Statt eines ausführlichen Jahresrückblicks gibt es diesmal meine Gedanken für das nächste Jahr. Es wird turbulent und natürlich dreht sich vieles um die Familie. Kein Wunder bei drei Kindern, von denen eins bald kein Baby mehr ist.

Persönlicher Plan 2018

Ich mache mir stets Pläne, damit ich ein Ziel vor Augen habe. Das große Ziel ist: Wiedereinstieg mit drei Kindern, weiterhin die Vereinbarung von Job und Familie und Weiterbildung. Lebenslanges Lernen begleitet mich bei der Zielerreichung. Nur dadurch kann ich meinen Job im Online Marketing gut erledigen.

Meine Zwischenziele sind:

  • HTML & CSS-Kurs beenden
  • Zeichenkurs abschließen
  • mehrere Kurzreisen mit der Familie
  • nicht mehr so viel meckern…
  • sparen.

Familie

Das oberste Ziel: Zeit verbringen. Ohne zu meckern, mit viel Spaß beim Spielen von Brettspielen, beim Malen, Basteln oder beim Zusehen, wie sie Autos spielen.

Weiterhin möchte ich an unserem Ritual, dem gemeinsamen Filmnachmittag am Wochenende festhalten. Darauf freuen wir uns: auf die Couch kuscheln, dabei Kuchen oder Abendbrot essen und einen Familienfilm schauen.

Gemeinsam rausgehen hebt die Laune und auch das möchte ich fest in unsere Wochenenden einbauen. Mehr Zoobesuche, für den wir Jahreskarten haben. Trotz Regen losspazieren und frische Luft atmen.

Zeit für jedes Kind allein haben. Nicht sagen, „nur kurz“, sondern „gerne!“. Das sollte selbstverständlich sein, geht im Alltag mit drei Kindern aber oft verloren. Alltag gehört dazu, auch logisch. Doch unsere Situation möchte möchte ich an dieser Stelle gerne verbessern.

Und die Kinder?

  • Für den 7-Jährigen überlegen wir uns gerade ein cooles Motto. Das wird mit großer Wahrscheinlichkeit etwas mit Magie zu tun haben. Er steckt mitten in der zweiten Klasse und dort läuft es super!
  • Der 3-Jährige wird immer selbstständiger und es macht Freude, ihm dabei zuzusehen. Er gehört nun zu den Großen in der Kita, die sich auch um die Kleineren kümmern.
  • Unser Baby-Mädchen wird 2018 eingewöhnt. Das wird wieder mein Mann machen, da er es liebt, in der Kita zwischen unzähligen Kindern zu wuseln und ich wieder arbeite, wenn er Elternzeit hat.
Meine Pläne für 2018: Privat, Familie, Job & Blog | Mehr Infos auf Mamaskind.de

Meine Pläne für 2018: Privat, Familie, Job & Blog

Job

In vier Monaten in mein Wiedereinstieg in den Job als SEO. Ich widme mich dann wieder in Teilzeit Kleine Fabriek – dem coolsten Babyladen in Berlin. <3 Dort werde ich weiterhin die Website optimieren, dafür sorgen, dass wir für verschiedene Begriffe gefunden werden und auch Tipps für die Optimierung für Pinterest geben. Es macht tierisch Spaß, da das Team und die Chefs nett sind und das Thema Baby & Kindersachen natürlich genau mein Ding ist.

Ich freue mich schon sehr! Zwischendurch trafen wir uns auch schon für Updates, damit wir alle auf dem aktuellen Stand sind. So sollte das in der Elternzeit sein. Keiner wird vergessen, alle freuen sich auf das Wiedersehen. <3

Werbung

Blog

2017: über 1.000.000 Seitenzugriffe!

Unglaublich. Allein in diesem Jahr hatte ich über eine Million Seitenzugriffe auf meinen Blog. Die meisten kamen über Pinterest und Google. 2016 waren es 650.000 Seitenaufrufe, 2015 waren es 385.000.

Die top Beiträge sind:

Wie lest ihr Mamaskind-Beiträge?

Leider habe ich es noch immer nicht geschafft, Facebook auszubauen, trotz (für mich) hohem Werbebudget. D. h. nur wenige Leser klicken von Facebook, aber auch Twitter und Instagram auf Links, die ich dort zu meinem Blog teile. Ich überlege schon, ob ich Facebook überhaupt weiter aktiv betreuen will. Susanne von Nullpunktzwo hat Facebook auch schon aufgegeben.

Werbung

Mich würde interessieren, über welchen Kanal ihr meine Beiträge verfolgt. Kommt ihr gar direkt auf den Blog? Lasst ihr euch eine E-Mail schicken? Oder habt ihr den Blog vielleicht per RSS abonniert?

Was fehlt euch, damit ihr wiederkommt? :)