Browsing Date

2013

Kinderbeschäftigung: Wie beschäftigte ich mein Kind zu Hause und in den Ferien? 12. Dezember 2013

Ein Adventssonntag – Lieblingsbeschäftigungen unseres Kindes – Werbung

Wie könnte ein perfekter Tag für unseren Sohn aussehen? Am liebsten natürlich begleitet durch stundenlanges Fernsehen. Das darf er dann aber doch nicht jeden Tag – ausgenommen Sandmann, versteht sich. Was also mit der vielen Zeit anfangen? Logisch: Rein in die Gummistiefel und raus in die Natur! – sponsored Post –

Tests zu Kinder-Spielzeug und Ausstattung 14. Oktober 2013

Werbung: Kinder, Technik und die Kuscheltierwelt – Hasbro Cuddles

Früher war alles anders: Man klingelte an der Haustür des Freundes um zu fragen, ob er Zeit hätte, denn es gab kein WhatsApp. Kinder kannten keinen GameBoy, PSP, iPhone oder iPad. Bestenfalls durften sie das Sandmännchen sehen, wenn überhaupt ein Fernseher vorhanden war. Auch Pampers, bzw. Einwegwindeln gab es noch nicht, das Stichwort lautet Baumwollwindeln und Gummihöschen. Unvorstellbar, jedes von den geschilderten Dingen.

Tests zu Kinder-Spielzeug und Ausstattung 2. Oktober 2013

Puppenhaus für Jungs – Vorfreude auf Weihnachten

Ja ist denn heut‘ schon Weihnachten? Nein, aber bald! Und aus diesem Grund sammle ich schon fleißig Wünsche für das Kind auf einer der vielen Amazon-Wunschzettel. Einen habe ich für mich, einen für den Sohnemann und einen geheimen für besonders kitschige und peinliche Wünsche (z. B. „In 30 Tagen kochen können“ und Tuchset für den neuen Dampfreiniger…)  als auch Geschenkideen.

Tests zu Kinder-Spielzeug und Ausstattung 21. September 2013

Rezension: Mama muss die Welt retten

Zugegeben, ich liebe Beratungsbücher à la: Hilfe, ich bin Mama und mir ist langweilig zwischen den Babywindeln, was kann ich tun? So oder so ähnlich haben sich auch die Autorinnen Caroline Rosales (von stadt-land-mama.de) und Isa Grütering (von hauptstadtmutti.de) gefunden und beschlossen, ein Buch zu schreiben. Meiner Meinung nach, das beste (witzig, hilfreich, Schreibstil), aus seiner Kategorie.

Zunächst wird jedoch erklärt, wie schwer es (Karriere-) Mütter haben: Kein Kitaplatz, oft verständnislose Arbeitgeber, unflexible Zeiten und Teilzeit finden Unternehmen, wie auch das eigene Konto spätestens zur Rentenzeit doof. Dabei sind doch Mütter die am besten organisierten Arbeitnehmer überhaupt, oder nicht?

1 2