorankommen, Haus kaufen, Partnerschaft halten und soziale Kontakte pflegen. Jetzt bleibt nur die Frage: wie kommen wir da heil durch?

Die Midlife-Crisis verhindern

Ich glaube ja, dass das geht, wenn man auf sich achtet. Ich hoffe es zumindest, doch fragt mich in zehn Jahren nochmal. Bei uns findet die gesamte Action JETZT statt. Und das WIE habe ich noch nicht entschlüsseln können. Wie schaffen wir es, nicht durchzudrehen, wenn der Stress uns zu überwältigen droht?

Vereinbarkeit Job und Familie
Vereinbarkeit Job und Familie kann funktionieren

Wir haben

  • drei Kinder
  • ein altes Haus gekauft
  • Garten
  • hohe Schulden
  • eine 15-jährige Beziehung
  • verantwortungsvolle Jobs
  • ein Schulkind
  • weit entfernte Kita-Plätze

Jeder Punkt benötigt allein viel Aufmerksamkeit. Alle zusammen bedeuten: Mega-Stress. Wie schaffen wir das?

Die 30er: alles kommt auf einmal

Wir wollten alles gleichzeitig erleben: früh Kinder bekommen (mit 23 starteten wir), Verantwortung in unseren Jobs übernehmen und das Haus kaufen. Die Miete am Ku’damm war einfach zu teuer, eine eigene Immobilie erschien sinnvoll.

Werbung

So schön, wenn die Kinder im Garten spielen können, der Traum von den eigenen vier Wänden wurde wahr, bzw. wird wahr, noch gehört das Haus ja irgendwie der Bank. ;)

Mit einem Eigenheim die Stunden reduzieren, damit wir noch mehr Familienzeit haben: kommt nicht in Frage. Also bleibt nur: alles zusammen schaffen, wir wollten das so.

30. Geburtstag - was ändert sich?
30. Geburtstag – was ändert sich?

Für uns ist es der richtige Weg

Es ist wirklich sehr anstrengend: Baumaßnahmen im Haus nach Feierabend, während einer (ich) die Kinder bespaßt, die abends alle gleichzeitig Zuwendung möchten. Das Schulkind berichtet derweil, dass es bis morgen ein neues Stück auf der Flöte können muss und unbedingt meine Hilfe braucht. Der Schulstress & Notendruck sind auf jeden Fall vorhanden.

Sicher hätten wir erstmal Geld sparen, dann das Haus kaufen und dann Kinder bekommen können. Dann hätten wir weniger Stress gehabt, bzw. diesen nur zeitversetzt.

Doch andersrum ist es für uns auch schön: früh Kinder bekommen, alles gemeinsam erleben und die kleinen Kinder im eigenen Haus aufziehen. Die weite Pendelei zur alten Kita hat sich mit den Kita-Plätzen für Geschwister zum Glück erledigt. Wir wollen alles JETZT und das erzeugt natürlich Druck.

Werbung

muede-eltern-mamaskind
Paarzeit im Café – total schön: zu selten.

Wir springen von Date zu Date

Auch unsere Freunde wollen wir sehen und manchmal fühlt es sich an, als würden wir von Termin zu Termin springen. Zahnarzt, Kinderarzt, Elternabend, Kita-Fest – das alles mal drei Kinder und man hat einen ersten Eindruck. Am Wochenende findet (leider?) auch der Schwimmkurs statt, sodass die freie Zeit am Wochenende sehr rar ist.

Zugleich wollen wir unsere Pläne für’s Haus umsetzen, was mangels Kapital viel Eigeninitiative benötigt. Oft können wir unseren Freunden nur noch “Termine” in einem Monat anbieten, vorher sind wir einfach zu beschäftigt.

Garten-Zeit mit Kindern | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Garten-Zeit mit Kindern

Was fehlt: einfach mal Seele baumeln lassen

Im letzten Jahr fuhren wir einfach mal an den See, wenn wir nichts weiter vor hatten. Neuerdings ist uns die Zeit so kostbar, dass wir uns selbst dafür nicht entschließen können. Wir wollen ja etwas erleben und die Zeit wirklich gut ausnutzen.

Doch gerade das fehlt ein bisschen: einfach nichts tun. Unser Trello-Board zeigt alle Aufgaben, die im Haus zu erledigen sind, die Schule sitzt dem Großen im Nacken, unsere Jobs beschäftigen uns oft noch nach Feierabend und mit drei Kindern ist eh immer etwas los.

So mag ich es: aufgeräumter Fußboden im Wohnzimmer - alle müssen aufräumen. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
So mag ich es: aufgeräumter Fußboden im Wohnzimmer – alle müssen aufräumen.

Die Lösung? Mut zur Lücke

Früher hatte ich es schonmal raus, wie das Leben funktioniert: mit Mut zur Lücke im Haushalt. Doch ist das bei Ordnung im Wohnzimmer für mich nicht mehr akzeptabel. Das Haus muss aufgeräumt sein, damit ich mich wohlfühle.

Was bleibt also? den Rest zurückfahren. Nicht mehr so viele Termine machen, damit wir auch mal faule Samstage haben. Samstage, an denen wir im Schlafanzug durch’s Wohnzimmer flitzen und Filme schauen. Hoffentlich.

Irgendwann mal. Midlife-Crises, wir überlegen uns noch was.

Die anstrengenden Jahre sind bei uns die 30er: drei Kinder, Hauskauf, Jobs, alles komm auf einmal. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Die anstrengenden Jahre sind bei uns die 30er: drei Kinder, Hauskauf, Jobs, alles komm auf einmal.

Weiterlesen:

Hauskauf in Berlin

Haussanierung

Haussuche