Werbung

Ich wollte auch mal dieses #12von12 ausprobieren und machte heute fleißig Fotos. Ich startete mit einem gesunden Frühstück, denn Getreide ist derzeit nur in Maßen erlaubt. Ersatzweise gab es Quark mit Beeren und Pecanüssen. Lecker!

gesundes-frühstück-mamaskind

Gesundes Frühstück!

Krankes Kind darf zuhause bleiben

Da der Sohn Schnupfen und Husten hat, behielt ich ihn zuhause. Morgen möchte er immerhin zu den Großeltern in die Heimat fahren und soll fit sein. Gute Entscheidung, denn später kamen Ohrenschmerzen hinzu. Hoffentlich ist es keine Mittelohrentzündung! Den Tag verbrachten wir mit unserem Lieblingsmemory von IKEA. Baby 2.0 durfte die aufgedeckten Karten anlecken, ohne dass sein großer Bruder meckerte. Ein Fortschritt?

memory-mamaskindDa die Windeln alle waren, machten wir noch einen Spaziergang zur Drogerie, wo sich der Sohn von seinem Ersparten etwas für 5 € aussuchen durfte. Gar nicht so leicht, dem 4-Jährigen zu erklären, dass einige Sachen (Riesen-Dinos) viel mehr kosten, als andere (Billig-Autos). Ich entschied mich für den tollen Türstopper, der im Kinderzimmer seinen Dienst beim Lüften tun soll. Im Gegensatz zu den Metallstoppern sehr Babyfinger-freundlich.

türstopper-mamaskind-kindersicher

Der Sohn wünschte sich Hefeklöße zum Mittag. Dazu gab es erneut Beeren, Zimt und Zucker und natürlich Semmelbrösel. Selbstgemacht mit Weizen-Vollkornmehl (ich sündigte das erste Mal an diesem Tag).

hefeklöße-mamaskind-selbstgemacht

Der Papa wurde sehnsüchtig erwartet. Da wegen der Erkältung der Kindersport heute ausfiel, holten wir den Mann von der U-Bahn ab, wo sich der Große eine Süßigkeit aus dem Automaten ziehen durfte.

Werbung

auf-papa-warten-mamaskind

Dafür schlüpfte ich mit dem Baby sogar ins Tragetuch. Ein Fahrstuhl haben wir an unserer Haltestelle Blissestraße nämlich leider nicht. Warum eigentlich nicht? Das sollte eigentlich Standard sein – es gibt so viele Rollstuhlfahrer und Kinderwagen-Eltern.

ubahn-station-blissestraße-mamaskind

Der Mann trug den Sohn den gesamten Weg nach Hause. Muss der stark sein… Man merkte schon eine gewissen Anhänglichkeit des Sohnes.

papa-abholen-arbeit-mamaskind

Gemeinsam aßen wir den gesamten Kuchen, den uns meine Mama gestern spendierte. Tipp: Rheinländische Bäckerei Mälzer – bester Bäcker in meiner Umgebung. Reines Roggenbrot aus Sauerteig, Kuchen, der wie damals schmeckt. Ich verzichte dankend auf diese billig-Ketten. Ja, ich sündigte erneut.

kuchen-bäcker-mamaskind

Dazu gab es den leckeren Grünen Tee in meinem doppelwandigen Teeglas. Tolles Teil!

gründer-tee-bodum-mamaskindEs kam, wie es kommen musste. Im Anschluss klagte der große Sohn über Ohrenschmerzen. Mein Buch über Kinderkrankheiten sagte mir, ich soll den Kinderarzt anrufen. Gelesen, getan. Die Schwester gab uns einen Termin für den Abend. Mein Sohn sagte sogar hallo und war trotz Müdigkeit und Schmerzen sehr höflich. Er bekam, wie sonst auch, ein paar Trostgummibären von der Ärztin. Für den Ernstfall erhielten wir ein Antibiotikum mit, das wir hoffentlich nicht brauchen. Das Ohr war innen rot.

Werbung

waage-kinderarzt-mamaskindAus der Apotheke holten wir noch das gewünschte Nasenspray, für das wir 46 Cent zuzahlen mussten. Welch komischer Betrag. Auch dort gab es ein paar Süßigkeiten: Traubenzucker für den Sohn, den nun mit verabreichtem Schmerzsaft im Bett liegt.apotheke-krankes-kind-mamaskindUnd wie war euer Tag?

Bewerte den Beitrag